Schüßler Salz Nr. 4

Kalium chloratum

Das Schüßler Salz der Schleimhäute, Drüsen und des Blutes

Typische Potenz D6
Deutsche Bezeichnung Kaliumchlorid

Schüßler Salz Nr. 4 Wirkung


Das Schüßler Salz Nr. 4, Kalium chloratum (Kaliumchlorid) ist im Bereich der Biochemie das Mineralsalz für die Schleimhäute, Drüsen und das Blut. Kaliumchlorid gilt als ein wichtiges Entzündungs-, Drüsen- und Entgiftungsmittel, denn das Salz wirkt drüsenanregend, schmutzausscheidend und den Zellstoffwechsel anregend. Während das Schüßler Salz Nr. 3, Ferrum phosphoricum als Akutmittel zu Beginn, einer Erkrankung oder Entzündung (1. Stadium) angewendet wird, kommt das Schüßler Salz Nr. 4, Kalium chloratum, im zweiten Stadium einer Erkrankung zum Einsatz. Kaliumchlorid soll verhindern, dass sich die Erkrankung im Körper festsetzt, nachdem sie bereits ausgebrochen ist und deutliche Symptome zeigt. Das Schüßler Salz Nr. 4 wird hauptsächlich angewendet bei Erkrankungen und Entzündungen im zweiten Stadium, die mit Fieber einhergehen oder bei allen möglichen Schleimhautentzündungen, z.B. im Magen-Darm-Trakt, in der Blase oder Bronchien. Kalium chloratum soll zudem jede Form von Haut- und Schleimhautirritationen ausgleichen und die Giftausleitung in Lymphen und in den Nieren unterstützen. Als Entgiftungsmittel kann das Salz besonders nach einer Röntgenbestrahlung, nach der Einnahme von Narkosemitteln, Arzneien oder nach Impfungen zum Einsatz kommen, um mögliche Nebenwirkungen zu reduzieren. Auch zur Unterstützung der Blutreinigung kann Kaliumchlorid angewendet werden, indem es das Blut von Faserstoffen reinigt und es dadurch dünnflüssiger und fließfähiger macht.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen gegen das Schüßler Salz Nr. 4, Kalium chloratum, sind nicht bekannt. Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Laktose (Milchzucker), die Trägersubstanz der Schüßler Salze, können jedoch auftreten. Bei einer bestehenden Laktoseintoleranz oder bei einer bevorzugten veganen Ernährungsweise sollte auf eine alternative Trägersubstanz zurückgegriffen werden. So sind Schüßler Salze aus Getreide- oder Kartoffelstärke im Handel erhältlich.

Schüßler Salz Nr. 4 Aufgaben & Funktionen im Körper


Im menschlichen Organismus kommt Kaliumchlorid in vielen Körperzellen, insbesondere in Gehirn- und Nervenzellen sowie in Muskelzellen und roten Blutkörperchen, vor. Kaliumchlorid ist ein im Wasser leicht lösliches Salz und übernimmt wichtige Aufgaben im menschlichen Organismus. Es unterstützt den Zucker- und Eiweißstoffwechsel sowie die Funktion von Nerven und Muskeln, reguliert den Kaliumhaushalt im Körper und wirkt sich außerdem positiv auf den Herzrhythmus und die Magen- und Darmtätigkeit aus. Kalium chloratum beeinflusst zudem die Wundheilung von Haut und Schleimhäuten und löst bei Infektionskrankheiten weiße Ablagerungen auf den Schleimhäuten im Mund- und Rachenraum. Es ist auch ein Bindemittel für den organischen Aufbau des Faserstoffes (Fibrin), dass die (chemischen) Giftstoffe im Körper aufnimmt und dann ausgeschieden wird.

Liegt im menschlichen Körper ein Kaliumchlorid-Mangel vor, kann es unter anderem zu einer vermehrten Schleimbildung im umliegenden Gewebe kommen, z.B. in den Bronchien und Lunge mit schleimigen Hustenauswurf. Es können auch Schwellungen auftreten oder das Blut in den Gefäßen kann verdicken, was sich in Form von Besenreisern und Hautrötungen äußern kann. Sind die Hautdrüsen betroffen, zeigt sich ein Mangel häufig als Pickel oder Hautgrieß.

Schüßler Salz Nr. 4 Anwendung


Hauptanwendungsgebiete und körperliche Leitsymptome

Körperliche Symptome für einen Mangel an Kaliumchlorid können sein:

  • Erkrankungen, Entzündungen, Verletzungen im 2. Stadium, als zweites Mittel nach Schüßler Salz Nr. 3, Ferrum phosphoricum
  • Erkältungskrankheiten, Schnupfen (Stockschnupfen), Bronchitiden, schleimiger Husten, Katarrhe mit dicken, schleimigen, undurchsichtigen und weißen faserstoffhaltigen Absonderungen, Schwellungen der Schleimhäute
  • Pseudokrupp: plötzlich auftretende Schwellung der Kehlkopfschleimhaut mit rauem, bellendem Husten, mühsamer Einatmung und ängstlichem Gesichtsausdruck
  • Asthma mit Zusammenschnüren der Brust, dass sich durch Aushusten bessert
  • Verbrennungen 1. und 2. Grades zur Unterstützung der ärztlichen Behandlung
  • Hautausschläge (Ekzeme) mit weißem, mehlartigem Belag, Hautgrieß, Bläschenausschläge mit zähflüssigem Inhalt, Akne, Neurodermitis, Frostbeulen, Warzen an den Händen und Füßen
  • Alle Entzündungen mit Fieber, Entzündungen der Sehnen und Gelenke, der Darmschleimhaut, Magenschleimhaut, Schleimbeutel und Augenbindehaut, der Bronchien und Lungen, Blasenentzündung
  • Augenlidentzündungen mit weißen oder grauen Absonderungen aus den Augen
  • Drüsenschwellungen, weiche Schwellungen, weiches Bindegewebe
  • Immunschwäche, Allergien
  • Durchblutungsstörungen, Couperose, Kreislaufschwäche, Herzklopfen, Blutverdickung mit Thrombosegefahr
  • Chronische Gelenkbeschwerden, Schmerzen, Steifheit, Schwellung der Gelenke, Gicht, rheumatische Beschwerden, Sehnenscheiden- und Schleimbeutelentzündungen
  • Nierenentzündungen, Blasenentzündungen
  • Mundbereich mit aufgesprungenen, spröden Lippen, Fieberblasen, Herpes, Aphten und Soor (Mundschwamm)

Gemütszustände und psychische Symptome

  • Trägheit, Apathie,
  • Neigung zu Hypochondrie
  • Mangel an Selbstwert, Menschen befürchten immer das Schlimmste
  • Heimweh, Fernweh

Besonderheiten und Modalitäten

Verbesserung:

  • Wärme
  • Ruhe
  • Massieren der schmerzhaften Körperstellen

Verschlechterung:

  • Feuchtes, kaltes Wetter, zu trockene Luft, Klimaanlagen, Zugluft, Kälte, Einatmen kalter Luft
  • Längere Bewegung
  • Fettes, gebackenes und stark gewürztes Essen

Äußere Anwendung mit Cremes und Salben

Besonders bei chronischen, langandauernden Entzündungen und Infekten kann die Salbe mir Kalium chloratum angewendet werden. Bei den ersten Anzeichen eine Entzündung sollte zunächst die Salbe Nr. 3 angewendet werden, erst dann erfolgt die Behandlung mit der Salbe Nr. 4. Bei folgenden körperlichen Anzeichen kann die Salbe Anwendung finden:

  • Entartetes Narbengewebe, wildes Fleisch, Frostbeulen, Verwachsungen
  • Warzen besonders an den Händen, Hühneraugen
  • Unterstützende Behandlung bei Hautausschlägen oder Ekzemen mit Bläschenbildung und dick-, zähflüssigem Inhalt, Psoriasis (Schuppenflechte), Neurodermitis, Ohrmuschelekzemen
  • Unterstützende Behandlung bei Gelenk- und Schleimbeutelentzündungen, chronischen Sehnenscheidenentzündungen
  • Unterstützende Behandlung bei leichten Verbrennungen, wenn eine Salbe mit Ferrum phosphoricum keine Linderung verschaffen hat

Anwendung während der Schwangerschaft

Während der gesamten Schwangerschaft kann das Schüßler Salz Nr. 4 bei allen möglichen Entzündungen der Schleimhäute und Drüsen zum Einsatz kommen. Ob bei Entzündungen im Magen-Darm-Trakt, bei Lungenbeschwerden, Hals-, Mandelentzündungen und bei grippalen Infekten, wichtig bei der Einnahme des Schüßler Salzes ist, dass es erst im 2. Stadium der Erkrankungen (nach Schüßler Salz Nr. 3) eingenommen wird. Im zweiten und letzten Schwangerschaftsdrittel kann Kalium chloratum Anwendung finden, um die Brustdrüsen auf das Stillen vorzubereiten. Kommt es während der Stillzeit zu schmerzhaften Brustentzündungen, könnte ebenfalls das Mineralsalz Abhilfe schaffen. Zu Beginn einer Schwangerschaft könnte das Schüßler Salz Nr. 4 prophylaktisch eingesetzt werden, zur Vorbeugung von Besenreisern und schwangerschaftsbedingten Krampfadern.

Anwendung bei Säuglingen und Kindern

Das Schüßler Salz Nr. 4 kann bei allen Kinderkrankheiten, Erkältungen und grippalen Infekten angewendet werden, wenn diese das erste Stadium der Erkrankung überschritten haben und bereits Symptome der zweiten Phase zeigen.

Schüßler Salz Nr. 4 Einnahme & Dosierung


Das Schüßler Salz Nr. 4 Kalium chloratum wird üblicherweise in der Potenz D6 verabreicht und eingenommen. Bei der Anwendung des Mineralsalzes sollte darauf geachtet werden, dass sich die Entzündungen und Erkrankungen im fortgeschrittenen Stadium, in der 2. Krankheitsphase befinden. Als Akutmittel im ersten Stadium kommt das Schüßler Salz Nr. 3, Ferrum phosphoricum zum Einsatz.

Einnahme im 2. Erkrankungs- und Entzündungsstadium

  • Einnahme Erwachsene bei akuten Zuständen: stündlich 3 bis 5 Tabletten trocken oder 10 Tabletten in Wasser aufgelöst in der Potenz D6
  • Einnahme Erwachsene bei chronischen Zuständen: 3- bis 5-mal täglich 3 bis 5 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D6
  • Einnahme Kinder unter 6 Jahre: 2-mal täglich 1/2 Tablette in der Potenz D6
  • Einnahme Kinder bis 12 Jahre: täglich 2 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D6
  • Äußere Anwendung: Salbe in der Potenz D6 begleitend zur Tabletteneinnahme, erst nach etwa 3 Tagen der Entzündung einmassieren. Im ersten Akutstadium die Salbe Nr. 3 anwenden!

Im Idealfall sollte das Mittel morgens nach dem Aufstehen eingenommen werden. Babys und Kinder sollten morgens und abends eine halbe Tablette einnehmen.

Beliebte Kombinationen mit anderen Schüßler Salzen

?

Sinnvolle Unterstützung mit Nahrungsmitteln

Eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise wirkt sich als unterstützende Maßnahme bei einer Behandlung mit Schüßler Salzen positiv auf die Gesundheit aus. Steht ein Mangel an Kaliumchlorid im Vordergrund, kann die Anwendung mit dem Schüßler Salz Nr. 4 durch eine Ernährung mit Lebensmitteln unterstützt werden, die besonders reich an dem Salz sind.Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Kaliumchlorid sind:

  • Gemüse, Kräuter: Spinat, Sojabohnen, dicke Bohnen, Zuckererbsen, Sauerkraut, Wurzelgemüse, Kohl, Kohlrabi, Kartoffeln, Topinampur, Kürbis, Salbei, Löwenzahn, Artischocken
  • Obst: Kirschen, Kiwi, Bananen, schwarze Johannisbeeren, Melone, Passionsfrucht
  • Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen: Linsen, Mohnsamen, Pistazien, Erdnüsse, Paranüsse
  • Fleisch: Rind, Kaninchen, Geflügel

So genannte „Kaliumchlorid-Räuber“ im menschlichen Körper sind vor allem Alkohol, Milchprodukte und eine erhöhte Strombelastung.

Schüßler Salz Nr. 4 Antlitzanalyse / Antlitzdiagnostik


Typische Antlitzzeichen eines Kaliumchlorid-Mangels sind:

  • Milchiges Aussehen: milchiger Belag rund um die Augen, bis unter die Augenbrauen
  • Milchbart: milchiger Belag im Bereich der Oberlippe, der sich in seltenen Fälle bis zur Unterlippe ausbreitet
  • Milchig-rötliche Farbe am unteren Lidrand von den Wimpern ausgehend
  • Milchig-bläuliche Färbung am Oberlid lokalisiert, meist in Form eines 2 bis 3 mm breiten Streifens
  • Rötliche Regionen, Couperose infolge einer Beeinträchtigung der Fließfähigkeit (Viskosität) des dicker gewordenen Blutes durch den Kaliumchlorid-Mangel und dadurch bedingten Sichtbarwerden der Äderchen an den Wangen und Nasenflügeln oder Nasenrücken
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Hautgrieß: kleine Körnchen unter der Hautoberfläche, die sich nicht wie Mitesser ausdrücken lassen
  • Zunge erscheint glänzend mit weißem, grauem und teigigen Belag

Menschen, die das Schüßler Salz Nr. 4, Kalium chloratum benötigen, sind sehr fürsorgliche und hilfsbereite Personen. Sie helfen und unterstützen gerne anderen Menschen, stellen dabei ihre eigenen Interessen und Wünsche in den Hintergrund. Sie haben meist kein Selbstwertgefühl, häufig sind sie sehr träge und apathisch und befürchten stets das Schlimmste. Kennzeichnend für die Konstitution der Personen sind helle Haare und ein eher korpulenter Körper mit bleichen Armen und Beinen.

Pin It on Pinterest