Schüßler Salz Nr. 18

Calcium sulfuratum

Das Schüßler Salz der Entgiftung und Tiefenreinigung

Typische Potenz D12
Deutsche Bezeichnung Calciumsulfid

Schüßler Salz Nr. 18 Wirkung


Das Schüßler Salz Nr. 18, Calcium sulfuratum (Calciumsulfid) gehört zu den Ergänzungsmitteln im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler. Die Ergänzungs- oder auch Erweiterungsmittel Nr. 13 bis Nr. 27 wurden nicht von Dr. Schüßler selbst entdeckt, sonders erst später von seinen Nachfolgern. Der Grund dafür waren die mangelnden Analysemethoden in der damaligen Zeit, die es Schüßler unmöglich machten, alle Minerale im menschlichen Körper zu analysieren und zu erforschen. Ergänzungsmittel kommen meist dann zum Einsatz, wenn die Basissalze Nr. 1 bis 12 nicht ausreichend wirken. Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 18, Calcium sulfuratum (Calciumsulfid) ist im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler das Salz für die Entgiftung und Tiefenreinigung im menschlichen Organismus und steht in besonderer Beziehung zu Haut und Schleimhäuten sowie zur Drüsen- und Muskelsubtanz. Es ist auch ein bedeutender Betriebsstoff für das Entgiftungsorgan, die Leber. Aufgrund seiner ausleitenden Wirkung kann das Schüßler Salz Nr. 18 zur Ausleitung von Schwermetallen wie Quecksilber, Blei oder Amalgam angewendet werden. Auch bei einer allgemeinen Übersäuerung des Organismus oder bei typischen Übersäuerungskrankheiten wie z.B. Gicht, die durch eine Überproduktion der ausscheidungspflichtigen Substanzen, wie Harnsäure entstehen, kann das biochemische Ergänzungsmittel Nr. 18, Calcium sulfuratum zum Einsatz kommen. Weitere Anwendungsbereiche des Mineralsalzes sind hartnäckige Haut- und Schleimhautprobleme wie Eiterungen jeder Art, Eiterbeulen, Gewebezerfall, Furunkel, Ekzeme mit Krustenbildung, Abszesse und Geschwüre, oder schlecht heilende Wunden. Auch Knochenleiden, Gelenkbeschwerden, Probleme der Sehnen und Bänder, Gicht, rheumatische Beschwerden und Neuralgien können von einer Anwendung mit Calciumsulfid profitieren. Weiter könnte die Einnahme des biochemischen Calcium sulfuratum bei Erschöpfungszuständen angezeigt sein, die mit Abmagerung trotz guten Appetits und Heißhunger einhergehen. Die Beschwerden, die durch einen Mangel an dem Mineralsalz hervorgerufen werden, verschlimmern sich durch Kälte, kalter Luft, trockenen Wind und durch Berührung. Eine Verbesserung der Beschwerden ist hingegen durch Wärme zu beobachten.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen gegen das Schüßler Salz Nr. 18 Calcium sulfuratum sind nicht bekannt. Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Laktose (Milchzucker), die Trägersubstanz der Schüßler Salze, können jedoch auftreten. Bei einer bestehenden Laktoseintoleranz oder bei einer bevorzugten veganen Ernährungsweise sollte auf eine alternative Trägersubstanz zurückgegriffen werden. So sind Schüßler Salze aus Getreide- oder Kartoffelstärke im Handel erhältlich.

Schüßler Salz Nr. 18 Aufgaben & Funktionen im Körper


Beide Komponenten des Mineralsalzes Calcium sulfuratum, Calcium und Schwefel, sind Bestandteile der Zellen im menschlichen Körper. Gespeichert wird Calciumsulfid hauptsächlich im der Leber und Bauchspeicheldrüse. Calciumsulfid verhindert im Körper übersteigende Prozesse des oxidativen Stoffwechsels, wirkt dämpfend bei Verbrennungsvorgängen, was einem Gewichtsverlust entgegenwirkt und fördert die Speicherung von Glukose in den Zellen der Leber, Milz und Muskulatur. Zudem soll Calcium sulfuratum entsäuernd wirken und außerdem die Ausscheidung von Giftstoffen fördern, weshalb das biochemische Ergänzungsmittel Nr. 18 auch als das Salz der Entgiftung und Tiefenreinigung bezeichnet wird. Sulfide spielen zudem eine wichtige Rolle im Eiweißstoffwechsel des Körpers, weil sie an der Bildung von Proteinen beteiligt sind.

Schüßler Salz Nr. 18 Anwendung


Hauptanwendungsgebiete und körperliche Leitsymptome

Körperliche Symptome für einen Mangel an Calciumsulfid können sein:

  • Allgemeine Übersäuerung des Organismus, Übersäuerungskrankheiten (Gicht, Rheuma), Überproduktion der ausscheidungspflichtigen Substanzen, z.B. Harnsäure, Vergiftungen mit Quecksilber und Blei sowie Amalgam
  • Haut- und Schleimhautbeschwerden: hartnäckige Beschwerden, Eiterungen jeder Art an Haut und Schleimhaut, Eiterbeulen, Gewebezerfall, Furunkel, Ekzeme mit Krusten, Abszesse und Geschwüre, Milchschorf, Drüsenleiden, starkes Schwitzen
  • Knochenleiden, Gelenkbeschwerden, Probleme der Sehnen und Bänder, Gicht, rheumatische Beschwerden, Nervenschmerzen (Neuralgien)
  • Schwäche des Immunsystems, Infektanfälligkeit
  • Atemwegsprobleme: Lungenbeschwerden, Entzündung der Bronchien (Bronchitis), Asthma, chronische Entzündung der Mandeln, Neigung zu Katarrhen
  • Magen-Darm-Beschwerden: Verstopfung (Obstipation), Gewichtsverlust trotz Heißhunger, unspezifischer und eher leichter Durchfall
  • Krampfadern, Hämorrhoiden, dickflüssiges Blut
  • Linsentrübung (Katarakt)

Gemütszustände und psychische Symptome

  • Traurigkeit, Melancholie, Überempfindlichkeit, nervliche Überreizung
  • Erschöpfungszustände, Müdigkeit
  • Reizbarkeit, Jähzorn, Aggressivität, Ungeduld

Besonderheiten und Modalitäten

Verbesserung:

  • Wärme

Verschlechterung:

  • Kälte, kalte Luft, trockener Wind, Luftzug
  • Berührung

Äußere Anwendung mit Cremes und Salben

Bei folgenden körperlichen Anzeichen kann eine selbsthergestellte Salbe oder ein selbsthergestellter Brei aus den Tabletten Anwendung finden, denn Salben der Ergänzungssalze sind meist nicht im Handel erhältlich:

  • Schlecht heilenden Wunden, Geschwüre, Furunkel, Hauteiterungen, Milchschorf
  • Krampfadern, Hämorrhoiden, Venenschwäche

Anwendung während der Schwangerschaft

Das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 18, Calcium sulfuratum kann bei schwangeren und stillenden Frauen unterstützend bei Brustentzündungen zum Einsatz kommen. Leiden Frauen während der Stillzeit an Milchstau, könnte das biochemische Calciumsulfid in Kombination mit den Basissalzen von Schüßler Nr. 11 (Silicea) und Nr. 12 (Calcium sulfuricum) angewendet werden und Linderung verschaffen.

Anwendung bei Säuglingen und Kindern

Bei Säuglingen könnte das Schüßler Ergänzungssalz Nr. 18, Calcium sulfuratum bei Milchschorf und krustiger Hautausschlag im Gesicht Anwendung finden. Bei Milchschorf sollte das Ergänzungsmittel Nr. 18 abwechselnd in Kombination mit den Schüßler Basissalzen Nr. 3 (Ferrum phosphoricum) und Nr. 9 (Natrium sulfuricum) verabreicht werden. Ein weiteres Anwendungsgebiet bei Kindern ist außerdem eine Neigung zu Infekten. Bei einer Infektanfälligkeit mit häufigen Erkältungen, grippalen Infekten und Entzündungen der Bronchien könnte das biochemische Ergänzungsmittel Nr. 18 eingesetzt werden und die Abwehrkräfte stärken.

Schüßler Salz Nr. 18 Einnahme & Dosierung


Das Schüßler Ergänzungssalz Nr.18, Calcium sulfuratum wird üblicherweise in der Potenz D12 verabreicht und eingenommen. Bei der Anwendung muss zunächst unterschieden werden, ob es sich um ein akutes oder chronisches Geschehen handelt. Ergänzungsmittel werden meist dann eingesetzt, wenn die Basissalze Nr. 1 bis 12 nicht ausreichend gewirkt haben. Ergänzungsmittel eigenen sich nicht für die Einnahme in heißem Wasser („Heiße Sieben“).

Soll das Mittel aufgrund von Hautbeschwerden eingenommen werden, sollte berücksichtigt werden, dass Calcium sulfuratum in der Potenz D6 die Heilung von eitrigen Wunden unterstützt und den Abfluss von Eiter nach außen beschleunigt. Bei chronischen Hautbeschwerden wie z.B. rissiger Haut (Rhagaden) oder zum Einschmelzen von Eiterherden sollte das biochemische Calciumsulfid eher in der Potenz D12 verabreicht werden.

  • Einnahme Erwachsene chronische Beschwerden: 3- bis 5-mal täglich 2 bis 5 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D12
  • Einnahme Erwachsene akute Beschwerden: alle 15 Minuten 2 Tabletten in der Potenz D12, bis eine Verbesserung der Beschwerden eintritt
  • Einnahme Kinder unter 6 Jahre: 2-mal täglich 1/2 Tablette in der Potenz D12
  • Einnahme Kinder bis 12 Jahre: täglich 2 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D12
  • Äußere Anwendung: Salbe oder Brei aus den Tabletten der Potenz D12 selbsthergestellt

Im Idealfall sollte das Mittel morgens, mittags und frühabends eingenommen werden. Babys und Kinder sollten morgens und abends eine halbe Tablette einnehmen. Eine selbsthergestellte Salbe oder Brei aus den Tabletten kann je nach Bedarf bis zu fünfmal am Tag auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Beliebte Kombinationen mit anderen Schüßler Salzen

Das Schüßler Ergänzungssalz Nr.18 Calcium sulfuratum ergänzt sich gut mit den Funktionsmitteln Nr. 1 (Calcium fluoratum), Nr. 3 (Ferrum phosphoricum), Nr. 6 (Kalium sulfuricum), Nr. 9 (Natrium phosphoricum), Nr. 11 (Silicea), Nr. 12 (Calcium sulfuricum) und Nr. 17 (Manganum sulfuricum).

Sinnvolle Unterstützung mit Nahrungsmitteln

-

Schüßler Salz Nr. 18 Antlitzanalyse / Antlitzdiagnostik


Anhand der einer Antlitzanalyse können Mangelerscheinungen eines Mineralsalzes im Gesicht entdeckt werden. Typische Antlitzzeichen eines Calciumsulfid-Mangels sind:

  • Aussackung am inneren und oberen Augenwinkel, tiefhängende Augenlider, müder Blick
  • Gesichtsfarbe erscheint gelblich, fahl und ungesund
  • Unreine Gesichtshaut
  • Milchschorf und krustiger Hautausschlag im Gesicht bei Säuglingen
Menschen, die das Schüßler Ergänzungssalz Nr.18, Calcium sulfuratum benötigen, sind häufig abgemagerte, dünne und sehr erschöpfte Personen. Trotz großem Appetit und Heißhunger nehmen die Menschen ab. Charakteristische Gemütsmerkmale, die durch einen Mangel an dem biochemischen Calciumsulfid entstehen können, sind einerseits Niedergeschlagenheit, Melancholie und Antriebslosigkeit, andererseits sind sie auch sehr reizbar, jähzornig, aggressiv und sehr ungeduldig mit sich selbst und anderen Menschen. Sie sprechen sehr hastig und leiden unter einer nervlichen Überreizung und unter einer chronischen Unzufriedenheit. Besonders am Abend werden Menschen, die das Schüßler Salz Nr. 18 benötigen, melancholisch und traurig. Verzweiflung ist unter anderem eine typische Gemütsempfindung der Betroffenen. Eigentlich sehnen sie sich nach einer liebvollen, harmonischen Umgebung und sind stets auf der Suche nach nach einer sinnvollen Tätigkeit und dem Sinn des Lebens.

Pin It on Pinterest