Schüßler Salz Nr. 11

Silicea

Das Schüßler Salz des Bindegewebes, der Haut, Haare und Nägel

Typische Potenz D12
Deutsche Bezeichnung Kieselsäure

Schüßler Salz Nr. 11 Wirkung


Das Schüßler Salz Nr. 11, Silicea (Kieselsäure) ist im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler das Mineralsalz für das Bindegewebe, die Haut, Haare und Nägel im menschlichen Körper. Es spielt eine zentrale Rolle für die Feuchtigkeit und Festigkeit, Elastizität, Widerstandsfähigkeit und Stabilität des Bindegewebes, der Haut, Haare und Nägel, der Knochen, Knorpel und Sehnen sowie für die Leitfähigkeit der Nerven und der Gefäße. Die biochemische Kieselsäure kräftigt also nicht nur die Außenhaut und das Bindegewebe, sondern auch das Gewebe und die Gefäße im inneren des Körpers. In der Biochemie gilt das Mineralsalz unter anderem als das „Schönheitsmittel“, „Kosmetikum“, „Stabilisierungs- und Nervenmittel“, „Eiterungsmittel“, „Alterungsmittel", „Bindegewebsmittel" und „Haut-, Nagel- und Haarmittel". Das Schüßler Salz Nr. 11 kommt bei vielen Beschwerden zum Einsatz, z.B. als Aufbaumittel bei schwachem Bindegewebe, Orangenhaut (Cellulite), trockenen, stumpfen und brüchigen Haaren, bei Haarausfall, Wachstumsstörungen der Nägel, bei brüchigen Fingernägeln, bei vorzeitiger Faltenbildung im Gesicht und Krähenfüßen an den Augen, aber auch bei eitrigen Entzündungen, Blutergüssen und einer Neigung zu blauen Flecken. Silicea fördert außerdem eine schlechte Wundheilung nach Verletzungen der Haut und hält die Blutgefäße elastisch, was wiederum vor Arterienverkalkung schützt. Zudem kann Silicea die Fresszellen des Immunsystem anregen, was sich wiederum positiv auf die Körperabwehr im Kampf gegen Krankheitserreger auswirkt und deshalb gerne bei Abwehrschwäche zum Einsatz kommen kann. Auch im Bereich der westlichen Schulmedizin wird Silicea, auch unter dem Namen Kieselerde bekannt, zur Stärkung des Bindegewebes, der Haut, Haare und Nägel eingesetzt. Kennzeichnend für das Schüßler Salz Nr. 11 ist, dass sich alle Beschwerden durch Wärme und warmes Einhüllen, in Ruhe und während des Urinierens verbessern. Eine Verschlechterung der Beschwerden wird abends und nachts, bei Voll- und Neumond, bei Bewegung, bei Wetterwechsel und bei kaltem, nassen Wetter oder während eines Gewitters beobachtet. Auch bei Lärm und Geräuschen, bei Licht oder Erschütterungen sowie bei geistiger Anstrengung kommt es zu einer Verschlimmerung der Symptomatik.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen gegen das Schüßler Salz Nr. 11 Silicea sind nicht bekannt. Durch die Einnahme könnten jedoch Eiterungsprozesse angestoßen werden, weshalb die Dosierung des Mittels mit einem Therapeuten besprochen werden sollte. Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Laktose (Milchzucker), die Trägersubstanz der Schüßler Salze, können auftreten. Bei einer bestehenden Laktoseintoleranz oder bei einer bevorzugten veganen Ernährungsweise sollte auf eine alternative Trägersubstanz zurückgegriffen werden. So sind Schüßler Salze aus Getreide- oder Kartoffelstärke im Handel erhältlich.

Schüßler Salz Nr. 11 Aufgaben & Funktionen im Körper


Silicium (Kieselsäure) gilt nach Sauerstoff als das häufigste Element der Erdrinde. Im menschlichen Körper befindet sich Silicea, die Kieselsäure oder auch Kieselerde in allen Körperzellen, im extrazellulärem Raum, also zwischen den einzelnen Zellen, in Geweben und Organen. Gespeichert wird Silicea im Bindegewebe, in den Knochen und in der Haut. Silicea wird besonders zur Bildung von Kollagen benötigt, was wiederum eine zentrale Rolle für die Entwicklung und Stabilisierung von Bindegewebe, Knochen, Knorpel und Sehen darstellt. Es festigt das Bindegewebe und sorgt für eine bessere Widerstandsfähigkeit. Silicea ist zudem wichtig für die Schleimhäute, Muskeln und Drüsen im menschlichen Körper. Auch für die Körperabwehr im Kampf gegen Krankheitserreger ist Silicea im Organismus unverzichtbar, so regt Kieselsäure die Tätigkeit der Fresszellen (Phagozyten) an.

Weiter wird Silicea außerdem für den Säureabbau im Körper benötigt. Der Abbau der Säuren wirkt sich unter anderem positiv auf die Nerven aus und fördert die Leitfähigkeit. Kommt es im Organismus zu einem erhöhten Verbrauch an Kieselsäure, zeigt sich ein Mangel an Silicea besonders in der Haut, in den Haaren und Nägeln. Die Folgen sind dann unter anderem in Form von vorzeitiger Alterung der Gewebe, brüchigen Nägeln, Haarausfall oder juckender Haut sichtbar.

Schüßler Salz Nr. 11 Anwendung


Hauptanwendungsgebiete und körperliche Leitsymptome

Körperliche Symptome für einen Mangel an Silicea können sein:

  • Haut- und Bindegewebsprobleme: Bindegewebsschwäche, Neigung zu blauen Flecken und Dehnungsstreifen, Orangenhaut (Cellulite), Blutergüsse, vorzeitige Alterserscheinungen, frühe Faltenbildung im Gesicht, Eiterungen der Haut, Furunkel, Karbunkel und Fisteln, Akne, Hautjucken, trockene, spröde und welke Haut, rote Hautflecken, Ekzeme mit Bläschen und eitrigem Inhalt, Eiterpusteln, Wunden, Risse, Einrisse, Narben, akute und chronische Eiterungen jeder Art, große Reizbarkeit und Empfindlichkeit der Haut
  • Stumpfe, schlaff herunterhängende Haare, gespaltene Haarspitzen, brüchige Haare, Haarausfall
  • Brüchige, rissige Nägel, Wachstumsstörungen der Nägel
  • Rheumatische Beschwerden und Gelenkerkrankungen, Gicht, Arthrose, Ischiasschmerzen, Störungen der Knochenbildung, Osteoporose, Knochenhautentzündungen, Knocheneiterungen, Bandscheibenerkrankungen, Sehnenerkrankungen, überdehnte oder zu schwache Bänder, Muskelschwäche, Gliederzittern, Steifigkeit und Lahmheit
  • Zucken der Augenlider, Mundwinkel und Gliedmaßen, blitzartige Schmerzen vom Nacken bis in den Scheitel, heftige Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Phantomschmerzen, Lähmungserscheinungen
  • Abwehrschwäche
  • Gefäßverkalkung, Arteriosklerose, Neigung zu Blutungen, Bindegewebserschlaffung des Herzmuskels und Gefäßwänden, Krampfadern, Hämorrhoiden, Herzrhythmusstörungen
  • Nierengrieß, Nierensteine, chronische Blasen- und Nierenentzündungen, nächtliches Urinieren, brennende Schmerzen in der Harnröhre während des Urinierens
  • Übermäßiges Schwitzen, starke Schweißausbrüche auch in der Nacht, unangenehm riechender Schweiß, sauer-stinkender Fußschweiß, Fuß- und Nachtschweiß mit gelblicher Verfärbung an Körper und Bettwäsche
  • Absonderungen: eitrig, blutig, dünn und wässrig, ätzend, scharf und übelriechend
  • Auswurf: reichlich, übelriechend, zäh, gelbgrüner Eiter, beißender Schleim

Gemütszustände und psychische Symptome

  • Anpassungsfähigkeit, hochsensibel, nervös, abgearbeitet, Gewissensbisse bei Kleinigkeiten, Minderwertigkeitsgefühle, weinerlich
  • Gereiztheit, Überempfindlichkeit, Zerstreutheit, Verschlossenheit, aggressiv, spitz, ausfallend, Widerspruch wird nicht vertragen
  • Verzagtheit, ängstlich, schreckhaft, unruhig, sanft, nachgiebig
  • Ängstlichkeit, Gedächtnisschwäche, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Licht- und Geräuschempfindlichkeit

Besonderheiten und Modalitäten

Verbesserung:

  • Wärme, trockene Witterung
  • Einhüllen des Kopfes, warmes Einhüllen
  • Ruhe
  • Urinieren

Verschlechterung:

  • Kalte, frische Luft, nasse Kälte, Wetterwechsel, während Gewitter, kalte Hände und Füße
  • Am Abend und nachts, bei Neu- und Vollmond
  • Bewegung
  • Geistige Anstrengung, Lärm, Licht, Geräusche, Erschütterungen

Äußere Anwendung mit Cremes und Salben

Bei folgenden körperlichen Anzeichen kann die Salbe Nr. 11 Anwendung finden und die Einnahme des Schüßler Salzes Nr. 11 unterstützen:

  • Nagelprobleme: brüchige, rissige Nägel, verdickte Nägel, fleckige Nägel, Nagelbettentzündungen
  • Vorzeitige Hautalterung mit Faltenbildung, besonders im Gesicht, Akne, Hautjucken, Hautschuppen, Neigung zu Blutergüssen, Erschlaffung des Bindegewebes und bei Schwangerschaftsstreifen, Orangenhaut (Cellulite)
  • Unterstützung der ärztlichen Behandlung bei Eiterungen und Entzündungen: entzündete Eiterpusteln mit gelben Krusten, eitrige Brustdrüsenentzündung, Eiterungen in den Knochen und Talgdrüsen, Furunkeln, schlecht heilende Wunden mit Eiter
  • Unterstützung der ärztlichen Behandlung bei Erkrankungen des Gelenkknorpels in der Hüfte oder Knie, chronischen Gichtbeschwerden, rheumatische Gelenkerkrankungen, Knochenhautentzündungen

Anwendung während der Schwangerschaft

Während und nach der Schwangerschaft kann das Schüßler Salz Nr. 11 mit seiner unterstützenden und stärkenden Wirkung auf das Bindegewebe angewendet werden, wenn die schwangeren Frauen unter einer schmerzhaften Dehnung der Bänder leiden oder Schwangerschaftsstreifen vorbeugen wollen. Auch zur Dammpflege vor der Geburt kann das biochemische Silicea zur äußeren Anwendung in Form der Salbe Nr. 11 zum Einsatz kommen. Die Salbe unterstützt mit seiner wundheilenden Wirkung zudem den Heilungsprozess von Narben, die bei einem Kaiserschnitt entstehen. Außerdem kann das Schüßler Salz Nr. 11 zur Nervenstärkung hinsichtlich der Geburt eingenommen werden.

Anwendung bei Säuglingen und Kindern

Das Schüßler Salz Nr. 11 kann bei vielen verschiedenen Beschwerden bei Säuglingen und Kindern eingesetzt werden. Säuglinge, Babys und Kleinkinder können von dem biochemischen Silicea bei einer Windeldermatitis (wunden Po) profitieren oder wenn sie unter einem ständigen Juckreiz und kleinen Hautverletzungen leiden. Hier kommt besonders die Salbe zum Einsatz. Auch soll eine Behandlung mit dem Mineralsalz Störungen während der Knochenbildung oder Wachstumsphase verhindern.

Kindern, die nicht in ihrem eigenen Bett schlafen mögen und sich in der Nacht einnässen und trotzige Phasen durchleben, könnte das Schüßler Salz Nr. 11 helfen. Außerdem kann Silicea zum Einsatz kommen, wenn Kinder und Jugendliche unter saurem und übelriechendem Schweiß an Kopf und Füßen leiden und eine allgemeine Neigung zu Haut- und Schleimhauteiterungen besteht. Ein weiteres Anwendungsfeld ist auch eine Infektanfälligkeit bei Kindern, wenn diese sich immer gleich anstecken und erkälten.

Schüßler Salz Nr. 11 Einnahme & Dosierung


Das Schüßler Salz Nr.11 Silicea wird üblicherweise in der Potenz D12 verabreicht und eingenommen. Bei der Anwendung muss zunächst unterschieden werden, ob es sich um ein akutes oder chronisches Geschehen handelt. Bei Mangelerscheinungen an Kieselsäure handelt es sich häufig um ein chronisches Geschehen. Das biochemische Silicea sollte deshalb über einen längeren Zeitraum, teilweise monate- bis jahrelang, regelmäßig eingenommen, damit sich die tiefgreifende Wirkung entfalten kann.

  • Einnahme Erwachsene chronische Beschwerden: 3- bis 5-mal täglich 2 bis 5 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D6
  • Einnahme Erwachsene Kinder unter 6 Jahre: 2-mal täglich 1/2 Tablette in der Potenz D6
  • Einnahme Kinder bis 12 Jahre: täglich 2 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D6
  • Äußere Anwendung: Salbe in der Potenz D6 begleitend zur Tabletteneinnahme

Im Idealfall sollte das Mittel morgens nach dem Aufstehen, zur Mittagszeit und abends eingenommen werden. Babys und Kinder sollten morgens und abends eine halbe Tablette einnehmen. Die Silicea-Salbe D12 wird täglich ein- bis dreimal dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen.

Beliebte Kombinationen mit anderen Schüßler Salzen

Das Schüßler Salz Nr.11 Silicea ergänzt sich gut mit allen Funktionsmitteln nach Dr. Schüßler. Für eine schöne Haut, Haare und Nägel wird eine Kombination aus den Schüßler Salzen Nr. 11 (Silicea) und Nr. 1 (Calcium fluoratum) empfohlen.

Sinnvolle Unterstützung mit Nahrungsmitteln

Eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise wirkt sich als unterstützende Maßnahme bei einer Behandlung mit Schüßler Salzen positiv auf die Gesundheit aus. Steht ein Mangel an Silicea im Vordergrund, kann die Anwendung mit dem Schüßler Salz Nr. 11 durch eine Ernährung mit Lebensmitteln unterstützt werden, die besonders reich an dem Salz sind.

Folgende Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Kieselsäure sind:

  • Gemüse, Kräuter: Löwenzahn, Brennnessel, Petersilie, Schachtelhalm, Beinwell, Mais, Karotten, Spinat, Sojabohnen, Erbsen, grüne Bohnen, Gurke, Kopfsalat, Lauch, Porree, Rettich, Pastinaken, Sellerie, Spargel
  • Obst: Orangen, Zitronen, Guaven, Aprikosen, Quitten, Granatäpfel, Erdbeeren, Bananen, Johannisbeeren
  • Getreide, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen: Vollgetreide, Weizen, Gerste, Linsen, Mandeln

So genannte Silicea-Räuber im menschlichen Körper sind Säurebildner wie Kaffee, Fleisch und Zucker.

Schüßler Salz Nr. 11 Antlitzanalyse / Antlitzdiagnostik


Anhand einer Antlitzanalyse können Mangelerscheinungen eines Mineralsalzes im Gesicht entdeckt werden. Typische Antlitzzeichen eines Silicea-Mangels sind:

  • Glasurglanz, Politurglanz: glasige, durchscheinende Haut, besonders an der Stirn und Nase, nicht abwischbarer Glasurglanz, kleine und kaum sichtbare Hautporen, polierter Glanz, wie z.B. bei einer Glatze
  • Entzündliche Röte: besonders am Nasensattel lokalisiert, aber auch im gesamten Gesichtsbereich möglich, glänzende bis glasig-rote Wangen
  • Falten: vorzeitige Alterung im Gesicht, besonders an den äußeren Augenwinkeln, Lachfalten , „Krähenfüße“ und stark verästelte Falten an den Augen, Falten vor den Ohren, regelmäßige und spitze falten wie eine Ziehharmonika (Ziehharmonikafalten), schlaffe Haut, graues, greisenhaftes Gesicht
  • Zuckende Augenlider, Hohläugigkeit bei starkem Silicea-Mangel
  • Trockene, rissige oder faltige Haut
  • Gespaltene Haarspitzen, Haarspliss
  • Nagelprobleme: brüchige und rissige Nägel
Menschen, die das Schüßler Salz Nr. 11 benötigen, gelten häufig als extrovertierte, freundliche und zuvorkommende Personen, die gerne im Mittelpunkt stehen, aber ihre eigenen Bedürfnisse aus falscher Rücksichtnahme in den Hintergrund stellen. Sie gieren nach Lob und Anerkennung, sind dadurch konfliktscheu und passen sich jeder Situation an. Häufig handelt es sich um sehr körperbewusste, eitle Menschen, die über ein hohes selbstdarstellerisches Potential verfügen. Kennzeichnend ist außerdem eine rechthaberische, wortgewandte und spitzzüngige Art und Weise, die sich stets an Fakten orientiert. Liegt ein Mangel an Silicea im Organismus vor, werden die Personen typischerweise sehr ängstlich, konfliktscheu und harmoniebedürftig. Auch vertragen sie keinen Lärm oder Geräusche und sind sehr lichtempfindlich.

Pin It on Pinterest