Bachblüten & Rescue Tropfen – Wirkung, Anwendung, Tipps

Bachblüten


Bachblüten

Bachblüten – Alles über Wirkung und Bedeutung für die Seele

Wir leben in einer Zeit, in der jede Seele leidet. Auch wenn sich das nicht alle Menschen eingestehen. Bei Kindern zeigt sich das z. B. als Hyperaktivität oder Verschlossenheit. Jugendliche leiden unter Orientierungslosigkeit und Liebeskummer. Erwachsene sind oft überfordert durch Beruf und Familie und kämpfen mit Burnout und Depressionen. Und Senioren sehen sich zunehmend mit Hilflosigkeit, Bedeutungslosigkeit oder Einsamkeit konfrontiert. Als unsere Ängste und Sorgen beeinträchtigen unser seelisches Wohlbefinden. Sanfte Unterstützung bieten uns Bachblüten und Rescue Tropfen.

Bachblüten-Therapie – Eine alternativmedizinische Methode im Vormarsch

Die Bachblüten-Therapie ist eine sanfte Methode zur seelischen Unterstützung in stressigen Zeiten und herausfordernden Situationen. Bereits in den 1930er Jahren vom englischen Arzt Dr. Edward Bach entwickelt, gewinnt sie unter den alternativmedizinischen Verfahren aktuell immer mehr Aufmerksamkeit. Bachblüten sind voll im Trend, da sie das seelische Gleichgewicht fördern sollen, anstatt einfach irgendwelche Symptome zu beheben. In der Therapie gibt es 38 verschiedene, hauptsächlich pflanzenbasierte Mittel, die als Bachblüten Tropfen oder einfach als Bachblüten bezeichnet werden. Für jede grundlegende Gemütsverstimmung gibt es ein spezielles Präparat.

Was genau sind Bachblüten?

Bachblüten sind Essenzen, die aus ausgewählten Pflanzen, Blüten und natürlichem Quellwasser hergestellt werden. Sie sind frei von synthetischen Wirk- und Zusatzstoffen und gelten damit als besonders rein und gut verträglich. Anders als bei der Homöopathie kommen nur ungiftige Pflanzen zum Einsatz. Verarbeitet werden hauptsächlich wild wachsende Pflanzen aus unberührter Natur, um eine hohe Qualität der Pflanzenauszüge zu gewährleisten. Die verarbeiteten Pflanzenteile enthalten besondere Energien, die in den Bachblüten zur Wirkung kommen und harmonisierende Impulse auslösen sollen. Die Bezeichnung Bachblüten bezieht sich auf den Begründer der Bachblüten-Therapie Dr. Bach. Die bekanntesten Bachblüten sind die sogenannten Rescue Tropfen, in aus den folgenden 5 Pflanzen bestehen: Doldiger Milchstern (Star of Bethelehem), Drüsentragendes Springkraut (Impatiens), Gelbes Sonnenröschen (Rock Rose), Kirschpflaume (Cherry Plum) und Weiße Waldrebe (Clematis).

Die Kraft der Natur in potenzierter Form

Gott sei Dank findet im 21. Jahrhundert eine Rückbesinnung auf die Heilkraft der Natur statt. Pflanzliche Arzneimittel sind aus der Apotheke nicht mehr wegzudenken und natürliche Mittel wie die Mineralsalze nach Dr. Schüßler, die sogenannten Schüßler Salze, gewinnen bei der Behandlung von Alltagsbeschwerden immer mehr an Bedeutung. Würden sie nicht wirken, wäre das sicher nicht der Fall. In Bachblüten werden die Qualitäten der Pflanzen auf einzigartige Weise in einem einmaligen Herstellungsprozess erschlossen. Unter Verwendung von Sonnenergie bzw. Wärme werden die Informationen der Pflanzen in den Bachblüten gebündelt. Dadurch entstehen hochwertige Essenzen, bei denen nicht mehr irgendwelche Wirkstoffe von Bedeutung sind, wie dies in der Phytotherapie der Fall ist. Satt Inhaltsstoffe zu isolieren, macht sich die moderne Verwendung der Pflanzenteile deren komplexe Schwingungsmuster zunutze. Durch sorgfältige Extraktion dieser Schwingung erhalten Bachblüten die feinstoffliche Energie der Natur in potenzierter Form.

Dr. Edward Bach und die Geschichte der Bachblüten

Entdeckt wurden die Bachblüten von Dr. Edward Bach, der am 24. September 1886 in Moseley bei Birmingham in England geboren wurde. Von 1906 – 1912 studierte Bach Medizin. Anfänglich war er als Unfallmediziner an einem Londoner Krankenhaus tätig und wurde darauf bakteriologischer Assistent am University College Hospital in London. In seinen Forschungen stieß er auf sieben Typen von Bakterien, die er zu Vakzinen verarbeitete. Dadurch erwarb er sich einen Ruf unter Ärzten.

1917 erkrankte Bach an Krebs und trotz einer Operation wurden ihm nur geringe Überlebenschancen eingeräumt. Das brachte ihn vermutlich dazu, sich tiefgehender mit der Suche nach wahrer Heilung zu beschäftigen. Schließlich wurde er wieder gesund und begann sich intensiv mit der Homöopathie zu beschäftigen. Er fing an, seine Impfstoffe homöopathisch aufzubereiten, wodurch sich ihre Wirksamkeit verstärkte. Als Bach-Nosoden sind sie noch heute in der Homöopathie bekannt. In seiner Arbeit mit den Darmbakterien-Typen stieß er auf Zusammenhänge mit bestimmten Verhaltensmustern und kam für sich zu der Erkenntnis, dass Krankheiten nur ein Ausdruck emotionaler Verhaltensmuster sind.

Er entwickelte eine Theorie von Persönlichkeitstypen mit bestimmten charakterlichen Merkmalen. In Anlehnung an homöopathische Arzneimittelbilder begann er darauf nach pflanzlichen Heilmitteln für diese Typen zu suchen. Ihre jeweiligen Verhaltensauffälligkeiten waren für ihn ein deutlicherer Hinweis auf ihre wahren Probleme als etwaige körperliche Symptome.

1928 fand er die ersten Bachblüten Impatiens, Mimulus und Clematis, die er anfänglich noch homöopathisch verarbeitete. In seiner Anwendung dieser Mittel war er so erfolgreich, dass er 1930 beschloss, sich ganz auf die Erforschung weiterer Pflanzen für sein Persönlichkeitssystem zu konzentrieren und entdeckte die Bachblüten Agrimony, Chicory, Vervain, Centaury, Cerato und Scleranthus. Außerdem entwickelte er ein völlig neues Herstellungsverfahren für seine Tropfen, dass heute als „Sonnenmethode“ bezeichnet wird.

Im gleichen Jahr veröffentliche er auch seine wegweisende Schrift „Heile dich selbst“. Dr. Bach war ein intellektueller Mensch, der sich viel mit Philosophie, österlicher Weisheit und spirituellen Lehren auseinandersetzte. Ihm war bewusst, dass der Mensch mehr ist als sein Körper, dass er eine Seele hat. In seiner Weltanschauung ist das Universum das sichtbare Antlitz Gottes, wonach das Göttliche auch im Menschen ist. In seinem Werk verdeutlicht er, dass das Leid unserer Seele dadurch entsteht, dass wir unsere Göttlichkeit aus den Augen verlieren und sich dieses Leid durch Gemütsverstimmungen bemerkbar macht.

Durch intuitive Erkenntnis und Experimente entdeckte in den nächsten Jahren insgesamt 38 grundlegende Gemütszustände und dazu passende Bachblüten. Damit vollendete er 1935 Werk und die Bachblüten-Therapie, wie wir sie heute kennen, war entstanden.

Liste der 38 Bachblüten

Insgesamt gibt es in der Bachblüten-Therapie 38 Essenzen, von denen 37 aus Pflanzen, vorrangig Blüten, teilweise auch Knospen und anderen Pflanzenteilen gewonnen werden. Da die Original Bachblüten aus England stammen, tragen die Tropfen auch in Deutschland englische Bezeichnungen. Klassischerweise werden sie alphabetisch sortiert, sodass alle Bachblüten eindeutige Nummern haben.

Es gibt folgende Bachblüten:

  1. Agrimony: Odermennig (Agrimonia eupatoria)
  2. Aspen: Espe (Populus tremula)
  3. Beech: Rotbuche (Fagus sylvatica)
  4. Centaury: (Tausendgüldenkraut (Erythraea centaurium)
  5. Cerato: Bleiwurz (Ceratostigma willmottiana)
  6. Cherry Plum: Kirschpflaume (Prunus cerasifera)
  7. Chestnut Bud: Rosskastanienknospe (Aesculus hippocastanum)
  8. Chicory: Wegwarte (Cichorium intybus)
  9. Clematis: Waldrebe (Clematis vitalba)
  10. Crab Apple: Holzapfel (Pyrus malus
  11. Elm: Ulme (Umus campestris)
  12. Gentian: Herbstenzian (Gentiana amarella)
  13. Gorse: Stechginster (Erythraea centaurium)
  14. Heather: Schottisches Heidekraut (Calluna vulgaris)
  15. Holly: Stechpalme (Erythraea centaurium)
  16. Honeysuckle: Geißblatt (Lonicera caprifolium)
  17. Hornbeam: Hainbuche (Carpinus betulus)
  18. Impatiens: Drüsentragendes Springkraut (Impatiens royalei)
  19. Larch: Lärche (Larix decidua)
  20. Mimulus: Gefleckte Gaucklerblume (Mimulus luteus)
  21. Mustard: Wilder Senf (Sinapsis arvensis)
  22. Oak: Eiche (Quercus pedunculata)
  23. Olive: Ölbaum  (Olea europaea)
  24. Pine: Schottische Kiefer  (Pinus sylvestris)
  25. Red Chestnut: Rote Kastanie (Aesculus carnea)
  26. Rock Rose: Gelbes Sonnenröschen (Helianthemum vulgare)
  27. Rock Water: Felsquellwasser (Aqua petra)
  28. Scleranthus: Einjähriger Knäuel (Scleranthus annuus)
  29. Star of Bethlehem: Doldiger Milchstern (Ornitholagum umbellatum)
  30. Sweet Chestnut: Esskastanie (Castanea sativa)
  31. Vervain: Eisenkraut (Verbena officinalis)
  32. Vine: Weinrebe  (Vitis vinifera)
  33. Walnut: Walnuss (Juglans regia)
  34. Water Violet: Sumpfwasserfeder (Hottonia palustris)
  35. White Chestnut: Weiße Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
  36. Wild Oat: Waldtrespe (Bromus asper)
  37. Wild Rose: Heckenrose (Rosa canina)
  38. Willow: Gelbe Weide (Salix vitellina)

Liste der 7 Bachblüten Gruppen

Zur Vereinfachung der Therapie teilte Dr. Bach die Blütenmittel in folgende sieben emotionale Kategorien ein, die bereits einen Eindruck über die Schwerpunkte der Methode geben:

  1. Bachblüten bei Angst: Aspen, Cherry Plum, Mimulus, Red Chestnut, Rock Rose
  2. Bachblüten bei Unsicherheit: Cerato, Gentian, Gorse, Hornbeam, Scleranthus, Wild Oat
  3. Bachblüten bei ungenügendem Interesse an der Gegenwart: Chestnut Bud, Clematis, Honeysuckle, Mustard, Olive, White Chestnut, Wild Rose
  4. Bachblüten bei Einsamkeit: Heather, Impatiens, Water Violet
  5. Bachblüten bei Überempfindlichkeit gegenüber Einflüssen und Ideen: Agrimony, Centaury, Holly, Walnut
  6. Bachblüten bei Mutlosigkeit und Verzweiflung: Crab Apple, Elm, Larch, Oak, Pine, Star of Bethlehem, Sweet Chestnut, Willow
  7. Bachblüten bei übermäßiger Sorge um das Wohl anderer: Beech, Chicory, Rock Water, Vervain, Vine

Bachblüten Wirkung

Die Wirkung der Bachblüten besteht in einer Harmonisierung seelischer Disbalancen. Die dahinterstehenden Wirkprinzipien sind aktuell noch nicht eindeutig erforscht. Die vorherrschende Theorie erklärt die Wirkung durch spezifische positive Schwingungen oder ätherische Energiemuster, die von Natur aus den Pflanzen innewohnen. Bei der Herstellung gehen diese auf die Tropfen über und entfalten ihre Wirkung nach der Einnahme im feinstofflichen System des Menschen.

Dass die Bachblüten wohltuende Schwingungen in sich tragen, auch wenn sie nicht messbar sind, ist durchaus vorstellbar. Mit seiner Relativitätstheorie hat der berühmte Physiker Albert Einstein bereits belegt, dass im Endeffekt alles als Energie betrachtet werden kann. Verschiedene Farben entstehen beispielsweise einfach durch verschiedene Wellenlängen des Lichts. Genauso könnten auch die verschiedenen Bachblüten verschiedene Botschaften repräsentieren. Und die moderne Quantenphysik hat bewiesen, dass durch sogenannte quantenmechanische Verschränkung ein Informationsaustausch zweier Systeme auf Schwingungsebene möglich ist. Dadurch wird auch eine Kommunikation zwischen der Seele der Pflanzen und der menschlichen Seele denkbar.

Nach der Bachblüten-Lehre geht unser Gemüt als feinster Teil unseres Wesens mit den energetischen Schwingungen der Bachblüten in Resonanz. Dadurch soll eine Bewusstseinsveränderung angeregt werden. Für Dr. Bach sollen die Tropfen eine Stärkung positiver Qualitäten oder Tugenden bewirken und der Persönlichkeit helfen, diesen entgegengerichteten Schwächen oder Fehler aufzulösen. Entscheidend ist dabei nicht, wie Bachblüten wirken, sondern ob sie helfen. Selbst wenn es nur ein Placebo-Effekt ist, der die Verhaltensänderung verursacht, ist die Intention der Bach-Blütentherapie dadurch realisiert. Dazu ein bekanntes Zitat von Dr. Bach: „Die Blumen sind da, um dem Menschen in seinen dunklen Stunden des Vergessens eine helfende Hand entgegenzustrecken, wenn er das Bewusstsein seiner Göttlichkeit aus dem Sinn verliert und den Trüben Wolken der Angst oder des Schmerzes erlaubt, seine Sicht zu verdecken.“

Von der Schulmedizin werden Bachblüten nicht anerkannt. Aus naturwissenschaftlicher Sicht haben Bachblüten keine Wirkung, da sie weder nachweisliche Wirkstoffe enthalten noch in Studien ein eindeutiger Therapieerfolg oder gesundheitlicher Nutzen belegt werden konnte. Demnach eignen sich Bachblüten auch nicht zur Behandlung von Krankheiten, Beschwerden oder Symptomen jedweder Art. Bachblüten sind keine Arzneimittel und ersetzen keine ärztliche, medizinische, psychologische oder therapeutische Behandlung.

Bachblüten sind zu verstehen als sanfte Seelenhelfer, als Inspiration für das Gemüt, Ordnung, Klarheit und Ausgeglichenheit im Leben zu fördern. Wie wirksam diese Inspiration ist, hängt von der inneren Bereitschaft ab, sich zu verändern und weiter zu entwickeln, die Umstände anzunehmen, Verantwortung zu tragen und sich selbst zu lieben. Dass dies ein Prozess ist, der vom rationalen Verstand losgelöst ist, verdeutlichen die Erfolge, die Bachblüten bei Kindern oder auch bei Tieren haben können, die sich bekanntlich keine Gedanken um den Zustand ihrer Seele machen und dennoch unbewusst von Bachblüten profitieren können.

Wofür sind die einzelnen Bachblüten?

Bachblüten sollen einen Ausgleich seelischer Negativzustände fördern. Dafür hat jede Bachblüte eine bestimmte Beschreibung und Bedeutung. Folgende Seelenzustände sind den 38 Bachblüten zugeordnet:

Agrimony Bachblüten

Agrimony repräsentiert den Zustand von Seelenqualen, in dem man keine Ruhe findet und meint, diese Qualen hinter Lächeln und Lustigkeit verstecken zu müssen. Man lässt sich die innere Unruhe und Besorgnis nach außen nicht anmerken.

Aspen Bachblüten

Aspen steht für vage Ängste vor unbekannten Dingen, die man nicht erklären kann. Man hat unbegründete Ängste, z. B. beim Alleinsein, und befürchtet grundlos, dass etwas Schreckliches passieren könnte.

Beech Bachblüten

Beech richtet sich an Menschen, die zu kritisch und intolerant sind. Man hat kein Verständnis dafür, dass jeder Mensch seinen eigenen Weg der Entwicklung geht. Es fehlt an Nachsicht und Mitgefühl.

Centaury Bachblüten

Centaury ist ein Botschafter für Menschen, die überängstlich darauf bedacht sind, anderen zu dienen. Es geht um Willensschwäche und die Unfähigkeit Nein zu sagen. Dadurch besteht die Gefahr, sich zu sehr für andere zu verausgaben.

Cerato Bachblüten

Cerato hat das Thema des Zweifels an seinen eigenen Fähigkeiten. Man vertraut der nicht auf seine Intuition. Es fällt einem schwer, eigene Urteile und Entscheidungen zu fällen, und fragt stattdessen immer andere um Rat.

Cherry Plum Bachblüten

Cherry Plum kennzeichnet die seelische Furcht, den Verstand zu verlieren. Man steht gefühlsmäßig so unter Druck, dass man Angst vor Kurzschlusshandlungen hat und Dinge tun könnte, die man eigentlich nicht will.

Chestnut Bud Bachblüten

Chestnut Bud charakterisiert die Schwierigkeit, aus eigenen Erfahrungen und Beobachtungen zu lernen. Man verhält sich leichtsinnig, unachtsam und macht wiederholt die gleichen Fehler, um seine Lektion zu lernen.

Chicory Bachblüten

Chicory beschreibt den Zustand sich zu sehr in die Themen anderer Menschen einzumischen. Man muss sich stets um seine Familie, Feunde etc. kümmern und hat dabei das Bedürfnis, sie verändern oder korrigieren zu wollen.

Clematis Bachblüten

Clematis steht für Tagträumerei. Man ist nicht glücklich mit der Gegenwart und träumt von einer besseren Zukunft anstatt im Jetzt zu leben. Im schlimmsten Fall sehnt man sich in der Hoffnung auf bessere Zeiten sogar dem Tod entgegen.

Crab Apple Bachblüten

Crab Apple ist bekannt als Bachblüte der Reinigung. Man hat das Gefühl, etwas nicht ganz Reines an sich zu haben. Dies können Kleinigkeiten im Leben sein, und dennoch ist man vollkommen fixiert auf diese Kleinigkeit.

Elm Bachblüten

Elm ist für Menschen, die gute Arbeit leisten und ihrer Bestimmung folgen, aber das Gefühl haben, nicht genügend Kraft zu haben, um die Aufgaben, die sie erfüllen möchten, zu meistern bzw. der Verantwortung gewachsen zu sein.

Gentian Bachblüten

Gentian repräsentiert die negative Eigenschaft, sich leicht entmutigen zu lassen. Selbst wenn man gute Fortschritte macht, wird man bei kleinen Hindernissen oder Rückschlägen skeptisch und fängt an zu zweifeln.

Gorse Bachblüten

Gorse kennzeichnet die seelische Negativhaltung tiefer Hoffnungslosigkeit. Man gibt sich auf und meint, dass ohnehin alles sinnlos ist. Man resigniert und glaubt nicht an Hilfe, selbst wenn man sie annimmt.

Heather Bachblüten

Heather beschreibt die seelische Disbalance der Bedürftigkeit. Man ist sehr unzufireden, wenn man mal allein sein muss. Man sucht ständig Kontakt mit anderen, indem man sich selbst immer in den Mittelpunkt stellt.

Holly Bachblüten

Holly ist für jene, die negative Charaktereigenschaften wie Argwohn, Misstrauen, Neid, Eifersucht oder Rachegelüste in sich tragen. Man ist schnell beleidigt und gekränkt. Holly gilt als Bachblüte der Herzöffnung.

Honeysuckle Bachblüten

Honeysuckle steht für das Leben in der Vergangenheit. Man kann die Vergangenheit nicht loslassen, weil man entweder an schönen Erinnerungen festhält oder alten Träumen nachjagt, die sich nicht erfüllt haben.

Hornbeam Bachblüten

Hornbeam markiert das Gefühl seelischer Erschöpfung. Man meint, die nicht genügend Kraft zu haben, um die Bürde des Lebens zu tragen. Selbst anspruchslose Alltagsaufgaben, die man eigentlich problemlos bewältigen könnte, fallen einem schwer.

Impatiens Bachblüten

Hornbeam repräsentiert Ungeduld. Man möchte, dass alles ganz schnell geht und reagiert leicht gereizt auf Verzögerungen. Die eigene Hektik macht die Langsamkeit anderer Menschen schwer erträglich.

Larch Bachblüten

Larch bezieht sich auf mangelndes Selbstvertrauen und Minderwertigkeitsgefühle. Man hält sich für nicht so gut oder fähig wie seine Mitmenschen. Man rechnet damit zu scheitern und niemals erfolgreich zu sein.

Mimulus Bachblüten

Mimulus richtet sich an Personen, die spezifische Ängste haben. Der negative Seelenzustand äußert sich in konkreten Ängsten, etwa vor Krankheit, Armut, Einsamkeit oder Dunkelheit. Es geht um Ängste des täglichen Lebens.

Mustard Bachblüten

Mustard steht für tiefsitzenden Seelenschmerz und Traurigkeit. Man ist schwermütig und verzweifelt. Man fühlt sich wie in einem Loch oder von einer dunklen Wolke überschattet, die einem die Lebensfreude raubt.

Oak Bachblüten

Oak ist für Menschen, die sich sehr anstrengen und bemühen, ihr Leben zu meistern. Man kämpft hart, und zwar bis zur Erschöpfung. Man verausgabt sich, weil man nicht aufgeben möchte.

Olive Bachblüten

Olive repräsentiert das Gefühl, seelisch ausgebrannt zu sein, weshalb Olive auch als Burnout Bachblüte bezeichnet wird. Man hat das Gefühl, keine Kraft mehr zu besitzen, weil an sich so sehr verausgabt hat.

Pine Bachblüten

Pine hat Schuldgefühle als zentrale Thematik. Man redet sich Fehler ein und macht sich selbst Vorwürfe, etwas falsch gemacht oder sich nicht genügend bemüht zu haben. Oder man nimmt die Schuld anderer auf sich.

Red Chestnut Bachblüten

Red Chestnut charakterisiert eine ständige Besorgnis um andere. Man fühlt sich so stark mit seinen Mitmenschen verbunden, dass man sich um sie ängstig und sich Gedanken macht, dass ihnen etwas Schlimmes zustoßen könnte.

Rock Rose Bachblüten

Rock Rose wird als Notfallblüte bezeichnet, die sich mit akuten Seelenkrisen beschäftigt, in denen man große Angst, Panik und Schrecken verspürt. Man fühlt sich von seinen Angstgefühlen völlig überwältigt.

Rock Water Bachblüten

Rock Water steht für übertriebene Enthaltsamkeit. Man hat eine sehr strikte Lebenseinstellung und erlaubt sich dadurch nicht, das Leben in seiner gesamten Fülle zu genießen. Man ist perfektionistisch veranlagt.

Scleranthus Bachblüten

Scleranthus richtet sich an unausgeglichene und sprunghafte Charaktere. Man leidet darunter, sich nicht zwischen zwei Dingen entscheiden zu können, weil man das eine, mal das andere richtig erscheint.

Star of Bethlehem Bachblüten

Star of Bethlehem ist für jene, die sich in größer Bedrängnis sehen. Man fühlt sich sehr unglücklich mit seinen Umständen. Es fällt einem schwer, ein schockierendes Erlebnis oder einen erschütternden Zustand zu verkraften.

Sweet Chestnut Bachblüten

Sweet Chestnut repräsentiert einen Zustand seelischer Ausweglosigkeit. Man meint die Grenze seelischer Belastbarkeit überschritten zu haben und weiß nicht mehr weiter. Die seelischen Qualen scheinen unerträglich.

Vervain Bachblüten

Vervain steht für mangelnde Flexibilität im Leben. Man folgt strikten Prinzipien und hat feste Vorstellungen davon, was richtig ist. Man ist so überzeugt von seiner Meinung, dass man andere belehren und bekehren möchte.

Vine Bachblüten

Vine ist ausgerichtet auf das Seelenthema der Autorität. Man möchte das Sagen haben und seinen eigenen Willen durchsetzen. Man verhält sich besserwisserisch und ist ständig damit beschäftigt, anderen Anweisungen zu geben.

Walnut Bachblüten

Walnut ist die Bachblüte der Standhaftigkeit. Man verfolgt ein Ziel, aber lässt sich von anderen reinreden und davon abbringen. Besonders in Phasen der Veränderung fühlt man sich seelisch nicht gefestigt.

Water Violet Bachblüten

Water Violet charakterisiert den Typ Mensch, der lieber allein ist, still, sanft und unauffällig. Man zieht sich gern zurück und wirkt dadurch unnahbar oder sogar arrogant. Der Rückzug kann bis zur Isolation führen.

White Chestnut Bachblüten

White Chestnut steht für übermäßige mentale Aktivität. Ständig drängen sich bedrückende Gedanken auf. Und wenn man versucht, sie zu unterdrücken, kehren sie hartnäckig zurück und fesseln die Aufmerksamkeit.

Wild Oat Bachblüten

Wild Oat beschäftigt sich mit der eigenen Lebensaufgabe und Berufung. Man möchte etwas Außergewöhnliches leisten, hat jedoch keine präzisen Zielvorstellungen. Man ist grundsätzlich motiviert, findet aber keinen Weg, die Motivation auszuleben.

Wild Rose Bachblüten

Wild Rose repräsentiert einen Zustand der Gleichgültigkeit und Teilnahmslosigkeit. Man lässt sich treiben und zeigt kein Engagement, um die eigene Situation positiv zu verändern und das Glück zu finden, das auf einen wartet.

Willow Bachblüten

Willow ist für Menschen, die sich vom Schicksal benachteiligt fühlen. Man tut sich schwer, das Dinge so zu akzeptieren wie es ist. Man hat die Begeisterung fürs Leben verloren und ist verbittert, weil alles so ungerecht erscheint.

Bachblüten Anwendung in 3 Schritten

Die Selbstanwendung der Bach-Blütentherapie ist ganz einfach und unbedenklich. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Auswahl: Spüren Sie zuerst in sich hinein, um sich ihre derzeitige Gemütslage bewusst zu machen. Die Anwendung richtet sich stets nach der aktuellen Befindlichkeit bzw. den Themen, die Sie im Moment am meisten beschäftigen. Lesen Sie die Beschreibungen aller 38 Bachblüten, um die passenden Essenzen zu ermitteln. Stellen Sie sich dafür die Frage, welche Bachblüten Ihre persönlichen Gefühle, Gedanken, Verhaltensmuster und Charaktereigenschaften am treffendsten widerspiegeln. Mit welchen Themen gehen Sie am deutlichsten in Resonanz? Entscheiden Sie sich für eine bis maximal 9 verschiedene Mittel.
  2. Mischung: Aus den gewählten Essenzen fertigen Sie eine Bachblüten Mischung an. Dafür benötigen Sie ein 30 ml Pipettenfläschchen aus der Apotheke – die sogenannte Einnahmeflasche. Geben Sie von jeder Bachblüte 2 Tropfen in die Mischflasche. Füllen Sie die Flasche zu 3/4 mit frischem Wasser ohne Kohlensäure und zu 1/4 mit 40%igem Alkohol (am besten Brandy) auf. Der Alkohol dient der Konservierung. Für Kinder können Sie auf den Alkohol verzichten. Allerdings sollten Sie die Flasche dann im Kühlschrank aufbewahren und bedenken, dass die Mischung nur wenige Tage haltbar ist.
  3. Einnahme: Von der fertigen Bachblüten Mischung geben Sie standardmäßig 4 mal täglich 4 Tropfen auf die Zunge. Bei akuten seelischen Blockaden können Sie die Bachblüten auch öfters nehmen. Die Bachblüten werden solange eingenommen, bis Sie eine Veränderung spüren – das können wenige Tage sein oder auch mehrere Wochen. Spätestens nach einem Monat sollten Sie die Beschreibungen erneut lesen und schauen, ob Sie vielleicht inzwischen andere Bachblüten benötigen. Bei einer Klärung seelischer Themen offenbaren sich meist tiefer verwurzelte Charakterschwächen und verdrängte Gemütsverstimmungen, die dann für eine Transformation bereit sind.

Alternativ zur Anfertigung einer Einnahmeflasche können Sie auch je 2 Tropfen pro Bachblüte in ein Glas kohlensäurefreies Wasser geben und dieses über den tag verteilt trinken. Diese sogenannte Wasserglas-Methode ist allerdings gerade bei der Verwendung mehrerer Essenzen etwas aufwändiger, wodurch man eher dazu neigt, die Therapie zu vernachlässigen – gerade bei längerfristiger Bachblüten Anwendung.