Schüßler Salz Nr. 23

Natrium bicarbonicum

Das Schüßler Salz für den Stoffwechsel und Säure-Basen-Haushalt

Typische Potenz D12
Deutsche Bezeichnung Natriumbicarbonat, Natron

Schüßler Salz Nr. 23 Wirkung


Das Schüßler Salz Nr. 23, Natrium bicarbonicum (Natriumbikarbonat) gehört zu den Ergänzungsmitteln im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler. Die Ergänzungs- oder auch Erweiterungsmittel Nr. 13 bis Nr. 27 wurden nicht von Dr. Schüßler selbst entdeckt, sonders erst später von seinen Nachfolgern. Der Grund dafür waren die mangelnden Analysemethoden in der damaligen Zeit, die es Schüßler unmöglich machten, alle Minerale im menschlichen Körper zu analysieren und zu erforschen. Ergänzungsmittel kommen meist dann zum Einsatz, wenn die Basissalze Nr. 1 bis 12 nicht ausreichend wirken. Das Schüßler Salz Nr. 23 spielt eine wichtige Rolle für den Stoffwechsel und Säure-Basen-Haushalt. Aufgrund seiner unterstützenden Wirkung beim Säureabbau im menschlichen Körper wird das Ergänzungssalz innerhalb der Biochemie auch als „Säurepuffer“ bezeichnet. Liegt im Körper ein Mangel an Natrium bicarbonicum vor, kann es zu einer allgemeinen Übersäuerung im Organismus aufgrund einer zu hohen Konzentration an Harnsäure im Blut und Gewebe kommen. Eine bedeutende Rolle kommt auch dem Thema „Ausscheidung“ zu, denn die Ausscheidung von so genannten harnpflichtigen Substanzen wie z.B. Harnsäure über die Nieren, soll von dem biochemischen Natriumbikarbonat unterstützt werden. Die Haupteinsatzgebiete des Ergänzungssalzes Nr. 23, Natrium bicarbonicum sind Stoffwechselerkrankungen, die mit einem erhöhten Harnsäurespiegel in Verbindung stehen können, wie z.B. Gicht und Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis oder Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus. Es können außerdem Beschwerden im gesamten Verdauungstrakt bestehen, wie Sodbrennen, Übersäuerung, Reizungen der Magen-Darm-Schleimhaut sowie Völlegefühl oder auch Fettsucht (Adipositas) sind weitere Beschwerden, bei denen das biochemische Natriumbikarbonat zum Einsatz kommen kann. Häufig wird in diesem Zusammenhang auch ein Widerwille gegen Fleisch und Fett sowie eine Unverträglichkeit von Milch und Gemüse beobachtet. Im Bereich der Haut kann sich ein Mangel an Natriumbikarbonat durch trockene Haut und nässende, juckende Ekzeme und Hautausschläge zeigen, im Bereich der Knochen und Gelenke hingegen zeigen sich rheumatische Erkrankungen, Gelenkentzündungen (Arthritis), degenerative Veränderungen der Gelenke (Arthrose) Wirbelsäulenveränderungen oder Osteoporose. Das Schüßler Salz Nr. 23 kann auch bei allgemeiner Abwehrschwäche, Infektanfälligkeit und Erkältungsneigung zum Einsatz kommen. Die Beschwerden, die durch einen Mangel an dem Mineralsalz hervorgerufen werden, verschlimmern sich bei Hitze, Wetterwechsel, Gewitter und Zugluft sowie im Sitzen und bei geistiger Anstrengung. Eine Verbesserung der Beschwerden ist hingegen bei milden Temperaturen und Bewegung zu beobachten.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen gegen das Schüßler Salz Nr. 23, Natrium bicarbonicum sind nicht bekannt. Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Laktose (Milchzucker), die Trägersubstanz der Schüßler Salze, können jedoch auftreten. Bei einer bestehenden Laktoseintoleranz oder bei einer bevorzugten veganen Ernährungsweise sollte auf eine alternative Trägersubstanz zurückgegriffen werden. So sind Schüßler Salze aus Getreide- oder Kartoffelstärke im Handel erhältlich.

Schüßler Salz Nr. 23 Aufgaben & Funktionen im Körper


Im menschlichen Körper kommt Natriumbikarbonat in der Leber und Bauchspeicheldrüse vor, gespeichert wird Natrium bicarbonicum in den Blutzellen, in der Bauchspeicheldrüse und Leber. Natriumbikarbonat soll im menschlichen Organismus den Stoffwechsel aktivieren, die Ausscheidung von harnpflichtigen Substanzen wie z.B. Harnsäure unterstützen und die für den Stoffwechsel wichtige Bauchspeicheldrüse (Pankreas) anregen. Im Blut ist Natriumbikarbonat als so genannter „Säurepuffer“ enthalten und spielt dadurch eine wichtige Rolle für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt, der wiederum für einen geregelten Stoffwechsel unverzichtbar ist. Besteht ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt kommt es zu einer Übersäuerung im Blut und Gewebe, was teilweise zu schweren Erkrankungen führen kann. Das biochemische Natriumbikarbonat soll die Ausleitung der überschüssigen Säuren unterstützen. Natrium bicarbonicum ist auch unter dem Namen „Natron“ bekannt und wird sowohl als Backmittel in der Küche verwendet oder als Hausmittel bei Sodbrennen und Übersäuerung des Magens. Inzwischen kommt es häufig bei Entsäuerungsbädern und Entschlackungskuren zum Einsatz.

Schüßler Salz Nr. 23 Anwendung


Hauptanwendungsgebiete und körperliche Leitsymptome

Körperliche Symptome für einen Mangel an Natriumbikarbonat können sein:

  • Allgemeine Übersäuerung mit Harnsäureüberlagerung im Blut und Gewebe, träger Stoffwechsel mit ungenügender Entschlackung, Steinbildung
  • Gicht, rheumatische Erkrankungen, Diabetes mellitus
  • Beschwerden im Magen-Darm-Trakt: Fettsucht (Adipositas), saures Erbrechen, Schwangerschaftserbrechen, saure Durchfälle, Magenbrennen, saures Aufstoßen, brennende Schmerzen im Abdomen (Bauchregion), Reizungen der Magen-Darmschleimhaut, Widerwille gegen Fleisch und Fett, Unverträglichkeit von Milch und Gemüse
  • Beschwerden der Haut: nässende, juckende Ekzeme und Hautausschläge, Insektenstiche mit Schwellungen und Schmerzen, Nachtschweiß
  • Beschwerden der Knochen und Gelenke: rheumatische Beschwerden, Gelenkentzündungen (Arthritis), degenerative Veränderungen der Gelenke (Arthrose), Wirbelsäulenveränderungen, Osteoporose
  • Abwehrschwäche, Infektanfälligkeit, Neigung zu Erkältungen, allgemeine Frostigkeit

Gemütszustände und psychische Symptome

  • Ärger, Stress, Habgier, Unruhe, Rastlosigkeit
  • Reizbarkeit

Besonderheiten und Modalitäten

Verbesserung:

  • Milde Temperaturen
  • Bewegung

Verschlechterung:

  • Hitze, Wetterwechsel, Gewitter, Zugluft
  • Sitzen, geistige Anstrengung

Äußere Anwendung mit Cremes und Salben

Bei folgenden körperlichen Anzeichen kann eine selbsthergestellte Salbe oder ein selbsthergestellter Brei aus den Tabletten Anwendung finden, denn Salben der Ergänzungssalze sind meist nicht im Handel erhältlich:

  • Insektenstiche mit Schmerzen und Schwellungen
  • Basische Bäder bei juckenden Ekzemen und Hautausschlägen

Anwendung während der Schwangerschaft

Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 23, Natrium bicarbonicum könnte bei sensiblen Frauen unterstützend zum Einsatz kommen, wenn sie sich erst einmal mit der bevorstehenden Mutterrolle auseinandersetzen müssen und unter Schwangerschaftserbrechen leiden. Zudem soll das biochemische Ergänzungssalz Nr. 23 die Geburtsvorgang erleichtern und das Loslassen fördern.

Anwendung bei Säuglingen und Kindern

Bei Kindern könnte das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 23, Natrium bicarbonicum zum Einsatz kommen, wenn sie häufig während des Schlafens durch Träume aufgeweckt werden. Weiter soll das biochemische Natriumbikarbonat bei Wachstumsschmerzen lindernd wirken und kann außerdem bei jugendlicher Akne während der Pubertät zum Einsatz kommen.

Schüßler Salz Nr. 2 Einnahme & Dosierung


Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 23, Natrium bicarbonicum wird üblicherweise in der Potenz D12 verabreicht und eingenommen. Bei der Anwendung muss zunächst unterschieden werden, ob es sich um ein akutes oder chronisches Geschehen handelt. Ergänzungsmittel werden meist dann eingesetzt, wenn die Basissalze Nr. 1 bis 12 nicht ausreichend gewirkt haben. Ergänzungsmittel eigenen sich nicht für die Einnahme in heißem Wasser („Heiße Sieben“).

  • Einnahme Erwachsene chronische Beschwerden: 3- bis 5-mal täglich 2 bis 5 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D12
  • Einnahme Erwachsene akute Beschwerden: alle 15 Minuten 2 Tabletten in der Potenz D12, bis eine Verbesserung der Beschwerden eintritt
  • Einnahme Kinder unter 6 Jahre: 2-mal täglich 1/2 Tablette in der Potenz D12
  • Einnahme Kinder bis 12 Jahre: täglich 2 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D12
  • Äußere Anwendung: Salbe oder Brei aus den Tabletten der Potenz D12 selbsthergestellt

Im Idealfall sollte das Mittel morgens, mittags und frühabends eingenommen werden. Babys und Kinder sollten morgens und abends eine halbe Tablette einnehmen. Eine selbsthergestellte Salbe oder Brei aus den Tabletten kann je nach Bedarf bis zu fünfmal am Tag auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Beliebte Kombinationen mit anderen Schüßler Salzen

Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 23, Natrium bicarbonicum ergänzt sich gut mit den Funktionsmitteln Nr. 8 (Natrium chloratum), Nr. 9 (Natrium phosphoricum), Nr. 10 (Natrium sulfuricum) und Nr. 11 (Silicea).

Sinnvolle Unterstützung mit Nahrungsmitteln

-

Schüßler Salz Nr. 23 Antlitzanalyse / Antlitzdiagnostik


Anhand der einer Antlitzanalyse können Mangelerscheinungen eines Mineralsalzes im Gesicht entdeckt werden. Typische Antlitzzeichen eines Natriumbikarbonat-Mangels sind:

  • Aufgedunsenes, verquollenes Gesicht
  • Wangenwulst entlang der Magenfalte
  • Geschwollene Lider, Augenringe
Menschen, die das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 23 benötigen, sind häufig leicht gereizte, rastlose und gestresste Personen. Sie leiden unter Stresszuständen, verdrängen gerne Dinge, handeln eigenwillig und zeigen nicht selten hypochondrische Eigenschaften mit leicht depressiven Verstimmungen. Auch Verhaltensweisen wie Ärger, Unruhe und Habgier werden mit einem Mangel an Natriumbikarbonat in Verbindung gebracht.

Pin It on Pinterest