Schüßler Salz Nr. 22

Calcium carbonicum

Das Schüßler Salz für die Konstitution

Typische Potenz D12
Deutsche Bezeichnung Calciumcarbonat

Schüßler Salz Nr. 22 Wirkung


Das Schüßler Salz Nr. 22, Calcium carbonicum (Calciumcarbonat) gehört zu den Ergänzungsmitteln im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler. Die Ergänzungs- oder auch Erweiterungsmittel Nr. 13 bis Nr. 27 wurden nicht von Dr. Schüßler selbst entdeckt, sonders erst später von seinen Nachfolgern. Der Grund dafür waren die mangelnden Analysemethoden in der damaligen Zeit, die es Schüßler unmöglich machten, alle Minerale im menschlichen Körper zu analysieren und zu erforschen. Ergänzungsmittel kommen meist dann zum Einsatz, wenn die Basissalze Nr. 1 bis 12 nicht ausreichend wirken. Calciumcarbonat spielt nicht nur in der Biochemie, sondern auch im Bereich der Klassischen Homöopathie (Calcium carbonicum Hahnemanni) eine außerordentlich wichtige Rolle und wird in beiden Bereichen gerne als Konstitutions- und Kindermittel eingesetzt. Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 22 ist das Salz für die Konstitution des Menschen und deshalb besonders wichtig für die Knochen, Zähne, Schleimhäute, für das vegetative Nervensystem und das Lymphsystem. Deshalb verfügt das biochemische Calciumcarbonat über ein sehr breites Wirkspektrum. Die Hauptanwendungsbereiche sind unter anderem Schwellungen der Lymphknotens, Beschwerden der Knochen, Muskeln und Gelenke, wie z.B. Osteoporose, Arthrose, rheumatische Beschwerden, Verkrümmungen an der Wirbelsäule Knochenwachstumsstörungen, Muskelerschlaffung und Muskelkrämpfen sowie die Förderung der frühkindlichen Entwicklung bei Entwicklungs- und Wachstumsstörungen. Auch bei chronischen Hautproblemen wie bei einer sehr starken Schweißneigung besonders im Kopfbereich, Ekzemen, Nesselsucht, Neurodermitis, Milchschorf bei Kindern und Allergien kann das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 22 sowohl innerlich als auch äußerlich in Form einer Salbe angewendet werden. Weitere Einsatzgebiete des biochemischen Calcium carbonicum sind außerdem Zahnerkrankungen, Übergewicht oder Abmagerung, Arteriosklerose, Migräne und Kopfschmerzen und Infektanfälligkeit, die mit häufigen Erkältungen, grippalen Infekten, Ohren- und Halsschmerzen und geschwollenen Lymphknoten einhergehen. Auf psychischer Gemütsebene kann das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 22 bei allgemeiner Schwäche und Erschöpfungszuständen, insbesondere während oder nach Krankheiten, bei Dauerstress und Depressionen eingesetzt werden. Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 22, Calcium carbonicum findet in der Biochemie nach Schüßler auch als „Kindermittel“ große Beachtung und wird bei Entwicklungsstörungen, verzögertem Wachstum von Knochen und Organen sowie bei verspätetem Zahndurchbruch angewendet. Zudem haben Kinder oft feuchte und kalte Füße. Die Beschwerden, die durch einen Mangel an dem Mineralsalz hervorgerufen werden, verschlimmern sich durch Kälte, Feuchtigkeit, feuchte Kälte im Winter und nach körperlicher und geistiger Anstrengung sowie bei Vollmond. Eine Verbesserung der Beschwerden ist hingegen bei Wärme, Trockenheit, warmer Witterung und in Ruhe zu beobachten.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen gegen das Schüßler Salz Nr. 22 Calcium carbonicum sind nicht bekannt. Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Laktose (Milchzucker), die Trägersubstanz der Schüßler Salze, können jedoch auftreten. Bei einer bestehenden Laktoseintoleranz oder bei einer bevorzugten veganen Ernährungsweise sollte auf eine alternative Trägersubstanz zurückgegriffen werden. So sind Schüßler Salze aus Getreide- oder Kartoffelstärke im Handel erhältlich.

Schüßler Salz Nr. 22 Aufgaben & Funktionen im Körper


Im menschlichen Körper kommt Calcium zu etwa 90 Prozent in den Knochen, Zähnen und Lymphsystem vor und wird hauptsächlich in den Knochen gespeichert. Calcium gehört zu den bekanntesten Mineralstoffen im menschlichen Organismus und spielt eine wichtige Rolle für viele lebenswichtige Funktionen im Körper. Neben den wichtigen Aufgaben für die Knochen, Zähne und Muskeln, ist Calcium unter anderen auch für die Regulation des Säure-Basen-Haushaltes zuständig, gleicht den Blut-pH-Wert aus und ist zudem an der Blutgerinnung und an der Aktivierung von Hormonen und Enzymen beteiligt. Calcium ist unentbehrlich für den Aufbau und die Stabilität der Knochensubstanz. Entsteht im menschlichen Körper ein Mangel an Calcium oder liegen Störungen im Calciumhaushalt vor, können viele unterschiedliche Symptome und Krankheitsbilder in den genannten Bereichen entstehen.

Schüßler Salz Nr. 22 Anwendung


Hauptanwendungsgebiete und körperliche Leitsymptome

Körperliche Symptome für einen Mangel an Calciumcarbonat können sein:

  • Beschwerden der Knochen, Muskeln und Gelenke: Osteoporose, Arthrose, rheumatische Beschwerden, Knochenwachstumsstörungen, Verkrümmungen an Wirbelsäule, Armen und Beinen, Muskelerschlaffung, Muskelkrämpfe, Taubheitsgefühl, Kribbeln und „Ameisenlaufen“
  • Beschwerden der Haut: sehr starke Schweißneigung besonders im Kopfbereich, Ekzeme, Nesselsucht, Neurodermitis, Milchschorf bei Kindern
  • Beschwerden der Atemwege: Entzündungen der Luftwege, Infektanfälligkeit mit wiederkehrenden Katarrhen und häufigen Erkältungen, ständig laufende Nase, Halsschmerzen, Lymphdrüsenschwellungen nach Erkältungen, chronische Mandelentzündungen mit vergrößerten Mandeln, Nasenpolypen, Asthma
  • Beschwerden im Magen-Darm-Trakt: Übersäuerung im Magen aufgrund vermehrter Säurebildung, träge Verdauung, Verstopfung (Obstipation), Blähungen, chronische Entzündungen der Magen-Darm-Schleimhaut, Milchunverträglichkeit, Wurmbefall, Neigung zu Übergewicht oder ausgesprochene Magerkeit, Aufstoßen, saurer Geschmack, Appetitlosigkeit, Sodbrennen, Verdauungsstörungen bei Kindern
  • Augenbeschwerden: Entzündungen der Augen, ständig tränende Augen
  • Ohrenbeschwerden: Mittelohrentzündungen, Schwerhörigkeit
  • Herz-Kreislauf-Probleme, Arteriosklerose, Herzrasen, Herzschwäche
  • Infektanfälligkeit, Lymphdrüsenschwellungen, Allergien
  • Menstruationsbeschwerden: schmerzhafte, unregelmäßige und blutungsstarke Menstruation (Dysmenorrhoe), Wechseljahrsbeschwerden mit Hitzewallungen, Schweißausbrüchen und Melancholie
  • Stechende und pulsierende Kopfschmerzen, morgendliche Kopfschmerzen, Migräne

Gemütszustände und psychische Symptome

  • Trägheit, Teilnahmslosigkeit, Depressionen, Schwäche, Lebensunlust, körperliche und geistige Erschöpfung, Vergesslichkeit
  • Ängstlichkeit, Angst vor Krankheit, Elend oder befürchten den Verstand zu verlieren, Unruhe, Reizbarkeit, Verbissenheit, Sturheit, Rücksichtslosigkeit
  • Neurotische Störungen, Hypochondrie

Besonderheiten und Modalitäten

Verbesserung:

  • Wärme, Trockenheit, warme Witterung
  • Ruhe

Verschlechterung:

  • Kälte, Feuchtigkeit, feuchte Kälte im Winter
  • Körperliche und geistige Anstrengung
  • Vollmond

Äußere Anwendung mit Cremes und Salben

Bei folgenden körperlichen Anzeichen kann eine selbsthergestellte Salbe oder ein selbsthergestellter Brei aus den Tabletten Anwendung finden, denn Salben der Ergänzungssalze sind meist nicht im Handel erhältlich:

  • Hautbeschwerden: Ekzeme, Hautausschläge, Hautentzündungen, Milchschorf
  • Knochenentzündungen, Osteoporose, Skoliose (veränderte, natürliche Krümmung der Wirbelsäule)
  • Lymphknotenschwellung

Anwendung während der Schwangerschaft

Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 22, Calcium carbonicum kann bei schwangeren Frauen zum Einsatz kommen, die unter großer Schwäche und Erschöpfung während der Schwangerschaft leiden oder eine Fehlgeburt drohen könnte. Auch bei Erschöpfungszuständen nach der Entbindung oder während der Stillzeit könnte das biochemische Calciumcarbonat eingenommen werden. Ein weiteres Anwendungsgebiet könnte ein reichlicher, dicklicher Weißfluss durch eine vermehrte Produktion der Hormone Gestagen und Östrogen in der Schwangerschaft sein, der mit starkem Juckreiz, Brennen und Schmerzen einhergehen kann. Auch bei einer Neigung zu Karies während der Schwangerschaft oder zur Vorsorge gegen einen möglichen Calciummangel kann das Ergänzungssalz Nr. 22 Anwendung finden.

Anwendung bei Säuglingen und Kindern

Das Ergänzungssalz Nr. 22, Calcium carbonicum gilt im Bereich der Biochemie nach Schüßler nicht nur als wichtiges Konstitutionsmittel, sondern auch als „Kindermittel“, weil es häufig innerhalb der Kinderheilkunde zum Einsatz kommt. Da Calciumcarbonat eine positive Wirkung auf Entwicklung von Knochen und Zähnen hat, wird es bei Säuglingen und Kindern gerne bei Entwicklungsstörungen beim Sprechen und Lernen, Knochenwachstumsstörungen und verspätetem Zahndurchbruch eingesetzt. Leiden Babys und Kinder an Milchschorf, Allergien, chronischen Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Hautekzemen, die mit starkem Juckreiz einhergehen, könnte das biochemische Calcium carbonicum Linderung verschaffen. Betroffenen Kinder haben zudem häufig feuchte und kalte Füße. Weitere Anwendungsgebiet in der Kinderheilkunde sind außerdem Schlafprobleme in der Nacht und Unruhe am Tag, Verdauungsprobleme wie, z.B. Durchfall und Milchunverträglichkeit. Später können Schulkinder unter Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten leiden, insbesondere im Bereich der Mathematik wird häufig eine Schwäche beobachtet.

Schüßler Salz Nr. 22 Einnahme & Dosierung


Das Schüßler Ergänzungssalz Nr.13, Kalium arsenicosum wird üblicherweise in der Potenz D12 verabreicht und eingenommen. Bei der Anwendung muss zunächst unterschieden werden, ob es sich um ein akutes oder chronisches Geschehen handelt. Ergänzungsmittel werden meist dann eingesetzt, wenn die Basissalze Nr. 1 bis 12 nicht ausreichend gewirkt haben. Ergänzungsmittel eigenen sich nicht für die Einnahme in heißem Wasser („Heiße Sieben“). Das biochemische Calcium carbonicum gilt als ein sehr langsam wirkendes Konstitutionsmittel und wird deshalb meist in Form einer Langzeittherapie, mindestens über einen Zeitraum von drei Monate, angewendet.

  • Einnahme Erwachsene chronische Beschwerden: 3- bis 5-mal täglich 2 bis 5 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D12
  • Einnahme Erwachsene akute Beschwerden: alle 15 Minuten 2 Tabletten in der Potenz D12, bis eine Verbesserung der Beschwerden eintritt
  • Einnahme Kinder unter 6 Jahre: 2-mal täglich 1/2 Tablette in der Potenz D12
  • Einnahme Kinder bis 12 Jahre: täglich 2 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D12
  • Äußere Anwendung: Salbe oder Brei aus den Tabletten der Potenz D12 selbsthergestellt

Im Idealfall sollte das Mittel morgens, mittags und frühabends eingenommen werden. Babys und Kinder sollten morgens und abends eine halbe Tablette einnehmen. Eine selbsthergestellte Salbe oder Brei aus den Tabletten kann je nach Bedarf bis zu fünfmal am Tag auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Beliebte Kombinationen mit anderen Schüßler Salzen

Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 22 Calcium carbonicum ergänzt sich als Konstitutionsmittel gut mit den Basissalzen Nr. 2 (Calcium phosphoricum), Nr. 3 (Ferrum phosphoricum), Nr. 10 (Natrium sulfuricum), Nr. 11 (Silicea) und Nr. 12 (Calcium sulfuricum). Um die Aufnahme von Calcium zu unterstützen, hat sich eine Kombination aus den Schüßler Salzen Nr. 11 (Silicea) und Nr. 22 (Calcium carbonicum) als besonders sinnvoll herausgestellt.

Sinnvolle Unterstützung mit Nahrungsmitteln

Eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise wirkt sich als unterstützende Maßnahme bei einer Behandlung mit Schüßler Salzen positiv auf die Gesundheit aus. Steht ein Mangel an Calcium carbonicum im Vordergrund, kann die Anwendung mit dem Schüßler Salz Nr. 22 durch eine Ernährung mit Lebensmitteln unterstützt werden, die besonders reich an dem Salz sind. Folgende Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Calciumfluorid sind unter anderem Milchprodukte, Gemüse wie Kohl, Grünkohl und Sauerkraut, Hülsenfrüchte, z.B. Bohnen sowie Sesam, Soja und Haselnüsse.

Schüßler Salz Nr. 22 Antlitzanalyse / Antlitzdiagnostik


Anhand der einer Antlitzanalyse können Mangelerscheinungen eines Mineralsalzes im Gesicht entdeckt werden. Typische Antlitzzeichen eines Calciumcarbonat-Mangels sind:

  • Blasse Haut, frühzeitiges Altern, große Hautporen im Gesicht
  • Schlupflider
  • Aufgequollenes, aufgedunsenes Gesicht
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Volles, voluminöses Haar
Menschen, die das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 22 benötigen, sind häufig Personen, die sich bestimmte Ziele setzen und diese dann krampfhaft und mit starrem Willen bis zur Selbstaufgabe verfolgen. Sie erscheinen im Verfolgen ihrer Ziele verbissen, rücksichtslos und stur. Irgendwann leiden die Betroffenen dann unter schweren Erschöpfungszuständen, weil sie sich immer selbst überfordern, auspowern und dabei ihre körperlichen und psychischen Grenzen ignorieren. Weitere Anzeichen für einen Mangel an Calcium carbonicum könnte sein, dass die betroffenen Menschen unter großer Ängstlichkeit während einer Erkrankung leiden. Es ist meist eine unruhige Angst, die mit Herzklopfen einhergehen kann. Im Krankheitszustand wirken sie niedergeschlagen, melancholisch, zögerlich und zweiflerisch. Sie leiden unter einer großen Angst vor Krankheit, Elend oder befürchten den Verstand zu verlieren, Symptome wie Vergesslichkeit und Lernschwierigkeiten tragen zusätzlich zu einer Verstärkung der Befürchtung bei. Weiter könnte das biochemische Ergänzungssalz Nr. 22 bei Menschen zum Einsatz kommen, die von großer Trägheit und einer Unfähigkeit zur Arbeit geplagt werden. Sie wirken teilnahmslos, sind menschenscheu, grübeln ständig über Sorgen und können in eine Depression fallen. Das äußere Erscheinungsbild eines typischen „Calcium-carbonicum-Konstitutionstyps“ ist blass, blond, dickbäuchig, fett, schlaff und leicht schwitzend. Kinder hingegen sind häufig entwicklungsverzögert, haben einen großen Kopf und sind entweder stark übergewichtig mit auffallend dickem Bauch oder wirken unterernährt und sehen abgemagert aus.

Pin It on Pinterest