Schüßler Salze für Kinder

Kinder mit Schüßler Salzen behandeln


Nach Dr. Schüßler entstehen gesundheitliche Störungen und Probleme durch einen Mangel an bestimmten, essentiellen (d.h. lebensnotwendigen) Mineralstoffen, die in erster Linie über die Ernährung zugeführt werden. Die innerliche Einnahme und Ergänzung der fehlenden Stoffe soll dann zur Regeneration und Heilung der gesundheitlichen Störungen führen.

Besonders Kinder haben bei der Bewältigung ihrer teilweise schwierigen Entwicklungs- und Wachstumsphasen, beim Durchstehen von Kinderkrankheiten sowie aufgrund von Umweltbelastungen und bestimmten Lebensbedingungen einen besonders hohen Bedarf an Mineralstoffen. In jeder Entwicklungsphase, vom Säugling, Kleinkind, Kind im Kindergarten- oder Grundschulalter bis hin zum Teenager, können ganz entwicklungsspezifische körperliche und psychische Gesundheitsprobleme auftreten. Auch spielen Faktoren wie Elektrosmog, Reizüberflutung (Fernsehen, Computerspiele, elektronische Medien), Bewegungsmangel und ungesunde Ernährungsweisen (z.B. Fastfood) eine zentrale Rolle beim erhöhten Bedarf von Mineralstoffen.

Die Biochemie nach Dr. Schüßler bietet als ganzheitlich wirkende Heilmethode, nicht nur Säuglingen, Kindern oder Teenagern eine sanfte, nebenwirkungsfreie Möglichkeit, jede ihrer Entwicklungs- und Wachstumsphasen zu begleiten und Heilungsprozesse bei körperlichen Erkrankungen zu unterstützen. Auch auf psychischer, emotionaler Ebene können sich die biochemischen Mineralsalze positiv auswirken. Richtig ausgewählte Schüßler Salze können Kindern bei seelischen und körperlichen Beschwerden helfen, auf natürliche Art und Weise schnell gesund zu werden und auch gesund zu bleiben. Liegt ein Mangel an Mineralstoffen im Organismus vor, regen Schüßler Salze zu einer verbesserten Aufnahme, Verwertung und Regulation im Körper an. Außerdem können die biochemischen Mineralsalze bei ernsteren Erkrankungen begleitend zur ärztlichen Therapie zum Einsatz kommen, um die Erkrankung besser bewältigen zu können oder anfallende Belastungsstoffe auszuscheiden. Die Biochemie nach Dr. Schüßler eignet sich gut für eine Selbstbehandlung. Eltern, die ihre Kinder mit Schüßler Salzen behandeln wollen, sollten jedoch bestimmte Regeln beachten und Kenntnis über die Grenzen einer Behandlung (Verlinkung zum Kapitel 3???) haben.

Einsatzbereiche der Schüßler Salze bei Kindern im Überblick

  • Unterstützung während der Entwicklungs- und Wachstumsphasen
  • Alltägliche körperliche Beschwerden
  • Positive Auswirkung auf psychischer und emotionaler Ebene
  • Unterstützende Maßnahme bei schwereren Erkrankungen

Entwicklungsstadien und unterstützende Schüßler-Salze: Vom Säugling bis zur Pubertät


Jedes Entwicklungsstadium eines heranwachsenden Menschen ist unter anderem gekennzeichnet durch neu erlernte Fähigkeiten (z.B. Sprachentwicklung, Ess- und Trinkverhalten, Bewegungen wie Drehen, Krabbeln und Laufen) und durch eine Vielzahl an Wachstumsschüben. Insbesondere Babys machen bei der Entwicklung zum Kleinkind gerade in den ersten Lebensmonaten und -jahren täglich neue Erfahrungen und erleben viele Wachstumsschübe, nehmen während der oralen Phase alles in den Mund, Milchzähne wachsen und sie beginnen zu Fremdeln. Dann folgen die ersten Schritte, die ersten Wörter und das Tragen der Windel gehört auch bald der Vergangenheit an. Vom bedürftigen Säugling bis hin zum Kind mit eigenem Willen, ob im Kindergarten, Vorschule oder Grundschule, jedes Alter ist mit Herausforderungen verbunden, die bewältigt werden müssen und jede Entwicklungsphase kann mit ganz spezifischen Gesundheitsbeschwerden einhergehen. Die 27 biochemischen Schüßler-Salze mit ihren verschiedenen Aufgabenbereichen bieten Kindern die Möglichkeit, sie in jeder Entwicklungsphase und bei allen Gesundheitsprozessen zu unterstützen.

Neugeborene, Säuglinge

Neugeborene müssen sich nach der Geburt erst einmal an eine neue Umgebung gewöhnen und anpassen. Das durchschnittliche Gewicht Neugeborener liegt zwischen 2800 und 4800 Gramm, die die Durchschnittsgröße beträgt 47 bis 55 Zentimeter. Im Säuglingsalter entwickeln, entdecken, erleben und lernen Babys viel und auch sehr schnell. Alle Sinne funktionieren von Anfang an: Neugeborene hören, sehen etwa 25 Zentimeter weit, spüren Berührungen, können schmecken und riechen. Die Augen sind in den ersten drei Monaten häufig geschlossen, die Hände meist zu Fäusten verschlossen und der Kopf kann nur kurz aufrecht gehalten werden. Weiter drückt das Gesicht Neugeborener Gefühle aus und das Weinen klingt abhängig vom Grund verschieden. Die Grundbedürfnisse wie Essen, Wärme, Nähe und Sicherheit sollten erfüllt sein, damit Säuglinge sich gut entwickeln und gedeihen können. Bis zum ersten Lebensjahr können viele verschiedene gesundheitliche Probleme, insbesondere im Hautbereich wie Neugeborenenakne, Milchschorf, Windeldermatitis, Pilzinfektionen und Verdauungsprobleme, z.B. Verstopfung, Blähungen, Dreimonatskoliken, Säuglingserbrechen und Durchfall auftreten. Weitere gesundheitliche Beeinträchtigungen können außerdem Neugeborenengelbsucht, Nabelbruch oder Stillprobleme sein.

Schüßler-Salze Einnahme bei Säuglingen

Stillkinder:
Stillkindern können Schüßler-Salze entweder über die Muttermilch entsprechend der Dosierung für Erwachsene zugeführt werden oder eine entsprechende Anzahl der Tagesdosis von jedem Mineralsalz kann auch in abgekochtem Wasser zu einem Brei aufgelöst werden. Der Brei wird dem Säugling dann direkt in den Mund gestrichen.

Flaschenkinder:
Bei Flaschenkindern wird je nach Anzahl der Fläschchen pro Tag entsprechend die Anzahl der Tabletten pro Tag dividiert und beigemengt. Die entsprechende Anzahl von jedem Mineralsalz kann auch in abgekochtem Wasser zu einem Brei aufgelöst werden. Der Brei wird dem Säugling dann direkt in den Mund gestrichen.

Gesundheitsprobleme bei Säuglingen und passende Schüßler-Salz-Kombinationen zur Behandlung

Verdauungsprobleme

Im Säuglingsalter treten häufig Verdauungsprobleme auf, weil sich das gesamte Verdauungssystem erst an die neuen, veränderten Umstände und Aufgaben gewöhnen muss. Die häufigsten Beschwerden, die in diesem Bereich auftreten sind Blähungen und Dreimonatskoliken, Verstopfung, Durchfall und Säuglingserbrechen. Auch Stillprobleme können häufig auftreten. Schüßler-Salze bieten für diese Beschwerden Kombinationen, die nebenwirkungsfrei Linderung verschaffen können. Bei langanhaltenden, starken und unerklärlichen Symptomen sollte immer die Hebamme oder der Kinderarzt kontaktiert werden.

Blähungen und Dreimonatskoliken bei Säuglingen
In den ersten drei Lebensmonaten leiden Säuglinge häufig unter Blähungen, die so genannten Dreimonatskoliken. Ursachen dafür sind oft eine angespannte, gestresste Umgebung oder blähungsfördernde Nahrungsmittel, die von stillenden Müttern gegessen wurden. Dreimonatskoliken äußern sich durch ausgedehnte Schreiattacken über Stunden und häufig am Abend auftretend. Der Bauch ist aufgebläht, fühlt sich hart an und die Babys ziehen die Beine an den Bauch.

Für die innerliche Anwendung hat sich folgende Kombination aus den Schüßler-Salzen bei Blähungen und Dreimonatskoliken bewährt. Für eine äußerliche Anwendung kann zudem eine entsprechende Salbenmischung zur Linderung der Symptome beitragen.
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum)
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum)
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum)
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum)
Einnahme Schüßler Salze: Es wird empfohlen von jedem Mineralsalz 1 Tablette in abgekochtem Wasser zu einem Brei aufzulösen. Der Brei wird dem Säugling dann direkt in den Mund gestrichen. Die Salbenmischung kann auch als Wickel angewendet oder auf dem Bauch einmassiert werden.

Verstopfung bei Säuglingen
Unter Verstopfungen leiden häufig Säuglinge, die nicht gestillt werden und von Anfang an die Flasche bekommen (Flaschenkinder). Ein Stuhlgang sollte bei Flaschenkindern mindestens jeden zweiten Tag, während bei Stillkindern der Stuhlgang nur alle fünf bis sechs Tage erfolgen kann. Meist erfolgt der Stuhlgang aber täglich.

Folgende Schüßler Salz-Kombination kann bei Verstopfungen Abhilfe schaffen. Diese Kombination eignet sich auch bei Verstopfungen in jedem Kindesalter.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
Durchfall bei Säuglingen
Die größte Gefahr bei Durchfällen bei Säuglingen ist die innere Austrocknung. Besonders bei starken und lange andauernden Durchfällen besteht die Gefahr von schnellem und starkem Flüssigkeitsverlust und damit einhergehender innerlicher Austrocknung des Körpers. Die Zufuhr von Flüssigkeit und Mineralstoffen ist sehr wichtig: Gehen Sie sofort zum Arzt, insbesondere dann, wenn das Baby matt, schläfrig und erschöpft wirkt.

Folgende Schüßler Salz-Kombination kann bei erstauftretenden Durchfällen Abhilfe schaffen. Diese Kombination eignet sich auch bei Durchfällen in jedem Kindesalter.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag
Säuglingserbrechen
Ähnlich wie bei Durchfällen besteht auch bei starkem Erbrechen bei Säuglingen und Kleinkindern die Gefahr, sehr schnell aufgrund von starkem Flüssigkeitsverlust und mangelnder Flüssigkeitszufuhr innerlich auszutrocknen. In diesem Fall sollte immer ein Arzt aufgesucht werden, insbesondere dann, wenn das Baby matt, schläfrig und erschöpft wirkt.

Bei Säuglingen kommt es häufig vor, dass sie nach dem Stillen eine kleine Menge wieder ausspucken. Das ist nicht weiter bedenklich und als Überschussmenge zu betrachten.

Zur Beruhigung des Magens bei Krämpfen können die Schüßler Salze Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) und Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) zum Einsatz kommen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): Viertelstündige Gabe
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): "Heiße 7“

Stillprobleme

Besonders zu Beginn der Stillzeit können Probleme mit dem Stillen auftreten, weil sowohl die Mutter als auch der Säugling etwas Übung benötigen. Stillen muss erst einmal erlernt werden, die Anleitung zum Stillen wird von der Hebamme oder bereits im Krankhaus weitergegeben.

Folgende Schüßler Salz-Kombination hat sich zur Unterstützung des Stillens bei Stillproblemen bewährt.
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 13 (Kalium arsenicosum): 10 Tabletten / Tag

Einnahme Schüßler Salze: Zur Unterstützung des Stillens nimmt die Mutter entsprechend der Einnahme und Dosierung für Erwachsene (VERLINKUNG) über den Tag verteilt die entsprechende Anzahl der Tabletten ein.

Hautprobleme

Bei Säuglingen entstehen nach der Geburt häufig Hautprobleme. Grund dafür ist die Veränderung der Umgebung. Während der Schwangerschaft ist die Haut innerhalb des feuchten Milieus der Fruchtblase von einer Art Fettmantel (Fruchtschmiere) umgeben. Nach der Geburt muss sich die sehr empfindliche Haut erst einmal an die neue luftige und trockene Umgebung gewöhnen. Auch das Tragen von Windeln und Kleidung ist eine neue Erfahrung für die Haut. Die Umstellungsphase dauert etwa 4 Wochen, während dieser Zeit können Hautprobleme wie Neugeborenenakne, Milchschorf, Windeldermatitis oder Pilzinfektionen auftreten. Schüßler Salze bieten für diese Beschwerden Kombinationen, die nebenwirkungsfrei Linderung verschaffen können.

Neugeborenenakne
Bei einer Neugeborenenakne kommt es in den ersten Wochen zur Abschuppung und Häutung der Babys mit auftretenden kleinen Pickeln oder eitrigen, geröteten und entzündeten Pusteln, die teilweise große Körperbereiche bedecken können. Die Neugeborenenakne verschwindet in den meisten Fällen innerhalb von zwei Wochen auch ohne Behandlung von ganz alleine.

Folgende Schüßler Salz-Kombination hat sich unterstützend bei Neugeborenenakne bewährt.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 2 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 3-5 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 3 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 3 Tabletten / Tag
Auch die äußerliche Behandlung 1- bis 2-mal täglich mit einer Salbe bzw. aus einem selbsthergestellten Brei aus den entsprechenden Schüßler Salzen hat sich als unterstützende Maßnahme bewährt.

Milchschorf
Milchschorf (Crusta lactea) ist häufig das erste Anzeichen einer Veranlagung zu Neurodermitis und fällt im ersten Lebensjahr durch juckende oder auch brennende Hautausschläge (Ekzeme) besonders im Gesicht- und Kopfbereich auf. Die Ekzeme gehen mit einer kleinschuppigen Rötung und Nässen einher.

Folgende Schüßler Salz-Kombination hat sich bei Milchschorf bewährt.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
Windeldermatitis
Eine Windeldermatitis entsteht aufgrund von saurem und scharfen Stuhl und uringetränkte Windeln, die dann zu einer Hautreizung und Hautentzündung führen. Umgangssprachlich wird eine Windeldermatitis auch als wunder Po bezeichnet. Zur Behandlung der Haut wird beim Windelwechseln eine sanfte Reinigung und die Benutzung von schützenden Salben (Schüßler Salbe Nr. 9 oder Nr.11) empfohlen.

Folgende Schüßler Salz-Kombination hat sich außerdem bei einer Windeldermatitis bewährt.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 23 (Natrium bicarbonicum): 7 Tabletten / Tag

Bei der Ernährung sollte unbedingt auf zuckerfreie Nahrung geachtet werden.

Weitere gesundheitliche Beeinträchtigungen im Säuglingsalter

Nabelbruch
Die Ursache für einen Nabelbruch liegt in einem nicht ausreichend bindegewebigen Verschluss der Nabelschnur. Durch strake Anstrengung, sehr viel schreien oder aber auch bei Verstopfung kann es zu einem Nabelbruch kommen. Der Nabel wird dann mit einem so genannten Bruchpflaster behandelt, damit er nicht herausstülpen kann. In den meisten Fällen heilt ein Nabelbruch von alleine ab.

Unterstützend kann folgende Schüßler Salz-Kombination für eine innerliche und äußerliche Anwendung als Salbe bei einem Nabelbruch zum Einsatz kommen.
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 10 Tabletten / Tag
Neugeborenengelbsucht
Eine Neugeborenengelbsucht entsteht aufgrund noch nicht abgeschlossener Leberreife und damit einhergehender Leberschwäche. Eine Leberschwäche äußert sich durch eine Gelbfärbung der Haut. In den meisten Fällen klingt die Neugeborenengelbsucht von alleine wieder ab, nur in schweren Fällen wird schulmedizinisch behandelt. Als unterstützende Maßnahmen wird das Trinken von Tee empfohlen wie auch folgende Schüßler Salz-Kombination.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 5-7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7-10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 26 (Selenium): 7 Tabletten / Tag
Augenentzündungen bei Säuglingen
Jede Form von Augenentzündungen bei Säuglingen sollte vom Arzt abgeklärt werden, um Augenschäden zu vermeiden! Unterstützend könnte folgende Schüßler Salz-Kombination bei eitrigen Entzündungen zum Einsatz kommen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum)
  • Nr. 11 (Silicea)
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum)

Einnahmeempfehlung: Bei einer eitrigen Entzündung sollte Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) alle 10 Minuten eingenommen werden. Die Salze Nr. 9 (Natrium phosphoricum), Nr. 11 (Silicea) und Nr. 12 (Calcium sulfuricum) werden alle 15 Minuten gegeben.

Schnupfen bei Säuglingen
Bei Schnupfen mit glasklarem Schleim, der aus der Nase läuft ist Schüßler Salz Nr. 8 (Natrium chloratum) angezeigt.
  • Nr. 8 (Natrium chloratum)

Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 8 geben. Nach Besserung der Beschwerden sollte alle halbe Stunde und später jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.

Husten bei Säuglingen
Bei Husten ist die Unterscheidung zwischen einfachem Husten und einer Bronchitis wichtig, denn die Behandlung einer Bronchitis gehört in die Hände eines Arztes. Husten im Säuglingsalter geht häufig mit einem Mangel an dem Mineralsalz Kalium chloratum einher, weshalb sich die Behandlung mit dem Schüßler Salz Nr. 4 (Kalium chloratum) besonders bei verschleimten Husten bewährt hat. Ist der Husten trocken und bellend ist das Schüßler Salz Nr. 2 (Calcium phosphoricum) angezeigt, bei krampfendem Husten Schüßler Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) und bei Reizhusten Schüßler Salz Nr. 8 (Natrium chloratum).
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): trockener und bellender Husten
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): verschleimter Husten
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): krampfhafter Husten
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): Reizhusten

Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 3 geben. Nach Besserung der Beschwerden sollte alle halbe Stunde und später jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.

Leicht erhöhte Temperatur bei Säuglingen
Eine leicht erhöhte Temperatur bei Säuglingen könnte Ausdruck eines regen Stoffwechsels sein, der enorme Anforderungen bewältigen muss. Das Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) könnte Abhilfe schaffen, da bei Stoffwechselprozessen sehr viel von dem Mineralstoff verbraucht wird und ein Mangel sich durch eine leicht erhöhte Temperatur bemerkbar macht.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)

Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 3 geben. Nach Besserung der Beschwerden sollte alle halbe Stunde und später jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.

Bei sehr hohem Fieber über 38,8 ° Celsius sollte ein Arzt kontaktiert werden.

Das 1. bis 3. Lebensjahr

Im ersten Lebensjahr entwickeln sich Babys rasant: Sowohl die Körpergröße verdoppelt sich innerhalb des ersten Jahres als auch das Körpergewicht verdoppelt oder verdreifacht sich. Das normale Durchschnittsgewicht beträgt zwischen 8000 Gramm bis 12 Kilogramm und die Körperlänge beträgt etwa 71 bis 82 Zentimeter. Im ersten Lebensjahr tritt die eigene Persönlichkeit und der Willen stärker hervor. Nach einem Jahr reagieren sie auf Anweisungen, Bitten und Fragen und sind neugierig und interessiert besonders an unbekannten, glänzenden und beweglichen Gegenständen. Ein 12 Monate altes Kind hat eine feste Beziehung zu seinen Eltern oder Betreuern aufgebaut und wissen, dass sie immer wieder kommen, auch wenn sie einige Stunden abwesend sind. Auch die Zeit des Fremdelns ist nach dem ersten Lebensjahr in den meisten Fällen vorbei.

Im zweiten und dritten Lebensjahr durchlaufen Kinder viele Entwicklungsschritte und sie strotzen voller Energie und Bewegungsdrang. Sie beginnen erste Worte zu sprechen, erste Schritte zu machen, die Wohnung und Umgebung zu erkunden, neue Erfahrungen zu sammeln und Selbstständigkeit zu erlernen sowie regelmäßige Wutausbrüche auszuleben. Das Sprachgefühl und der Wortschatz erweitern sich stetig und auch die Schritte sowie die Bewegungsabläufe werden immer sicherer. Am Ende des dritten Lebensjahres hat sich das Kind zu einer kleinen Persönlichkeit entwickelt mit klaren Vorstellungen darüber, wer er oder sie ist. Deutlich wird das durch Worte, Ideen, Intelligenz, Fähigkeiten und Emotionen, die zum Ausdruck kommen. Kinder übernehmen immer mehr Eigenverantwortung und lösen sich in einem steten Prozess von seinen Eltern, bis sie selbst erwachsen sind.

Gesundheitsprobleme bei 1-Jährigen und passende Schüßler Salze-Kombinationen zur Behandlung

Immunabwehr und Impfungen

Zur Unterstützung und Stärkung der Immunabwehr bei häufig auftretenden Entzündungen der Atemwege oder Ohren, bei Erkältungen mit Schnupfen und Husten, grippalen Infekten, Allergien oder Infektionen durch Bakterien, Viren oder Pilzen hat sich die Einnahme des Schüßler Salzes Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) bewährt. Besonders im Herbst und Winter sollten die Tabletten über längere Zeit, etwa 3 bis 6 Wochen vorbeugend gegeben werden.

Stärkung der Immunabwehr
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 3-5 Tabletten / Tag

Immunschema zur kurmäßigen Stärkung der Abwehr
Im Bereich der Biochemie wurde außerdem ein so genanntes Immunschema zur Stärkung der Abwehr entwickelt. Diese Schüßler Salz-Kombination sollte kurmäßig im Frühjahr und im Herbst über jeweils 6 bis 12 Wochen durchgeführt werden.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 3 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 3 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 3 Tabletten / Tag

Einnahmeempfehlung:
  1. 3 (Ferrum phosphoricum) über 2 bis 4 Wochen, dann
  2. 6 (Kalium sulfuricum) über 2 bis 4 Wochen und anschließend
  3. 7 (Magnesium phosphoricum) über 2 bis 4 Wochen

Impfungen
Bereits im ersten Lebensjahr erhalten Säuglinge und Kleinkinder ihre ersten Impfungen. Um die Zahl der Injektionen möglichst gering zu halten, werden meist Kombinationsimpfstoffe verwendet. Um die Impfstoffe gut verarbeiten zu können, als Vorbereitung, im Intervall zwischen den Impfungen oder zur Nachbehandlung eignet sich folgende Kombination aus Schüßler Salzen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 20 (Kalium aluminium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Die Schüßler Salze Nr. 2 und Nr. 3 unterstützen den Körper in der Auseinandersetzung mit dem fremden Eiweiß, Nr. 4 hilft bei dem Abbau chemischer Substanzen, Nr. 5 und Nr. stärken allgemein den Körper, Nr. 10 unterstützt die Ausscheidung fremder Substanzen und Nr. 20 dient dem Abbau von Aluminiumverbindungen, die in den Impfseren enthalten sind.

Leichtes Fieber
Ein Mangel an Ferrum phosphoricum ist häufig die Ursache für eine leicht erhöhte Temperatur. Die Einnahme von Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) könnte deshalb erfolgen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)

Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 3 geben. Nach Besserung der Beschwerden sollte alle halbe Stunde und später jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.

Hohes Fieber
Bei länger anhaltendem sehr hohem Fieber über 38,8 ° Celsius sollte ein Arzt kontaktiert werden, weil hohes Fieber sehr kräftezehrende Auswirkungen auf das Kind haben und den Kreislauf belasten kann. Das Schüßler Salz Nr. 5 (Kalium phosphoricum) könnte bei hohem Fieber begleitend zum Einsatz kommen.
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum)

Einnahmeempfehlung: zunächst alle 3 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 5 geben.

Zahnungsbeschwerden

Die ersten Zähne kommen häufig im Alter von etwa 6 Monaten. Bei manchen Kindern verursacht das Zahnen keinerlei Beschwerden, andere Kinder hingegen leiden sehr darunter. Bis das Milchgebiss vollständig ist, dauert es im Durchschnitt 2 Jahre und in dieser Zeit können immer wieder Zahnungsprobleme auftreten. Um den 6. Lebensmonat verändert sich auch die Funktion des Verdauungssystems, weil es sich nun mit fester Nahrung auseinandersetzen muss. Zahnungsbeschwerden gehen deshalb auch häufig mit Verdauungsproblemen einher. Typische Symptome sind Schmerzen im Kiefer, geschwollenes und gerötetes Zahnfleisch und starker Speichelfluss. Auch Beschwerden wie Unruhe, Durchfall oder leichtes Fieber können auftreten. Die Kinder stecken oft das Fäustchen in den Mund und beißen darauf herum, sie weinen viel und sind sehr quengelig oder mürrisch.

Folgende Schüßler Salz-Kombination, die „biochemische Zahnungsmischung“ hat sich zur Unterstützung der Zahnung und bei Zahnungsbeschwerden bewährt. Nr. 1 (Calcium fluoratum) 7 Tabletten / Tag Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 10 Tabletten / Tag Nr. 5 (Kalium phosphoricum) 7 Tabletten / Tag Nr. 8 (Natrium chloratum) 10 Tabletten / Tag
Einnahmeempfehlung: Die Kombination aus den Schüßler Salzen sollte möglichst als Brei direkt in den Mund gegeben werden, im Idealfall direkt auf die Stelle des Zahndurchbruchs.

Gesundheitsprobleme bei 2- und 3-Jährigen und passende Schüßler Salze-Kombinationen zur Behandlung

Unterstützung beim Laufen lernen

Die Zeit der zwei- und dreijährigen Kinder ist gekennzeichnet durch einen sehr starken Bewegungsdrang. Folgende Kombination aus Schüßler Salzen kann die Knochen stärken, für mehr Elastizität, Flexibilität und Beweglichkeit sorgen und das Gehen lernen unterstützen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 5 Tabletten / Tag

Appetitlosigkeit

Häufig kann es vorkommen, dass Kinder keinen Appetit haben und es zu Problemen bei der Nahrungsaufnahme kommt. Die Ursache könnte darin liegen, dass durch einen gewissen Mangel an Mineralstoffen die Verdauung nicht richtig funktioniert und die Nahrung deshalb nicht gut verarbeitet werden kann.

Folgende Kombination aus Schüßler Salzen kann einem Mineralstoffmangel entgegenwirken sowie die Verdauung und Nahrungsverarbeitung unterstützen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag

Verletzungen und Schürfwunden

Besonders bei zwei- und dreijährigen Kindern mit ihrem starken Bewegungsdrang kann es häufig zu Verletzungen kommen. Im Vordergrund einer Erstbehandlung steht die Reinigung der Wunde und die Entfernung möglicher Fremdkörper. Nach den Erstmaßnahmen kann zur Unterstützung der Blut- und Schmerzstillung folgendes biochemische Mineralsalz in Form eines selbst hergestellten Breies aufgetragen werden. Der Milchzucker soll zudem eine antiseptische Wirkung haben:
  • Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)

Folgende Kombination aus Schüßler Salzen wäre außerdem bei Schürfwunden angezeigt und sollte ebenfalls in Form eines selbsthergestellten Breies äußerlich aufgetragen und mit einer Folie abgedeckt werden:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum) 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 20-30 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea) 10 Tabletten / Tag

Schlafstörungen

Nicht nur bei zwei- und dreijährigen Kindern können Ein- und Durchschlafstörungen auftreten, wenn z.B. der Tag zu aufregend und anstrengend war oder konkrete Ängste bestehen. Zur Entspannung der Nerven und Muskulatur sowie zur Reduzierung von inneren Unruhezuständen hat sich eine Kombination aus folgenden Schüßler Salzen bewährt:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 14 (Kalium bromatum): 7 Tabletten / Tag

Einnahmeempfehlung: Die Tabletten sollten etwa 30 Minuten vor dem Schlafengehen in Wasser aufgelöst und verabreicht werden.

Das 4. bis 6. Lebensjahr: Kindergartenalter

Vom vierten bis sechsten Lebensjahr werden Kinder immer selbstständiger. Sie nehmen ihre Umwelt intensiver wahr, testen ihre Fähigkeiten aus, knüpfen erste Kontakte zu anderen Kindern und es können erste Freundschaften entstehen. Im vierten Lebensjahr werden sich Kinder bewusst, ob sie Junge oder Mädchen sind, entwickeln Ängste und lernen, sich in andere hineinzuversetzen.

Das fünfte Lebensjahr ist gekennzeichnet durch einen hohen Sprach- und Bewegungsdrang, eine blühende Fantasie und die Kinder neigen dazu, sich selbst zu überschätzen sowie Regeln und ihre Grenzen auszutesten.

Gesundheitsprobleme bei 4- bis 6-jährigen Kindern: Kinderkrankheiten

Bei Kinderkrankheiten sollte immer ein Arzt zur Abklärung konsultiert werden. Schüßler Salze können bei Kinderkrankheiten begleitend zum Einsatz kommen oder den Wiederaufbau nach einer Krankheit fördern. Schüßler Salze können die Ausscheidung von Krankheitsstoffen und Medikamenten unterstützend.

Drei-Tage-Fieber

Drei-Tage-Fieber ist ein Fieber, das wie der Name vermuten lässt, drei Tage anhält, dann aber ganz schnell wieder verschwindet. Danach kann häufig ein leichter Ausschlag am Körper entstehen. Typisch für das Drei-Tage-Fieber ist, dass die Temperatur während der drei Tage nicht über 38,8 ° Celsius steigt. Eine Behandlung mit Schüßler Salzen erfolgt wie bei „normalen“ leichtem Fieber. Deshalb könnte die Einnahme von Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) erfolgen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)
Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 3 geben, bis das Fiber zurückgeht. Nach Besserung der Beschwerden sollte jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.

Windpocken

Windpocken ist eine sehr ansteckende Kinderkrankheit, die durch Tröpfcheninfektion übertragen wird und von dem Herpes-Virus (Varizella Zoster) verursacht wird. Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit, beträgt zwei bis drei Wochen. Typisch für Windpocken ist ein allgemeines Unwohlsein zu Beginn mit leichtem Fieber. Tags darauf entwickelt sich dann der typische Hautausschlag mit rötlichen und erhabenen Flecken, woraus sich linsengroße Bläschen mit klarer bis trüber Flüssigkeit entwickeln. Diese trocknen dann einige Tage später zu Krusten ein, die nach etwa einer Woche abfallen. Der Ausschlag entwickelt sich in zwei oder drei Schüben und breitet sich über den gesamten Körper aus. Auch Schleimhäute von Mund, Rachen und Augen oder Genitalien können betroffen sein. Zusätzlich können Kinder unter leichten oder sehr starken Juckreiz leiden, der unerträglich werden kann. Beim Aufkratzen der Bläschen besteht die Gefahr einer Entzündung und Narbenbildung.

Zur Unterstützung des Körpers könnte folgende Kombination aus Schüßler Salzen zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum):1 Tablette / alle 5 Minuten
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
Bei starkem Juckreiz könnte ein selbst hergestellter Brei aus folgenden Schüßler Salzen Linderung verschaffen und auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden:
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum)
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum)

Scharlach

Bei Scharlach sollte immer ein Arzt konsultiert werden, weil die Gefahr gefährlicher Folgeerkrankungen wie z.B. Entzündungen des Gehirns, Ohres oder der Gelenke bestehen kann.

Scharlach ist eine akute Infektionskrankheit, verursacht durch blutauflösende Eitererreger, die ß-hämolysierenden Streptokokken der Gruppe A. Die Übertragung erfolgt über Tröpfchen- und Kontaktinfektion über Mund und Rachen. In einigen Bundesländern besteht Meldepflicht und an Scharlach erkrankte Kinder und der Infektion verdächtige Kinder dürfen keine Gemeinschaftseinrichtungen besuchen.

Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit, dauert zwei bis acht Tage. Zu Beginn der Erkrankung entsteht Fieber, das mit einem straken Krankheitsgefühl, Glieder-, Kopf- und Halsschmerzen einhergeht. Zudem können eine große Mattigkeit und Brechdurchfälle auftreten. Die Mandeln sind strak geschwollen und gerötet, der Gaumen ist fleckig, dunkelrot und die Zunge weiß belegt. Nach zwei oder drei Tagen tritt der typische Hautausschlag von Scharlach am Hals, Brust und Rücken auf: kleine dicht gedrängte und leuchtend rote Tupfen oder größere Flecken werden langsam dunkler und „scharlachrot“. Die Haut ist geschwollen und es kann Juckreiz bestehen. Innerhalb von 10 Tagen geht die Temperatur zurück und die charakteristische „Himbeerzunge“ tritt in Erscheinung. Klingt der Ausschlag ab, beginnt die Abschuppung der Haut.

Zur Unterstützung der schulmedizinischen Behandlung kann folgende Schüßler Salz-Kombination zum Einsatz kommen und u.a. bei Fieber und Entzündungen sowie beim Abbau der chemischen Gifte der Krankheitserreger helfen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Masern

Masern ist eine hochansteckende und durch Viren verursachte Kinderkrankheit. Bei Masern sollte immer ein Arzt konsultiert werden, weil die Gefahr von schweren Komplikationen, wie z.B. Gehirnhautentzündung, Mittelohr- und Lungenentzündung besteht.

Masern sind zwei Tage vor Ausbruch und bis zum Ende der Krankheit ansteckend und über Tröpfcheninfektion übertragbar. Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit, dauert 10 bis 14 Tage. Zu Beginn der Erkrankung leiden Kinder an einer fiebrigen Erkältung mit Schnupfen, Husten, Halsweh und mäßigem Fieber. Die Augen sind sehr lichtempfindlich, geschwollen und gerötet. Am vierten oder fünften Tag steigt das Fieber häufig auf bis zu 40° Celsius an und hinter den Ohren zeigt sich ein hellroter Ausschlag, der sich innerhalb von zwei Tagen auf den ganzen Oberkörper und die Extremitäten ausbreitet. Die einzelnen Punkte können zu Flecken zusammenfließen, werden immer dunkler und können außerdem strak jucken. Nach drei bis viert Tagen sinkt das Fieber und auch der Ausschlag geht langsam zurück.

Zur Unterstützung der schulmedizinischen Behandlung kann folgende Schüßler Salz-Kombination zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 1 Tablette / alle 15 Minuten
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Röteln

Die akute, hochansteckende und durch Viren verursachte Kinderkrankheit Röteln sollte immer von einem Arzt abgeklärt werden. Röteln ähneln dem Beschwerdebild von Masern, verlaufen aber meist leichter und schneller und sind auch nicht so ansteckend. Rötelviren sind besonders für schwangere Frauen gefährlich, weil die Viren in den ersten drei Monaten den Embryo erheblich schädigen können. Schwangere Frauen müssen in jedem Fall den Kontakt zu an Röteln erkrankten Kindern meiden. Empfohlen wird deshalb auch eine Impfung von jungen Mädchen gegen Röteln, die dann einen lebenslangen Schutz genießen.

Zur Unterstützung kann die gleiche Schüßler Salz-Kombination zum Einsatz kommen wie bei Masern:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Mumps

Bei der von Viren verursachte Kinderkrankheit Mumps steht eine Entzündung der Ohrspeicheldrüse oder die Entzündung anderer Kieferspeicheldrüsen im Mittelpunkt des Geschehens. Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit, dauert 14 bis 21 Tage. Die Ohrspeicheldrüsen befinden sich direkt vor dem Ohr und schwellen zunächst einseitig, dann beidseitig stark an. Entzünden sich außerdem die Unterkieferspeicheldrüsen, kommt es zu einer Schwellung des Halses. Das Öffnen des Mundes und das Kauen bereiten dann große Schmerzen. Nach etwa einer Woche klingt die Schwellung ab und die Krankheit ist überwunden. Die Krankheit ist generell als gutartig anzusehen und macht in der Regel keine großen Beschwerden bis auf ein Spannungsgefühl an den Wangen. Bei männlichen Jugendlichen nach der Pubertät besteht im Fall einer Mumpserkrankung die Gefahr, dass das Virus die Geschlechtsorgane befällt und als Spätfolge dann eine Zeugungsunfähigkeit besteht.

Folgende Schüßler Salz-Kombination könnte bei leichtem Fieber, Drüsenschwellung und Speichelfluss zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag

Verstauchungen, Prellungen, Sehnenzerrungen und Verrenkungen

Bei Verstauchungen, Sehnenzerrungen, Verstauchungen, Verrenkungen oder Prellungen könnte ein selbst hergestellter Brei aus folgenden Schüßler Salzen in Form einer äußerlichen Behandlung zum Einsatz kommen. Der Brei wird einfach auf die verstauchten, geprellten oder gezerrten Stellen aufgetragen.
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 10 Tabletten / Tag

Das 6. bis 10. Lebensjahr: Grundschulalter

Ab dem sechsten Lebensjahr sollten Kinder gelernt haben, sich an bestimmte Regeln zu halten, sich alleine an- und auszuziehen und mit anderen Kindern zu interagieren. Das Verantwortungsbewusstsein und der Gerechtigkeitssinn werden ausgeprägter, die Wahrnehmung immer komplexer. Auch die Sprache und das Zahlenverständnis sollten sich gefestigt haben, denn schon bald steht der erste Schultag bevor. Nun lernen die Kinder, sich zu konzentrieren, geordnet am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen und gestellte Aufgaben zuverlässig zu erledigen. Im Zentrum dieser Lebensphase stehen das Erlernen von vielen Fähigkeiten wie z.B. Lesen und Schreiben, ein erneuter Zahnwechsel sowie die psychische Reifung. Besonders im ersten Schuljahr können viele verschiedene körperliche und psychische Probleme auftreten, denn in dieser Phase sind Kinder krankheitsanfällig und von der Stimmung her sehr labil. Ab dem 8. Lebensjahr werden die Kinder belastbarer und die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer nehmen immer weiter zu.

Zur Unterstützung beim Lernen, für mehr Energie und eine optimale Sauerstoffverwertung in Gehirn und Zellen hat sich im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler eine so genannte „Lernmischung“ bewährt, die auf folgenden Schüßler Salzen besteht und über das ganze Jahr einmal oder mehrmals am Tag eingenommen werden kann:

Biochemische „Lernmischung“

  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag

Körperliche Gesundheitsprobleme bei Kindern im Grundschulalter

Zahnprobleme bei den zweiten Zähnen

Ab etwa dem siebten Lebensjahr wird das Milchgebiss nach und nach durch die zweiten Zähne ersetzt. Zahnungsprobleme können ähnlich wie bei den Milchzähnen auch bei den bleibenden Zähnen auftreten. Typische Symptome sind ebenfalls Schmerzen im Kiefer und geschwollenes und gerötetes Zahnfleisch.

Folgende Kombination aus Schüßler Salzen können die Elastizität des Kiefers unterstützen und die Schmerzen und Spannungsgefühle lindern:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10-20 Tabletten / Tag

Verstauchungen, Prellungen, Sehnenzerrungen und Verrenkungen

Bei Verstauchungen, Sehnenzerrungen, Verstauchungen, Verrenkungen oder Prellungen könnte ein selbst hergestellter Brei aus folgenden Schüßler Salzen in Form einer äußerlichen Behandlung zum Einsatz kommen. Der Brei wird einfach auf die verstauchten, geprellten oder gezerrten Stellen aufgetragen.
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 10 Tabletten / Tag

Knochenbrüche

Zur Unterstützung der Regeneration gebrochener Knochen hat sich eine täglich eingenommene Mischung aus diesen Schüßler Salzen bewährt:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 15 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 5 Tabletten / Tag

Gelenkschmerzen

Bei Gelenkschmerzen nach erhöhten Anforderungen an den Körper könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen zur äußeren Behandlung in Form eines selbst hergestellten Breies zum Einsatz kommen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
Der Brei wird auf die schmerzhaften Stellen aufgetragen und einmassiert.

Bronchitis

Die Unterscheidung zwischen einfachem Husten und einer Bronchitis wichtig, denn die Behandlung einer Bronchitis gehört in die Hände eines Arztes. Rufen Sie umgehend einen Notarzt, wenn das Kind plötzlich unter ausgeprägter Atemnot leidet, einen Erstickungsanfall hat, ungewöhnlich schnell, unregelmäßig und geräuschvoll atmet oder hohes Fieber bekommt.

Bei einer akuten Bronchitis muss das Kind häufig husten und es bestehen Schmerzen hinter dem Brustbein. In den ersten drei Tagen ist der Husten trocken und geht häufig mit Heiserkeit einher. Danach wird der Husten produktiv, d.h. es wird Schleim produziert und das Kind versucht, diesen Schleim abzuhusten. Oftmals wird der Schleim auch hinuntergeschluckt, was Übelkeit zur Folge haben kann. Zu Beginn ist der Schleim zäh und glasig, später gelb bis grüngelb. Bei sehr starker Schleimbildung kann ein rasselndes Atemgeräusch entstehen. Eine akute Bronchitis dauert in der Regel ein bis zwei Wochen.

Zur Lösung des verkrampften Brustkorbes und zur Entkrampfung der Bronchien, zur Befeuchtung der Schleimhäute und zum Freimachen der Atemwege könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen zum Einsatz kommen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Grippe

Der durch Viren verursachte grippale Infekt beginnt plötzlich und geht mit mäßigem bis hohem Fieber, Frösteln, Kälteschauern, Halsschmerzen, Heiserkeit und trockenem Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen einher. Die Lymphknoten sind geschwollen und Bauchschmerzen und Erbrechen können zudem auftreten. Setzt sich sekundär auf den Virusinfekt eine bakterielle Infektion, können schwere Beschwerden wie eine Mittelohrentzündung oder Lungenentzündung und in seltenen Fällen eine Hirnhautentzündung (Meningitis) oder Gehirnentzündung (Enzephalitis) die Folge sein.

Bei sehr starken Kopfschmerzen mit Fieber, Nackensteifigkeit und / oder nach hinten überstrecktem Körper, Krämpfen oder Zuckungen sowie beim hin- und herrollen des Kopfes sollte sofort der Notarzt gerufen werden oder das Kind umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ziel der Behandlung mit Schüßler Salzen bei der echten Virusgrippe ist die Stärkung des Immunsystems. Folgende Schüßler Salze könnten bei einer echten Virusgrippe zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 21 (Zincum chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 26 (Selenium): 10 Tabletten / Tag

Pseudokrupp

Bei Pseudokrupp sollte immer ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden! Als Erste-Hilfe-Maßnahme sollten bei einem Anfall die Fenster geöffnet und feuchte Tücher aufgehängt werden. Es sollte zudem versucht werden, dem Kind tröpfchenweise Wasser zum Trinken einzuflößen.

Bei einem Pseudokrupp kommt es zu einer Verkrampfung und Entzündung des Kehlkopfes und tritt häufig im Winter während der Heizperiode auf, wenn die Luft sehr trocken ist.

Als begleitende Maßnahme zur ärztlichen Behandlung können folgende Schüßler Salze zur Entspannung der Bronchien und Befeuchtung der Schleimhäute beitragen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) 15 Tabletten / Tag

Neurodermitis

Die erblich bedingte Neurodermitis, auch atopische Dermatitis oder endogenes Ekzem genannt, ist eine chronische Ekzemerkrankung der Haut, die zu den am häufigsten auftretenden Hauterkrankungen im Kindesalter gehört. Hauptsymptome sind stark juckende und schuppige Ausschläge (Ekzeme). Der starke Juckreiz ist sehr belastend für die Betroffenen, besonders nachts wird die Haut aufgekratzt, wodurch Bakterien eindringen und Entzündungen der Haut hervorrufen können. Schlafstörungen sind oftmals die Folge des starken Juckreizes in der Nacht und das Schlafdefizit kann zudem langfristige Auswirkungen auf die Schulleistung haben. Gleichzeitig bestehen neben einer Neurodermitis auch weitere Erkrankungen aus dem allergischen (atopischen) Formenkreis wie z.B. allergisches Asthma, Heuschnupfen oder Nahrungsmittelallergien.

Im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler könnte folgende Schüßler Salz-Kombination innerlich oder äußerlich als selbst hergestellter Brei bei Neurodermitis zum Einsatz kommen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum) 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum) 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) 3x „Heiße Sieben“ / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum) 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum) 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum) 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 24 (Arsenum iodatum) 7 Tabletten / Tag

Heuschnupfen

In der Pollensaison (Hauptblütezeit) leiden nicht nur viele Kinder unter Heuschnupfen. Es ist die häufigste vorkommende Allergie in den Industrieländern. Typische Symptome für Heuschnupfen sind Fließschnupfen, tränende, brennende oder juckende Augen sowie eine brennende oder juckende Nasenschleimhaut.

Folgende Mischung aus Schüßler Salzen könnte zur Entlastung bei Heuschnupfen kurmäßig zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum) 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum) 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 24 (Arsenum iodatum) 5 Tabletten / Tag
Einnahmeempfehlung: Der Beginn einer kurmäßigen Einnahme der biochemischen Mittel sollte im Frühjahr oder Herbst erfolgen.

Übergewicht

Hauptursache für Übergewicht im Kindesalter ist mangelnde Bewegung und zu wenig Sportaktivität, aber auch die Ernährung spielt eine zentrale Rolle als Ursache, insbesondere, wenn zu viel Zucker- und Weißmehlprodukte konsumiert werden. Bei Übergewicht kann sich zudem um so genannten „Kummerspeck“ handeln, dann stecken seelische Gründe hinter der Gewichtszunahme. Bei Übergewicht stehen je nach Ursache eine Ernährungsumstellung, mehr Bewegung oder eine psychische Unterstützung im Vordergrund der Behandlung.

Im Bereich der Biochemie können folgende Schüßler Salze zur Unterstützung einer Gewichtsreduktion über längere Zeit (bis zu einigen Jahren) eingenommen werden:
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 27 (Kalium bichromicum) 10 Tabletten / Tag

Psychische Gesundheitsprobleme bei Kindern im Grundschulalter

Bettnässen

Die Ursachen für die unkontrollierte, nächtliche Blasenentleerung (Enuresis nocturna) sind einerseits körperliche Faktoren wie Harnwegsinfekte, andererseits könnten auch psychische Faktoren sowie ein Mangel an bestimmten Mineralstoffen vorliegen. Bei generellem unbewussten Wasserlassen könnte zunächst die Einnahme von je 1 Tablette des Schüßler Salzes Nr. 10 (Natrium sulfuricum) alle 15 oder 30 Minuten erfolgen. Tritt danach keine Besserung ein, könnte folgende Kombination aus Schüßler Salzen bei Bettnässen zum Einsatz kommen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum) 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum) 20 Tabletten / Tag

Hyperaktivität (ADHS)

ADHS bedeutet "Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung" und ist eine, schon im Kindesalter beginnende psychische Störung. Die Ursachen sind noch ungeklärt und die Ausprägung der Krankheit kann sehr unterschiedlich sein. Hauptsymptome sind Unaufmerksamkeit und leichte Ablenkbarkeit. Kinder haben außerdem große Schwierigkeiten, sich längere Zeit auf eine Sache zu konzentrieren, was häufig mit Schulproblemen einhergeht und es besteht eine starke körperliche Unruhe und ein starker Bewegungsdrang. In manchen Fällen können Kinder unter Schlafstörungen leiden und ein aggressives Verhalten zeigen.

Schüßler Salze kommen bei Hyperaktivität (ADHS) nur unterstützend zum Einsatz. Hier hat sich folgende Kombination u.a. zur Entspannung der Nerven und zum Abbau innerer Unruhe bewährt:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag Nr. 13 (Kalium arsenicosum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 14 (Kalium bromatum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 7 Tabletten / Tag

Nägelkauen

Nägelkauen bei Kindern kommt relativ häufig vor, etwa jedes dritte Kind kaut an seinen Fingernägeln. Früher wurden psychische Störungen als Auslöser für das Nägelkauen vermutet, die Psyche ist jedoch nur in seltenen Fällen die Ursache. Psychologen raten zu Gelassenheit, denn das Verhalten zeigt sich in der Regel nur vorübergehend. Trotzdem kann es passieren, dass die eigentlich harmlose Angewohnheit übernommen wird um z.B. Stress oder Druck abzubauen. Erfahren Kinder dadurch eine befreiende Entspannung kann sich das Verhalten im Gehirn als Muster verankern.

Unterstützend bei innerer Anspannung als Ursache für das Nägelkauen könnte das Schüßler Salz Nr. 7 mehrmals am Tag als „Heiße Sieben“ zum Einsatz kommen.
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): „Heiße Sieben“ / mehrmals am Tag

Pubertät und Reifezeit

Die Phase der Pubertät und Reifezeit ist gekennzeichnet durch hormonelle und emotionale Umstellungsphasen. Bei Mädchen setzt die (Vor-) Pubertät im Alter zwischen 10 und 12 Jahren und bei Jungen zwischen 10 und 14 Jahren ein.

Die Pubertät ist gekennzeichnet durch tiefgreifende Veränderungen im Körper und in der Psyche. Die körperliche Entwicklung zum Erwachsenen kann mit körperlichen und psychischen Problemen einhergehen, wie z.B. mit einem plötzlichen starken Wachstum, das Schmerzen bereitet. Das Gesicht verändert sich, weil die individuellen Gesichtszüge ausgeprägter werden, die primären und sekundären Geschlechtsorgane bilden sich aus, die männliche Körperbehaarung und die weiblichen Formen entwickeln sich. Bei Mädchen setzt irgendwann die Menstruation ein, die mit Beschwerden einhergehen kann, bei Jungen kommt es zu nächtlichen Samenergüssen. Die Entwicklung des Körpers geht auch mit der Ausbildung eines intensiveren Körpergeruchs einher, wofür sich Mädchen und Jungen dann häufig schämen. Auf psychischer Ebene zeigt sich bei Heranwachsenden eine intensive Selbstbeschäftigung in Form von Passivität, Gleichgültigkeit und Lernunwilligkeit. Stimmungsschwankungen, Launen und Alleine sein wollen gehören auch zur Pubertät dazu. In der Phase der Pubertät können viele verschieden Beschwerden auftreten, bei denen biochemische Schüßler Salze unterstützend zum Einsatz kommen können.

Gesundheitsprobleme während der Pubertät

Wachstumsschmerzen

Sind die Wachstumsschübe während der Pubertät zu stark, leiden Mädchen und Jungen plötzlich über Gelenkschmerzen, insbesondere in den Kniegelenken. Bei einem zu starken Wachstum kann es auch vorkommen, dass die Organe mit mithalten können.

Folgende Kombination aus Schüßler Salzen könnte dann zum Einsatz kommen und die Bildung und Stärkung von Gewebe, den Aufbau von Schleimhäuten, Knorpel, Sehnen und Bänder unterstützen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum9: 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 7 Tabletten / Tag

Akne, Mitesser, Pickel

Während der Pubertät können bei vielen Mädchen und Jungen Hautprobleme wie Mitesser, Akne und Pickel entstehen. Im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler wird von einem Mangel an Natrium phosphoricum (Schüßler Salz Nr. 9) ausgegangen, der aufgrund der Anspannung während der Pubertät entstehen kann. Das biochemische Natriumphosphat unterstützt außerdem den Fettstoffhaushalt und sorgt in einem Mangelzustand für verstopfte Hautporen.

Neben einer gründlichen täglichen Gesichtsreinigung könnte außerdem folgende Mischung aus Schüßler Salzen bei Mitessern, Pickel und Akne innerlich und äußerlich in Form eines selbst hergestellten Breies oder als Creme-Gel-Mischung zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 30 Tabletten / Tag

Menstruationsschmerzen

Viele Mädchen leiden unter einer schmerzhaften ersten Monatsblutung, die mit Krämpfen im Unterbauch und in der Gebärmutter einhergehen können. Im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler wird eine besondere Mischung bei schmerzhafter und krampfartiger Menstruation empfohlen. Als „Heiße Sieben“ werden von jedem Basissalz (Nr. 1 bis Nr. 12) sieben Tabletten in heißem Wasser aufgelöst und in kleinen Schlückchen eingenommen.
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag

Blasenentzündungen

Als vorbeugende Maßnahme vor wiederkehrenden Blasenentzündungen oder zur Unterstützung der Behandlung einer akuten Blasenentzündung, die in den meisten Fällen mit sehr schmerzhaften Wasserlassen verbunden ist, könnte eine Mischung aus folgenden Schüßler Salzen eingenommen werden und der Entzündung entgegenwirken:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 30 Tabletten / Tag

Essstörungen

Essstörungen in Form von Bulimie oder Magersucht treten häufig während der Pubertät auf und betrifft Mädchen etwas häufiger als Jungen. Essstörungen wie Bulimie und Magersucht sind schwere Erkrankungen und gehören in die professionellen Hände von Ärzten und Psychologen. Unterstützende könnten Schüßler Salze jedoch zum Einsatz kommen:
Schüßler Salz-Kombination bei Bulimie
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten als „Heiße 7“ / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
Schüßler Salz-Kombination Magersucht
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten als „Heiße 7“ / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag

Grenzen der Behandlung mit Schüßler Salzen bei Kindern


Nicht alle Arten von körperlichen und psychischen Beschwerden dürfen ausschließlich mit Schüßler Salzen behandelt werden. Eltern, die ihre Kinder mit Schüßler Salzen selbst behandeln wollen, sollten gewisse Regeln und Grenzen beachten und jede Selbstbehandlung sollte mit großer Vorsicht durchgeführt werden. Bestehen die Beschwerden des Kindes über einen längeren Zeitraum, verbessern sich akute Beschwerden nach der Anwendung mit Schüßler Salzen nicht nach kurzer Zeit, drohen mögliche Komplikationen oder befinden sich betroffene Kinder in einem sehr schlechten Allgemeinzustand oder fortgeschrittenen Krankheitsstadium, sollte keine Selbstbehandlung mit Schüßler Salzen erfolgen, sondern schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden und es sollte auch immer eine professionelle, medizinische Behandlung im Vordergrund stehen. Das gilt selbstverständlich auch für lebensbedrohliche Situationen wie z.B. Krampfanfällen (Epilepsie), schwere Verletzungen durch Unfälle, hier muss immer ein Notarzt gerufen werden, weil es einer intensivmedizinischen Betreuung bedarf.

Eine Selbstbehandlung mit biochemischen Schüßler Salzen ersetzt keine aufklärende Beratung und Diagnose durch einen fachkundigen Arzt. Das gleiche gilt für Tumorerkrankungen, schwere psychische Störungen oder psychiatrische Erkrankungen, die ebenfalls erfahrenen Fachärzten und Spezialisten vorbehalten bleiben. Auch sollten in keinem Fall verschriebene Medikamente eigenmächtig abgesetzt werden und der behandelnde Arzt sollte außerdem immer über eine Behandlung mit Schüßler Salzen in Kenntnis gesetzt werden.

Schüßler Salze für Kinder: Dosierung und Anwendung


Die Einnahme und Dosierung der biochemischen Schüßler Salze richtet sich danach, ob eine akute oder chronische Erkrankung vorliegt. Auch das Alter der zu behandelnden Person stellt ein weiteres Kriterium für die Einnahme und Dosierung dar, so wird in der Regel zwischen Säuglingen, Kindern unter 12 Jahren und Kindern ab 12 Jahren sowie Erwachsenen unterschieden.

Bezüglich der Dosierung gibt es sowohl vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArm) als auch gemäß der biochemischen Literatur unterschiedliche Empfehlungen. Die Furcht vor einer Überdosierung gilt jedoch als unbegründet, denn im Bereich der Biochemie kommt es erst ab etwa 30 Tabletten pro Tag zu einer Überdosierung, die dann im schlimmsten Fall eine abführende Wirkung zur Folge haben kann. Was der Körper an biochemischen Mineralsalzen nicht benötigt, wird problemlos über den Darm ausgeschieden.

Dr. Schüßler hat bei der Dosierung seiner biochemischen Salze jedoch immer zur Begrenzung geraten, denn er war fest davon überzeugt, dass weniger mehr ist. Grundsätzlich wird deshalb empfohlen, dass die tägliche Gesamtdosis von maximal 10 Tabletten bei Kindern und Erwachsenen nicht überschritten werden sollte.

Dosierung gemäß BfArm

  • Akute Verlaufsform: Alle 30 bis 60 Minuten höchstens 6-mal täglich je 1 Tablette einnehmen
  • Chronische Verlaufsform: 1- bis 3-mal täglich je 1 Tablette einnehmen
Bei Besserung der Beschwerden sollte die Einnahme reduziert oder beendet werden!

Dosierung gemäß der biochemischen Literatur

Akute Verlaufsform

  • Säuglinge: 1- bis 2-stündlich 1 Tablette in Wasser auflösen und den Brei auf die Lippen streichen
  • Kinder unter 12 Jahre: Alle 1 bis 2 Stunden je 1 Tablette; zur Nachbehandlung 4- bis 4-mal täglich je 1 Tablette einnehmen
Für Kinder unter 12 Jahren wird bei akuten Zuständen eine besondere Methode des „Verklepperns“ empfohlen: 7 bis 10 Tabletten werden in einem Glas Wasser aufgelöst und mit einem Löffel umgerührt. Jede Stunde wird dem Kind 1 Teelöffel der Lösung, maximal 6-mal pro Tag, verabreicht.
  • Kinder ab 12 Jahre / Erwachsene: Alle 15 Minuten (maximal 2 Stunden) je 1 Tablette einnehmen; zur Nachbehandlung 3- bis 6-mal täglich je 1 Tablette einnehmen

Chronische Verlaufsform

  • Säuglinge: 1- bis 2-stündlich 1 Tablette in Wasser auflösen und den Brei auf die Lippen streichen
  • Kinder unter 12 Jahre: 2- bis 3-mal täglich 1 Tablette
  • Kinder ab 12 Jahre / Erwachsene: 3-mal täglich 2 Tabletten

Bei Besserung der Beschwerden sollte die Einnahme reduziert oder beendet werden!

Schüßler Salze für Kinder: Wichtige körperliche Anwendungsgebiete von A - Z und Schüßler Salze-Kombinationen zur Behandlung


A

Abwehrkräfte stärken bei Abwehrschwäche und häufig wiederkehrenden Erkältungen

Immunabwehr und Impfungen
Zur Unterstützung und Stärkung der Immunabwehr bei häufig auftretenden Entzündungen der Atemwege oder Ohren, bei Erkältungen mit Schnupfen und Husten, grippalen Infekten, Allergien oder Infektionen durch Bakterien, Viren oder Pilzen hat sich die Einnahme des Schüßler Salzes Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) bewährt. Besonders im Herbst und Winter sollten die Tabletten über längere Zeit, etwa 3 bis 6 Wochen vorbeugend gegeben werden.
Stärkung der Immunabwehr
Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 3-5 Tabletten / Tag
Immunschema zur kurmäßigen Stärkung der Abwehr
Im Bereich der Biochemie wurde außerdem ein so genanntes Immunschema zur Stärkung der Abwehr entwickelt. Diese Schüßler Salz-Kombination sollte kurmäßig im Frühjahr und im Herbst über jeweils 6 bis 12 Wochen durchgeführt werden.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 3 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 3 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 3 Tabletten / Tag
Einnahmeempfehlung:
  1. 3 (Ferrum phosphoricum) über 2 bis 4 Wochen, dann
  2. 6 (Kalium sulfuricum) über 2 bis 4 Wochen und anschließend
  3. 7 (Magnesium phosphoricum) über 2 bis 4 Wochen

Akne, Mitesser, Pickel

Während der Pubertät können bei vielen Mädchen und Jungen Hautprobleme wie Mitesser, Akne und Pickel entstehen. Im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler wird von einem Mangel an Natrium phosphoricum (Schüßler Salz Nr. 9) ausgegangen, der aufgrund der Anspannung während der Pubertät entstehen kann. Das biochemische Natriumphosphat unterstützt außerdem den Fettstoffhaushalt und sorgt in einem Mangelzustand für verstopfte Hautporen. Neben einer gründlichen täglichen Gesichtsreinigung könnte außerdem folgende Mischung aus Schüßler Salzen bei Mitessern, Pickel und Akne innerlich und äußerlich in Form eines selbst hergestellten Breies oder als Creme-Gel-Mischung zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 30 Tabletten / Tag

Appetitlosigkeit

Häufig kann es vorkommen, dass Kinder keinen Appetit haben und es zu Problemen bei der Nahrungsaufnahme kommt. Die Ursache könnte darin liegen, dass durch einen gewissen Mangel an Mineralstoffen die Verdauung nicht richtig funktioniert und die Nahrung deshalb nicht gut verarbeitet werden kann. Folgende Kombination aus Schüßler Salzen kann einem Mineralstoffmangel entgegenwirken sowie die Verdauung und Nahrungsverarbeitung unterstützen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag

Augenentzündungen bei Säuglingen

Jede Form von Augenentzündungen bei Säuglingen sollte vom Arzt abgeklärt werden, um Augenschäden zu vermeiden! Unterstützend könnte folgende Schüßler Salz-Kombination bei eitrigen Entzündungen zum Einsatz kommen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum)
  • Nr. 11 (Silicea)
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum)
Einnahmeempfehlung: Bei einer eitrigen Entzündung sollte Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) alle 10 Minuten eingenommen werden. Die Salze Nr. 9 (Natrium phosphoricum), Nr. 11 (Silicea) und Nr. 12 (Calcium sulfuricum) werden alle 15 Minuten gegeben.

B

Bauchschmerzen

Bei Bauchschmerzen im Allgemeinen könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen eingenommen werden:
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten als „Heiße 7“ / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Bettnässen

Die Ursachen für die unkontrollierte, nächtliche Blasenentleerung (Enuresis nocturna) sind einerseits körperliche Faktoren wie Harnwegsinfekte, andererseits könnten auch psychische Faktoren sowie ein Mangel an bestimmten Mineralstoffen vorliegen. Bei generellem unbewussten Wasserlassen könnte zunächst die Einnahme von je 1 Tablette des Schüßler Salzes Nr. 10 (Natrium sulfuricum) alle 15 oder 30 Minuten erfolgen. Tritt danach keine Besserung ein, könnte folgende Kombination aus Schüßler Salzen bei Bettnässen zum Einsatz kommen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag

Blähungen und Dreimonatskoliken bei Säuglingen

Blähungen
Bei Blähungen im Allgemeinen könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen eingenommen oder äußerlich angewendet werden:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
Dreimonatskoliken bei Säuglingen
In den ersten drei Lebensmonaten leiden Säuglinge häufig unter Blähungen, die so genannten Dreimonatskoliken. Ursachen dafür sind oft eine angespannte, gestresste Umgebung oder blähungsfördernde Nahrungsmittel, die von stillenden Müttern gegessen wurden. Dreimonatskoliken äußern sich durch ausgedehnte Schreiattacken über Stunden und häufig am Abend auftretend. Der Bauch ist aufgebläht, fühlt sich hart an und die Babys ziehen die Beine an den Bauch. Für die innerliche Anwendung hat sich folgende Kombination aus den Schüßler Salzen bei Blähungen und Dreimonatskoliken bewährt. Für eine äußerliche Anwendung kann zudem eine entsprechende Salbenmischung zur Linderung der Symptome beitragen.
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum)
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum)
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum)
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum)
Einnahmeempfehlung: Es wird empfohlen von jedem Mineralsalz 1 Tablette in abgekochtem Wasser zu einem Brei aufzulösen. Der Brei wird dem Säugling dann direkt in den Mund gestrichen. Die Salbenmischung kann auch als Wickel angewendet oder auf dem Bauch einmassiert werden.

Blasenentzündungen

Als vorbeugende Maßnahme vor wiederkehrenden Blasenentzündungen oder zur Unterstützung der Behandlung einer akuten Blasenentzündung, die in den meisten Fällen mit sehr schmerzhaften Wasserlassen verbunden ist, könnte eine Mischung aus folgenden Schüßler Salzen eingenommen werden und der Entzündung entgegenwirken:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 30 Tabletten / Tag

Bronchitis

Die Unterscheidung zwischen einfachem Husten und einer Bronchitis wichtig, denn die Behandlung einer Bronchitis gehört in die Hände eines Arztes. Rufen Sie umgehend einen Notarzt, wenn das Kind plötzlich unter ausgeprägter Atemnot leidet, einen Erstickungsanfall hat, ungewöhnlich schnell, unregelmäßig und geräuschvoll atmet oder hohes Fieber bekommt. Bei einer akuten Bronchitis muss das Kind häufig husten und es bestehen Schmerzen hinter dem Brustbein. In den ersten drei Tagen ist der Husten trocken und geht häufig mit Heiserkeit einher. Danach wird der Husten produktiv, d.h. es wird Schleim produziert und das Kind versucht, diesen Schleim abzuhusten. Oftmals wird der Schleim auch hinuntergeschluckt, was Übelkeit zur Folge haben kann. Zu Beginn ist der Schleim zäh und glasig, später gelb bis grüngelb. Bei sehr starker Schleimbildung kann ein rasselndes Atemgeräusch entstehen. Eine akute Bronchitis dauert in der Regel ein bis zwei Wochen. Zur Lösung des verkrampften Brustkorbes und zur Entkrampfung der Bronchien, zur Befeuchtung der Schleimhäute und zum Freimachen der Atemwege könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen zum Einsatz kommen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

D

Durchfall (Diarrhoe)

Die größte Gefahr bei Durchfällen ist die innere Austrocknung. Besonders bei starken und lange andauernden Durchfällen besteht die Gefahr von schnellem und starkem Flüssigkeitsverlust und damit einhergehender innerlicher Austrocknung des Körpers. Die Zufuhr von Flüssigkeit und Mineralstoffen ist sehr wichtig: Gehen Sie sofort zum Arzt, insbesondere dann, wenn das Baby matt, schläfrig und erschöpft wirkt. Folgende Schüßler Salz-Kombination kann bei erstauftretenden Durchfällen Abhilfe schaffen. Diese Kombination eignet sich auch bei Durchfällen in jedem Kindesalter.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag

Drei-Tage-Fieber

Drei-Tage-Fieber ist ein Fieber, das wie der Name vermuten lässt, drei Tage anhält, dann aber ganz schnell wieder verschwindet. Danach kann häufig ein leichter Ausschlag am Körper entstehen. Typisch für das Drei-Tage-Fieber ist, dass die Temperatur während der drei Tage nicht über 38,8 ° Celsius steigt. Eine Behandlung mit Schüßler Salzen erfolgt wie bei „normalen“ leichtem Fieber. Deshalb könnte die Einnahme von Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) erfolgen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)
Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 3 geben, bis das Fiber zurückgeht. Nach Besserung der Beschwerden sollte jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.

E

Entzündungen (Entzündungsstadien)

Die Behandlung mit Schüßler Salzen bei Entzündungen und Infektionskrankheiten verläuft gemäß der drei Krankheitsphasen ebenfalls in drei Stadien. Jedem Stadium ist ein bestimmtes biochemisches Mineralsalz zugeordnet:
  • Erstes Stadium: Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): In Phase 1 zeigen sich Allgemeinsymptome wie z.B. Gliederschmerzen oder Kältegefühl bei einem beginnenden Infekt. Einnahmeempfehlung: alle 10 bis 15 Minuten eine Tablette.
  • Zweites Stadium: Schüßler Salz Nr. 4 (Kalium chloratum): In Phase 2 zeigen sich im betroffenen Bereich die typischen Entzündungssymptome Rötung, Schwellung, Überwärmung und Schmerzen. Einnahmeempfehlung: 6-mal täglich eine Tablette.
  • Drittes Stadium: Schüßler Salz Nr. 6 (Kalium sulfuricum): Dieses Stadium ist durch eine gewisse Besserung der Beschwerden gekennzeichnet, der Heilungsprozess kann aber ins Stocken geraten. Einnahmeempfehlung: 3-mal täglich eine Tablette.

Erbrechen, Säuglingserbrechen

Ähnlich wie bei Durchfällen besteht auch bei starkem Erbrechen bei Säuglingen und Kleinkindern die Gefahr, sehr schnell aufgrund von starkem Flüssigkeitsverlust und mangelnder Flüssigkeitszufuhr innerlich auszutrocknen. In diesem Fall sollte immer ein Arzt aufgesucht werden, insbesondere dann, wenn das Baby matt, schläfrig und erschöpft wirkt. Bei Säuglingen kommt es häufig vor, dass sie nach dem Stillen eine kleine Menge wieder ausspucken. Das ist nicht weiter bedenklich und als Überschussmenge zu betrachten. Zur Beruhigung des Magens bei Krämpfen können die Schüßler Salze Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) und Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) zum Einsatz kommen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): Viertelstündige Gabe
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): „Heiße 7“

Erkältung (siehe Abwehrkräfte stärken / Schnupfen / Husten)

Erholung und Rekonvaleszenz nach durchgemachten Erkrankungen

Besteht nach einer durchgemachten Erkrankung eine große Schwäche und Erschöpfung, könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen zur Erholung und Stärkung eingenommen werden:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag

F

Fieber

Leichtes Fieber
Ein Mangel an Ferrum phosphoricum ist häufig die Ursache für eine leicht erhöhte Temperatur. Die Einnahme von Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) könnte deshalb erfolgen.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)
Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 3 geben. Nach Besserung der Beschwerden sollte alle halbe Stunde und später jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.
Hohes Fieber
Bei länger anhaltendem sehr hohem Fieber über 38,8 ° Celsius sollte ein Arzt kontaktiert werden, weil hohes Fieber sehr kräftezehrende Auswirkungen auf das Kind haben und den Kreislauf belasten kann. Das Schüßler Salz Nr. 5 (Kalium phosphoricum) könnte bei hohem Fieber begleitend zum Einsatz kommen.
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum)
Einnahmeempfehlung: zunächst alle 3 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 5 geben.
Leicht erhöhte Temperatur bei Säuglingen
Eine leicht erhöhte Temperatur bei Säuglingen könnte Ausdruck eines regen Stoffwechsels sein, der enorme Anforderungen bewältigen muss. Das Schüßler Salz Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) könnte Abhilfe schaffen, da bei Stoffwechselprozessen sehr viel von dem Mineralstoff verbraucht wird und ein Mangel sich durch eine leicht erhöhte Temperatur bemerkbar macht.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)
Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 3 geben. Nach Besserung der Beschwerden sollte alle halbe Stunde und später jede Stunde eine Tablette verabreicht werden. Bei sehr hohem Fieber über 38,8 ° Celsius sollte ein Arzt kontaktiert werden.

G

Gelenkschmerzen

  • Bei Gelenkschmerzen nach erhöhten Anforderungen an den Körper könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen zur äußeren Behandlung in Form eines selbst hergestellten Breies zum Einsatz kommen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
Der Brei wird auf die schmerzhaften Stellen aufgetragen und einmassiert.

Grippe, grippaler Infekt

Der durch Viren verursachte grippale Infekt beginnt plötzlich und geht mit mäßigem bis hohem Fieber, Frösteln, Kälteschauern, Halsschmerzen, Heiserkeit und trockenem Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen einher. Die Lymphknoten sind geschwollen und Bauchschmerzen und Erbrechen können zudem auftreten. Setzt sich sekundär auf den Virusinfekt eine bakterielle Infektion, können schwere Beschwerden wie eine Mittelohrentzündung oder Lungenentzündung und in seltenen Fällen eine Hirnhautentzündung (Meningitis) oder Gehirnentzündung (Enzephalitis) die Folge sein. Bei sehr starken Kopfschmerzen mit Fieber, Nackensteifigkeit und / oder nach hinten überstrecktem Körper, Krämpfen oder Zuckungen sowie beim hin- und herrollen des Kopfes sollte sofort der Notarzt gerufen werden oder das Kind umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden. Ziel der Behandlung mit Schüßler Salzen bei der echten Virusgrippe ist die Stärkung des Immunsystems. Folgende Schüßler Salze könnten bei einer echten Virusgrippe zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 21 (Zincum chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 26 (Selenium): 10 Tabletten / Tag

H

Heuschnupfen

In der Pollensaison (Hauptblütezeit) leiden nicht nur viele Kinder unter Heuschnupfen. Es ist die häufigste vorkommende Allergie in den Industrieländern. Typische Symptome für Heuschnupfen sind Fließschnupfen, tränende, brennende oder juckende Augen sowie eine brennende oder juckende Nasenschleimhaut. Folgende Mischung aus Schüßler Salzen könnte zur Entlastung bei Heuschnupfen kurmäßig zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 24 (Arsenum iodatum): 5 Tabletten / Tag
Einnahmeempfehlung: Der Beginn einer kurmäßigen Einnahme der biochemischen Mittel sollte im Frühjahr oder Herbst erfolgen.

Husten

Bei Husten ist die Unterscheidung zwischen einfachem Husten und einer Bronchitis wichtig, denn die Behandlung einer Bronchitis gehört in die Hände eines Arztes. Husten im Säuglingsalter geht häufig mit einem Mangel an dem Mineralsalz Kalium chloratum einher, weshalb sich die Behandlung mit dem Schüßler Salz Nr. 4 (Kalium chloratum) besonders bei verschleimten Husten bewährt hat. Ist der Husten trocken und bellend ist das Schüßler Salz Nr. 2 (Calcium phosphoricum) angezeigt, bei krampfendem Husten Schüßler Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) und bei Reizhusten Schüßler Salz Nr. 8 (Natrium chloratum).
Trockener und bellender Husten
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum)
Verschleimter Husten
  • Nr. 4 (Kalium chloratum)
Krampfhafter Husten
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum)
Reizhusten
  • Nr. 8 (Natrium chloratum)
Einnahmeempfehlung: zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 3 geben. Nach Besserung der Beschwerden sollte alle halbe Stunde und später jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.

I

Insektenstiche (Bienenstich)

Bei einem Bienenstich könnte eine Mischung aus diesen Schüßler Salzen äußerlich in Form eines Breies aufgetragen werden und für Linderung sorgen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

K

Knochenbrüche / Knochenentwicklung unterstützen

Zur Unterstützung der Regeneration gebrochener Knochen hat sich eine täglich eingenommene Mischung aus diesen Schüßler Salzen bewährt:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 15 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 5 Tabletten / Tag

Kopfschmerzen

Über zehn Prozent der Kinder und insbesondere Mädchen sind betroffen, leiden ab dem etwa sechsten Lebensjahr an wiederkehrenden Kopfschmerzen mit Übelkeit, an der so genannten Migräne. Hauptursache können Stress, Überforderung, Aggressionen und unbewältigte Konflikte innerhalb der Familie sein. Typische Symptome der Migräne sind pochende Schmerzen, begleitet von Übelkeit und Erbrechen, vorübergehenden Seh- und Sprachstörungen sowie Kribbelgefühle in den Armen und Beinen. Bei Kopfschmerzen und Migräne könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen innerlich als „Heiße Sieben“ mit allerdings 10 Tabletten pro Schüßler Salz angewendet und in kleinen Schlückchen getrunken werden:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
M

Magen-Darm-Infekt

????????????????????????????

Menstruationsschmerzen

Viele Mädchen leiden unter einer schmerzhaften ersten Monatsblutung, die mit Krämpfen im Unterbauch und in der Gebärmutter einhergehen können. Im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler wird eine besondere Mischung bei schmerzhafter und krampfartiger Menstruation empfohlen. Als „Heiße Sieben“ werden von jedem Basissalz (Nr. 1 bis Nr. 12) sieben Tabletten in heißem Wasser aufgelöst und in kleinen Schlückchen eingenommen.
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag

Migräne (siehe Kopfschmerzen)

Milchschorf

Milchschorf (Crusta lactea) ist häufig das erste Anzeichen einer Veranlagung zu Neurodermitis und fällt im ersten Lebensjahr durch juckende oder auch brennende Hautausschläge (Ekzeme) besonders im Gesicht- und Kopfbereich auf. Die Ekzeme gehen mit einer kleinschuppigen Rötung und Nässen einher. Folgende Schüßler Salz-Kombination hat sich bei Milchschorf bewährt.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag

Mitesser (siehe Akne)

Muskelkater, Muskelkrämpfe

Nach sportlicher Betätigung oder ungewohnten Bewegungen können die Muskeln schmerzen und Muskelkrämpfe oder Muskelkater können die Folge sein. Folgende Mischungen aus Schüßler Salzen könnten bei Muskelkater oder Muskelkrämpfen innerlich oder äußerlich in Form eines Breies angewendet werden:
Muskelkater
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
Muskelkrämpfe
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag

N

Nabelbruch

Die Ursache für einen Nabelbruch liegt in einem nicht ausreichend bindegewebigen Verschluss der Nabelschnur. Durch strake Anstrengung, sehr viel schreien oder aber auch bei Verstopfung kann es zu einem Nabelbruch kommen. Der Nabel wird dann mit einem so genannten Bruchpflaster behandelt, damit er nicht herausstülpen kann. In den meisten Fällen heilt ein Nabelbruch von alleine ab. Unterstützend kann folgende Schüßler Salz-Kombination für eine innerliche und äußerliche Anwendung als Salbe bei einem Nabelbruch zum Einsatz kommen.
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 10 Tabletten / Tag

Neugeborenenakne

Bei einer Neugeborenenakne kommt es in den ersten Wochen zur Abschuppung und Häutung der Babys mit auftretenden kleinen Pickeln oder eitrigen, geröteten und entzündeten Pusteln, die teilweise große Körperbereiche bedecken können. Die Neugeborenenakne verschwindet in den meisten Fällen innerhalb von zwei Wochen auch ohne Behandlung von ganz alleine. Folgende Schüßler Salz-Kombination hat sich unterstützend bei Neugeborenenakne bewährt.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 2 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 3-5 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 3 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 3 Tabletten / Tag
Auch die äußerliche Behandlung 1- bis 2-mal täglich mit einer Salbe bzw. aus einem selbsthergestellten Brei aus den entsprechenden Schüßler Salzen hat sich als unterstützende Maßnahme bewährt.

Neugeborenengelbsucht

Eine Neugeborenengelbsucht entsteht aufgrund noch nicht abgeschlossener Leberreife und damit einhergehender Leberschwäche. Eine Leberschwäche äußert sich durch eine Gelbfärbung der Haut. In den meisten Fällen klingt die Neugeborenengelbsucht von alleine wieder ab, nur in schweren Fällen wird schulmedizinisch behandelt. Als unterstützende Maßnahmen wird das Trinken von Tee empfohlen wie auch folgende Schüßler Salz-Kombination.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 5-7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7-10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 26 (Selenium): 7 Tabletten / Tag

Neurodermitis

Die erblich bedingte Neurodermitis, auch atopische Dermatitis oder endogenes Ekzem genannt, ist eine chronische Ekzemerkrankung der Haut, die zu den am häufigsten auftretenden Hauterkrankungen im Kindesalter gehört. Hauptsymptome sind stark juckende und schuppige Ausschläge (Ekzeme). Der starke Juckreiz ist sehr belastend für die Betroffenen, besonders nachts wird die Haut aufgekratzt, wodurch Bakterien eindringen und Entzündungen der Haut hervorrufen können. Schlafstörungen sind oftmals die Folge des starken Juckreizes in der Nacht und das Schlafdefizit kann zudem langfristige Auswirkungen auf die Schulleistung haben. Gleichzeitig bestehen neben einer Neurodermitis auch weitere Erkrankungen aus dem allergischen (atopischen) Formenkreis wie z.B. allergisches Asthma, Heuschnupfen oder Nahrungsmittelallergien. Im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler könnte folgende Schüßler Salz-Kombination innerlich oder äußerlich als selbst hergestellter Brei bei Neurodermitis zum Einsatz kommen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 3x „Heiße Sieben“ / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 24 (Arsenum iodatum): 7 Tabletten / Tag

P

Pickel (siehe Akne)

Pseudokrupp

Bei Pseudokrupp sollte immer ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden! Als Erste-Hilfe-Maßnahme sollten bei einem Anfall die Fenster geöffnet und feuchte Tücher aufgehängt werden. Es sollte zudem versucht werden, dem Kind tröpfchenweise Wasser zum Trinken einzuflößen. Bei einem Pseudokrupp kommt es zu einer Verkrampfung und Entzündung des Kehlkopfes und tritt häufig im Winter während der Heizperiode auf, wenn die Luft sehr trocken ist. Als begleitende Maßnahme zur ärztlichen Behandlung können folgende Schüßler Salze zur Entspannung der Bronchien und Befeuchtung der Schleimhäute beitragen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) 15 Tabletten / Tag

R

Reisekrankheit

Eine Reisekrankheit äußert sich in erster Linie durch Symptome wie Übelkeit und Erbrechen sowie Schwäche, Schweißausbrüchen oder Frostgefühl, Schwindel und Kopfschmerzen. Eine Reisekrankheit wird hervorgerufen durch plötzliche Auf- und Abwärts- oder Drehbewegungen, bei denen die Kommunikation zwischen Gehirn und Gleichgewichtsorgan gestört ist. Neben begleitenden Maßnahmen wie z.B. häufige Pausen bei Autofahren, könnte auch folgende Schüßler Salz-Kombination zum Einsatz kommen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum) 5 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum) 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum) 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) 7 Tabletten als „Heiße 7“ / Tag

S

Schnupfen

Bei Schnupfen mit glasklarem Schleim, der aus der Nase läuft ist Schüßler Salz Nr. 8 (Natrium chloratum) angezeigt.
  • Nr. 8 (Natrium chloratum)
Einnahmeempfehlung: Zunächst alle 15 Minuten eine Tablette des Salzes Nr. 8 geben. Nach Besserung der Beschwerden sollte alle halbe Stunde und später jede Stunde eine Tablette verabreicht werden.

Stillprobleme

Besonders zu Beginn der Stillzeit können Probleme mit dem Stillen auftreten, weil sowohl die Mutter als auch der Säugling etwas Übung benötigen. Stillen muss erst einmal erlernt werden, die Anleitung zum Stillen wird von der Hebamme oder bereits im Krankhaus weitergegeben. Folgende Schüßler Salze-Kombination hat sich zur Unterstützung des Stillens bei Stillproblemen bewährt.
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 13 (Kalium arsenicosum): 10 Tabletten / Tag
Einnahmeempfehlung: Zur Unterstützung des Stillens nimmt die Mutter entsprechend der Einnahme und Dosierung für Erwachsene (VERLINKUNG) über den Tag verteilt die entsprechende Anzahl der Tabletten ein.

U

Übergewicht

Hauptursache für Übergewicht im Kindesalter ist mangelnde Bewegung und zu wenig Sportaktivität, aber auch die Ernährung spielt eine zentrale Rolle als Ursache, insbesondere, wenn zu viel Zucker- und Weißmehlprodukte konsumiert werden. Bei Übergewicht kann sich zudem um so genannten „Kummerspeck“ handeln, dann stecken seelische Gründe hinter der Gewichtszunahme. Bei Übergewicht stehen je nach Ursache eine Ernährungsumstellung, mehr Bewegung oder eine psychische Unterstützung im Vordergrund der Behandlung. Im Bereich der Biochemie können folgende Schüßler Salze zur Unterstützung einer Gewichtsreduktion über längere Zeit (bis zu einigen Jahren) eingenommen werden.
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 27 (Kalium bichromicum): 10 Tabletten / Tag

V

Verbrennungen und Verbrühungen

Leichte Verbrennungen und leichte Verbrühungen gehen mit brennenden Schmerzen und Rötungen einher. Sind die geröteten Stellen nicht größer als die Handfläche des Kindes, können sie einen selbsthergestellten Brei aus folgenden Schüßler Salzen auf die Stelle auftragen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) 30-40 Tabletten / Tag
Gehen Sie in allen anderen Fällen bei Verbrühungen und Verbrennungen zum Arzt, wenn das oben genannte Kriterium nicht zutrifft oder in jedem Fall, wenn das Gesicht des Kindes oder ein Säugling betroffen ist. Bei Säuglingen sollte zudem auch immer ein Sonnenbrand ärztlich abgeklärt werden.

Verletzungen und Schürfwunden

Besonders bei zwei- und dreijährigen Kindern mit ihrem starken Bewegungsdrang kann es häufig zu Verletzungen kommen. Im Vordergrund einer Erstbehandlung steht die Reinigung der Wunde und die Entfernung möglicher Fremdkörper. Nach den Erstmaßnahmen kann zur Unterstützung der Blut- und Schmerzstillung folgendes biochemische Mineralsalz in Form eines selbst hergestellten Breies aufgetragen werden. Der Milchzucker soll zudem eine antiseptische Wirkung haben.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)
Folgende Kombination aus Schüßler Salzen wäre außerdem bei Schürfwunden angezeigt und sollte ebenfalls in Form eines selbsthergestellten Breies äußerlich aufgetragen und mit einer Folie abgedeckt werden:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 20-30 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 10 Tabletten / Tag

Verstauchungen, Prellungen, Sehnenzerrungen und Verrenkungen

Bei Verstauchungen, Sehnenzerrungen, Verstauchungen, Verrenkungen oder Prellungen könnte ein selbst hergestellter Brei aus folgenden Schüßler Salzen in Form einer äußerlichen Behandlung zum Einsatz kommen. Der Brei wird einfach auf die verstauchten, geprellten oder gezerrten Stellen aufgetragen.
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum) 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum) 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum) 40 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea) 10 Tabletten / Tag

Verstopfungen bei Säuglingen

Unter Verstopfungen leiden häufig Säuglinge, die nicht gestillt werden und von Anfang an die Flasche bekommen (Flaschenkinder). Ein Stuhlgang sollte bei Flaschenkindern mindestens jeden zweiten Tag, während bei Stillkindern der Stuhlgang nur alle fünf bis sechs Tage erfolgen kann. Meist erfolgt der Stuhlgang aber täglich. Folgende Schüßler Salz-Kombination kann bei Verstopfungen Abhilfe schaffen. Diese Kombination eignet sich auch bei Verstopfungen in jedem Kindesalter.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 – 20 Tabletten / Tag

W

Wachstumsschmerzen

Sind die Wachstumsschübe während der Pubertät zu stark, leiden Mädchen und Jungen plötzlich über Gelenkschmerzen, insbesondere in den Kniegelenken. Bei einem zu starken Wachstum kann es auch vorkommen, dass die Organe mit mithalten können. Folgende Kombination aus Schüßler Salzen könnte dann zum Einsatz kommen und die Bildung und Stärkung von Gewebe, den Aufbau von Schleimhäuten, Knorpel, Sehnen und Bänder unterstützen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 7 Tabletten / Tag

Windeldermatitis

Eine Windeldermatitis entsteht aufgrund von saurem und scharfen Stuhl und uringetränkte Windeln, die dann zu einer Hautreizung und Hautentzündung führen. Umgangssprachlich wird eine Windeldermatitis auch als wunder Po bezeichnet. Zur Behandlung der Haut wird beim Windelwechseln eine sanfte Reinigung und die Benutzung von schützenden Salben (Schüßler Salbe Nr. 9 oder Nr.11) empfohlen. Folgende Schüßler Salz-Kombination hat sich außerdem bei einer Windeldermatitis bewährt.
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 23 (Natrium bicarbonicum): 7 Tabletten / Tag
Bei der Ernährung sollte unbedingt auf zuckerfreie Nahrung geachtet werden.

Z

Zahnungsbeschwerden bei Milchzähnen Die ersten Zähne kommen häufig im Alter von etwa 6 Monaten. Bei manchen Kindern verursacht das Zahnen keinerlei Beschwerden, andere Kinder hingegen leiden sehr darunter. Bis das Milchgebiss vollständig ist, dauert es im Durchschnitt 2 Jahre und in dieser Zeit können immer wieder Zahnungsprobleme auftreten. Um den 6. Lebensmonat verändert sich auch die Funktion des Verdauungssystems, weil es sich nun mit fester Nahrung auseinandersetzen muss. Zahnungsbeschwerden gehen deshalb auch häufig mit Verdauungsproblemen einher. Typische Symptome sind Schmerzen im Kiefer, geschwollenes und gerötetes Zahnfleisch und starker Speichelfluss. Auch Beschwerden wie Unruhe, Durchfall oder leichtes Fieber können auftreten. Die Kinder stecken oft das Fäustchen in den Mund und beißen darauf herum, sie weinen viel und sind sehr quengelig oder mürrisch. Folgende Schüßler Salz-Kombination, die „biochemische Zahnungsmischung“ hat sich zur Unterstützung der Zahnung und bei Zahnungsbeschwerden bewährt.
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
Einnahmeempfehlung: Die Kombination aus den Schüßler Salzen sollte möglichst als Brei direkt in den Mund gegeben werden, im Idealfall direkt auf die Stelle des Zahndurchbruchs.

Zahnprobleme bei den zweiten Zähnen

Ab etwa dem siebten Lebensjahr wird das Milchgebiss nach und nach durch die zweiten Zähne ersetzt. Zahnungsprobleme können ähnlich wie bei den Milchzähnen auch bei den bleibenden Zähnen auftreten. Typische Symptome sind ebenfalls Schmerzen im Kiefer und geschwollenes und gerötetes Zahnfleisch. Folgende Kombination aus Schüßler Salzen können die Elastizität des Kiefers unterstützen und die Schmerzen und Spannungsgefühle lindern:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10-20 Tabletten / Tag

Schüßler Salze für Kinder: Wichtige psychische Anwendungsgebiete von A-Z und Schüßler Salze-Kombinationen zur Behandlung


A

Ängste

Wenn Kinder häufig ängstlich sind und die unterschwellige Angst mit Schüchternheit oder Kontaktvermeiden einhergeht sowie mit körperlichen Symptomen wie feuchte Hände und einer belegten Stimme, könnte folgendes Schüßler Salz zum Einsatz kommen
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
Bei konkreter Angst vor Gewitter, Dunkelheit oder vor dem Alleinsein, könnte folgendes Schüßler Salz zum Einsatz kommen:
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 7 Tabletten / Tag
Bei Platzangst könnte folgendes Schüßler Salz angewendet werden:
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag

B

Bettnässen

Die Ursachen für die unkontrollierte, nächtliche Blasenentleerung (Enuresis nocturna) sind einerseits körperliche Faktoren wie Harnwegsinfekte, andererseits könnten auch psychische Faktoren sowie ein Mangel an bestimmten Mineralstoffen vorliegen. Bei generellem unbewussten Wasserlassen könnte zunächst die Einnahme von je 1 Tablette des Schüßler Salzes Nr. 10 (Natrium sulfuricum) alle 15 oder 30 Minuten erfolgen. Tritt danach keine Besserung ein, könnte folgende Kombination aus Schüßler Salzen bei Bettnässen zum Einsatz kommen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 20 Tabletten / Tag

E

Ermüdung

Bei starker Ermüdung und schneller Erschöpfung könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen zum Einsatz kommen:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) :20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 20 Tabletten / Tag

Erschöpfung und Schwäche

Bei allgemeiner Erschöpfung und Schwäche könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen eingenommen werden:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
Essstörungen (Bulimie, Magersucht) Essstörungen in Form von Bulimie oder Magersucht treten häufig während der Pubertät auf und betrifft Mädchen etwas häufiger als Jungen. Essstörungen wie Bulimie und Magersucht sind schwere Erkrankungen und gehören in die professionellen Hände von Ärzten und Psychologen. Unterstützende könnten Schüßler Salze jedoch zum Einsatz kommen:
Schüßler Salze-Kombination bei Bulimie
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten als „Heiße 7“ / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
Schüßler Salze-Kombination Magersucht
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten als „Heiße 7“ / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 9 (Natrium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag

H

Hyperaktivität (ADHS)

ADHS bedeutet "Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung" und ist eine, schon im Kindesalter beginnende psychische Störung. Die Ursachen sind noch ungeklärt und die Ausprägung der Krankheit kann sehr unterschiedlich sein. Hauptsymptome sind Unaufmerksamkeit und leichte Ablenkbarkeit. Kinder haben außerdem große Schwierigkeiten, sich längere Zeit auf eine Sache zu konzentrieren, was häufig mit Schulproblemen einhergeht und es besteht eine starke körperliche Unruhe und ein starker Bewegungsdrang. In manchen Fällen können Kinder unter Schlafstörungen leiden und ein aggressives Verhalten zeigen. Schüßler Salze kommen bei Hyperaktivität (ADHS) nur unterstützend zum Einsatz. Hier hat sich folgende Kombination u.a. zur Entspannung der Nerven und zum Abbau innerer Unruhe bewährt:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 11 (Silicea): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 12 (Calcium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 13 (Kalium arsenicosum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 14 (Kalium bromatum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 7 Tabletten / Tag

L

Lampenfieber

Bei allgemeinem Lampenfieber vor bevorstehenden Ereignissen hat sich die Einnahme des biochemischen Schüßler Salzes Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) als „Heiße Sieben“ bewährt.

Lernunterstützung – Biochemische Lernmischung

Zur Unterstützung beim Lernen, für mehr Energie und eine optimale Sauerstoffverwertung in Gehirn und Zellen hat sich im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler eine so genannte „Lernmischung“ bewährt, die auf folgenden Schüßler Salzen besteht und über das ganze Jahr einmal oder mehrmals am Tag eingenommen werden kann:
Biochemische „Lernmischung“
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag

M

Magersucht (siehe Essstörungen)

N

Nägelkauen

Nägelkauen bei Kindern kommt relativ häufig vor, etwa jedes dritte Kind kaut an seinen Fingernägeln. Früher wurden psychische Störungen als Auslöser für das Nägelkauen vermutet, die Psyche ist jedoch nur in seltenen Fällen die Ursache. Psychologen raten zu Gelassenheit, denn das Verhalten zeigt sich in der Regel nur vorübergehend. Trotzdem kann es passieren, dass die eigentlich harmlose Angewohnheit übernommen wird um z.B. Stress oder Druck abzubauen. Erfahren Kinder dadurch eine befreiende Entspannung kann sich das Verhalten im Gehirn als Muster verankern. Unterstützend bei innerer Anspannung als Ursache für das Nägelkauen könnte das Schüßler Salz Nr. 7 mehrmals am Tag als „Heiße Sieben“ zum Einsatz kommen.
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): „Heiße Sieben“ / mehrmals am Tag

S

Schlafstörungen

Nicht nur bei zwei- und dreijährigen Kindern können Ein- und Durchschlafstörungen auftreten, wenn z.B. der Tag zu aufregend und anstrengend war oder konkrete Ängste bestehen. Zur Entspannung der Nerven und Muskulatur sowie zur Reduzierung von inneren Unruhezuständen hat sich eine Kombination aus folgenden Schüßler Salzen bewährt:
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 14 (Kalium bromatum): 7 Tabletten / Tag
Einnahmeempfehlung: Die Tabletten sollten etwa 30 Minuten vor dem Schlafengehen in Wasser aufgelöst und verabreicht werden.

Schulstress

Bei allgemeinem Schulstress mit Nervosität, Lernzwang, Unruhe und Rastlosigkeit könnte folgende Mischung aus Schüßler Salzen für etwas Entspannung sorgen:
  • Nr. 1 (Calcium fluoratum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 2 (Calcium phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 7 Tabletten als „Heiße 7“ / Tag
  • Nr. 14 (Kalium bromatum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 22 (Calcium carbonicum): 7 Tabletten / Tag

U

Unruhe (siehe Hyperaktivität / ADHS)

Schüßler Salze für Kinder: Klassische Kinderkrankheiten und Schüßler Salz-Kombinationen zur Behandlung


Keuchhusten (Pertussis)

Die klassische Kinderkrankheit Keuchhusten stellt eine Sonderform des Hustens dar. Besonders bei Säuglingen und Kleinkindern können schwere Komplikationen wie Atemstillstände währen des Krankheitsverlaufes auftreten, weshalb auch immer ein Arzt aufgesucht werden sollte. Bei Keuchhusten handelt sich um eine bakterielle (Bakterium Bordetella pertussis), hoch ansteckende Infektionskrankheit der Atemwege, ist weltweit verbreitet und kommt ganzjährig vor. Unbehandelt kann sich die Erkrankung über mehrere Wochen hinziehen. Charakteristische Symptome sind die krampfartigen Hustenanfälle, der so genannter "Stakkato-Husten", die in bestimmten Abständen auftreten. Der Husten ist sehr heftig, stoßweise und es scheint, als drohen die Betroffenen zu ersticken. Diese Hustenattacken werden oft von Erbrechen begleitet. Nach jedem Hustenanfall atmen betroffene Kinder mit einem typischen keuchenden, ziehenden Geräusch wieder ein. Zur Unterstützung der schulmedizinischen Behandlung kann aber folgende Schüßler Salz-Kombination zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
Die Schüßler Salz-Kombination kann auch äußerlich in Form eines Breies Anwendung finden.

Masern

Masern ist eine sehr ansteckende und durch Viren verursachte Kinderkrankheit. Bei Masern sollte immer ein Arzt konsultiert werden, weil die Gefahr von schweren Komplikationen, wie z.B. Gehirnhautentzündung, Mittelohr- und Lungenentzündung besteht. Masern sind zwei Tage vor Ausbruch und bis zum Ende der Krankheit ansteckend und über Tröpfcheninfektion übertragbar. Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit, dauert 10 bis 14 Tage. Zu Beginn der Erkrankung leiden Kinder an einer fiebrigen Erkältung mit Schnupfen, Husten, Halsweh und mäßigem Fieber. Die Augen sind sehr lichtempfindlich, geschwollen und gerötet. Am vierten oder fünften Tag steigt das Fieber häufig auf bis zu 40° Celsius an und hinter den Ohren zeigt sich ein hellroter Ausschlag, der sich innerhalb von zwei Tagen auf den ganzen Oberkörper und die Extremitäten ausbreitet. Die einzelnen Punkte können zu Flecken zusammenfließen, werden immer dunkler und können außerdem strak jucken. Nach drei bis viert Tagen sinkt das Fieber und auch der Ausschlag geht langsam zurück. Zur Unterstützung der schulmedizinischen Behandlung kann folgende Schüßler Salz-Kombination zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 1 Tabletten / alle 15 Minuten
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Mumps

Bei der von Viren verursachte Kinderkrankheit Mumps steht eine Entzündung der Ohrspeicheldrüse oder die Entzündung anderer Kieferspeicheldrüsen im Mittelpunkt des Geschehens. Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit, dauert 14 bis 21 Tage. Die Ohrspeicheldrüsen befinden sich direkt vor dem Ohr und schwellen zunächst einseitig, dann beidseitig stark an. Entzünden sich außerdem die Unterkieferspeicheldrüsen, kommt es zu einer Schwellung des Halses. Das Öffnen des Mundes und das Kauen bereiten dann große Schmerzen. Nach etwa einer Woche klingt die Schwellung ab und die Krankheit ist überwunden. Die Krankheit ist generell als gutartig anzusehen und macht in der Regel keine großen Beschwerden bis auf ein Spannungsgefühl an den Wangen. Bei männlichen Jugendlichen nach der Pubertät besteht im Fall einer Mumpserkrankung die Gefahr, dass das Virus die Geschlechtsorgane befällt und als Spätfolge dann eine Zeugungsunfähigkeit besteht. Folgende Schüßler Salz-Kombination könnte bei leichtem Fieber, Drüsenschwellung und Speichelfluss zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag

Röteln

Die akute, hochansteckende und durch Viren verursachte Kinderkrankheit Röteln sollte immer von einem Arzt abgeklärt werden. Röteln ähneln dem Beschwerdebild von Masern, verlaufen aber meist leichter und schneller und sind auch nicht so ansteckend. Rötelviren sind besonders für schwangere Frauen gefährlich, weil die Viren in den ersten drei Monaten den Embryo erheblich schädigen können. Schwangere Frauen müssen in jedem Fall den Kontakt zu an Röteln erkrankten Kindern meiden. Empfohlen wird deshalb auch eine Impfung von jungen Mädchen gegen Röteln, die dann einen lebenslangen Schutz genießen. Zur Unterstützung kann die gleiche Schüßler Salz-Kombination zum Einsatz kommen wie bei Masern:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 7 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Scharlach

Bei Scharlach sollte immer ein Arzt konsultiert werden, weil die Gefahr gefährlicher Folgeerkrankungen wie z.B. Entzündungen des Gehirns, Ohres oder der Gelenke bestehen kann. Scharlach ist eine akute Infektionskrankheit, verursacht durch blutauflösende Eitererreger, die ß-hämolysierenden Streptokokken der Gruppe A. Die Übertragung erfolgt über Tröpfchen- und Kontaktinfektion über Mund und Rachen. In einigen Bundesländern besteht Meldepflicht und an Scharlach erkrankte Kinder und der Infektion verdächtige Kinder dürfen keine Gemeinschaftseinrichtungen besuchen. Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit, dauert zwei bis acht Tage. Zu Beginn der Erkrankung entsteht Fieber, das mit einem straken Krankheitsgefühl, Glieder-, Kopf- und Halsschmerzen einhergeht. Zudem können eine große Mattigkeit und Brechdurchfälle auftreten. Die Mandeln sind strak geschwollen und gerötet, der Gaumen ist fleckig, dunkelrot und die Zunge weiß belegt. Nach zwei oder drei Tagen tritt der typische Hautausschlag von Scharlach am Hals, Brust und Rücken auf: kleine dicht gedrängte und leuchtend rote Tupfen oder größere Flecken werden langsam dunkler und „scharlachrot“. Die Haut ist geschwollen und es kann Juckreiz bestehen. Innerhalb von 10 Tagen geht die Temperatur zurück und die charakteristische „Himbeerzunge“ tritt in Erscheinung. Klingt der Ausschlag ab, beginnt die Abschuppung der Haut. Zur Unterstützung der schulmedizinischen Behandlung kann folgende Schüßler Salz-Kombination zum Einsatz kommen und u.a. bei Fieber und Entzündungen sowie beim Abbau der chemischen Gifte der Krankheitserreger helfen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 8 (Natrium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag

Windpocken

Windpocken ist eine sehr ansteckende Kinderkrankheit, die durch Tröpfcheninfektion übertragen wird und von dem Herpes-Virus (Varizella Zoster) verursacht wird. Die Inkubationszeit, die Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit, beträgt zwei bis drei Wochen. Typisch für Windpocken ist ein allgemeines Unwohlsein zu Beginn mit leichtem Fieber. Tags darauf entwickelt sich dann der typische Hautausschlag mit rötlichen und erhabenen Flecken, woraus sich linsengroße Bläschen mit klarer bis trüber Flüssigkeit entwickeln. Diese trocknen dann einige Tage später zu Krusten ein, die nach etwa einer Woche abfallen. Der Ausschlag entwickelt sich in zwei oder drei Schüben und breitet sich über den gesamten Körper aus. Auch Schleimhäute von Mund, Rachen und Augen oder Genitalien können betroffen sein. Zusätzlich können Kinder unter leichten oder sehr starken Juckreiz leiden, der unerträglich werden kann. Beim Aufkratzen der Bläschen besteht die Gefahr einer Entzündung und Narbenbildung. Zur Unterstützung des Körpers könnte folgende Kombination aus Schüßler Salzen zum Einsatz kommen:
  • Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): 10-20 Tabletten / Tag
  • Nr. 4 (Kalium chloratum): 10 Tabletten / Tag
  • Nr. 5 (Kalium phosphoricum): 1 Tablette / alle 5 Minuten
  • Nr. 6 (Kalium sulfuricum): 10 Tabletten / Tag
Bei starkem Juckreiz könnte ein selbst hergestellter Brei aus folgenden Schüßler Salzen Linderung verschaffen und auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden:
  • Nr. 7 (Magnesium phosphoricum)
  • Nr. 10 (Natrium sulfuricum)

Pin It on Pinterest