Schüßler Salz Nr. 12

Calcium sulfuricum

Das Schüßler Salz der Dynamik, der Gelenke und der Knorpel

Typische Potenz D6
Deutsche Bezeichnung Calciumsulfat

Schüßler Salz Nr. 12 Wirkung


Das Schüßler Salz Nr. 12, Calcium sulfuricum (Calciumsulfat) ist im Bereich der Biochemie nach Dr. Schüßler das Mineralsalz der Dynamik, der Gelenke und des Knorpels. Auch Organe wie die Leber, Galle, Geschlechtsorgane sowie das Herz und die Muskeln können durch das Mineralsalz gestärkt werden. Im menschlichen Körper wird Calcium sulfuricum sowohl zur Regeneration und Kräftigung der Leber und Galle, als auch für die Durchlässigkeit des Gewebes benötigt. Der homöopathische Arzt Dr. Schüßler nahm das Schüßler Salz Nr. 12 ursprünglich aus der Reihe seiner wirksamen Mineralsalze heraus, da er davon ausging, dass Calciumsulfat im menschlichen Organismus selbst nicht vorkommt. Später sorgten Schüßlers Nachfolger jedoch dafür, dass Calcium sulfuricum wieder fester Bestandteil der Schüßler Salze wird, weil sie von der Wirksamkeit der Nr. 12 überzeugt waren. Seitdem gilt das Schüßler Salz Nr. 12 als wichtiges Aufbaumittel für die Gelenke und Knorpel. Calcium sulfuricum wird außerdem bei chronischen und eitrigen Entzündungen eingesetzt, regt wie alle Sulfatsalze den Gallenfluss und die Entgiftung an und unterstützt die Ausleitung von Eiter bei Hauteiterungen, wenn eine Hautöffnung vorhanden ist. Im medizinischen Bereich wird Calcium sulfuricum zudem als Gips in Form eines Gipsverbandes bei Knochenbrüchen eingesetzt.

Die Hauptanwendungsgebiete von Calciumsulfat in der Biochemie nach Schüßler sind jede Form von eitrigen Prozessen und Entzündungen im menschlichen Organismus, wie z.B. bei allen Schleimhautkatarrhen, eitrigen Entzündungen der Bronchien (Bronchitis), Augen-, Nasennebenhöhlen-, Stirnhöhlen-, Magenschleimhaut-, Blasen-, oder Nierenentzündungen. Auch bei vielen Haut- und Schleimhautproblemen, die mit Eiterungen einhergehen, wie beispielsweise Furunkel, Abszesse oder offene Beine, kann Calcium sulfuricum zum Einsatz kommen. Weitere Anwendungsgebiete des Schüßler Salzes Nr. 12 sind außerdem chronische rheumatische Beschwerden, Gelenkbeschwerden, degenerative und entzündlichen Gelenkerkrankungen (Arthrose und Arthritis) sowie bei Gicht. Zudem soll das biochemische Calciumsulfat den Lymphfluss anregen und kann deshalb als unterstützende Therapiemaßnahme bei Lymphödemen zum Einsatz kommen. Alle Beschwerden verschlechtern sich bei einem Wetterwechsel und bei extremen Temperaturunterschieden wie große Hitze oder Kälte. Auch psychische Faktoren wie Versagensängste oder zu großer Druck sorgen für eine Verschlimmerung der Symptome. Eine Verbesserung wird hingegen bei stabilen Temperartur- und Wetterverhältnissen beobachtet sowie bei Wärme und Trockenheit oder Ruhe.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen gegen das Schüßler Salz Nr.12 Calcium sulfuricum sind nicht bekannt. Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Laktose (Milchzucker), die Trägersubstanz der Schüßler Salze, können jedoch auftreten. Bei einer bestehenden Laktoseintoleranz oder bei einer bevorzugten veganen Ernährungsweise sollte auf eine alternative Trägersubstanz zurückgegriffen werden. So sind Schüßler Salze aus Getreide- oder Kartoffelstärke im Handel erhältlich.

Schüßler Salz Nr. 12 Aufgaben & Funktionen im Körper


Im menschlichen Körper kommt Calciumsulfat in der Leber, Galle, in den Muskeln und im Knorpel vor, gespeichert wird Calciumsulfat hingegen in den Knochen. Calciumsulfat ist außerdem Bestandteil von Aminosäuren. Aminosäuren sind wichtige Eiweißbausteine im Organismus, sie bilden die Grundlage aller Lebensvorgänge und sind unentbehrlich für jeden Stoffwechselvorgang. Calcium sulfuricum stärkt die Gelenke, beeinflusst die Bildung von Bindegewebe und das Wachstum neuer Zellen, wirkt im Bereich der Haut und Schleimhäute entzündungshemmend und unterstützt die Ausleitung von Eiter, wenn eine Öffnung zum Abfließen vorhanden ist. Bei Eiter handelt es sich um eine Mixtur aus abgestorbenen Gewebe, weißen Blutkörperchen, Zellpartikel und Serum. Besteht im menschlichen Körper ein Mangel an Calciumsulfat, kommt es zu einer Verfestigung des Gewebes, zu einer reduzierten Stoffwechselaktivität und zu einer Anreicherung von Säuren und Stoffwechselschlacken. Auch die Immunzellen reduzieren sich und Krankheitserreger können sich ausbreiten. Das undurchlässig gewordene Gewebe verhindert den Abtransport von Säuren und Stoffwechselschlacken und Eiterungen können entstehen. Das biochemische Calciumsulfat soll die Durchlässigkeit des Gewebes wiederherstellen und unbrauchbare Stoffe aus dem Körper ausscheiden.

Schüßler Salz Nr. 12 Anwendung


Hauptanwendungsgebiete und körperliche Leitsymptome

Körperliche Symptome für einen Mangel an Calciumsulfat können sein:

  • Haut- und Schleimhautprobleme, die oft mit Eiterungen einhergehen: Furunkel, eitrige Abszesse, Fisteln, Akne, schlecht heilende Wunden, offene Hautstellen und offene Beine, Orangenhaut (Cellulite), unreine Haut mit Pickeln und (Eiter-) Pusteln, Eiterbeulen
  • Entzündung der Lymphknoten mit Schwellungen, Rötungen und Schmerzen, gestaute Flüssigkeit im Organismus (Ödeme)
  • Jede Form von eitrigen Prozessen und Entzündungen im menschlichen Organismus: eitrige Entzündungen der Bronchien (Bronchitis), chronischer, verschleppter Schnupfen, eitrige Augen-, Nasennebenhöhlen-, Stirnhöhlen- Mandel-, Hals-, Mittelohr-, Magenschleimhaut-, Blasen-, Nieren- sowie Zahnfleischentzündungen und Zahnwurzeleiterungen
  • Chronische, rheumatische Beschwerden, Gelenkbeschwerden, degenerative und entzündlichen Gelenkerkrankungen (Arthrose und Arthritis), Gicht, Wachstumsstörungen der Knochen
  • Funktionsstörungen der Leber und Galle
  • Atmungsorgane: Schleimhautentzündungen (Katarrhe) mit dicken, weißgelben oder gelbgrünen Sekret, verstopfte oder laufende Nase mit dicken gelbgrünen Krusten, jede Form von eitrigen Prozessen und Entzündungen innerhalb der Atemwege
  • Harnwege: Eitrige Entzündungen der Blase, Nieren, Prostata
  • Verdauungsprobleme mit chronischen Durchfällen
  • Schlaflosigkeit
  • Absonderungen: dick, eitrig, blutig, stinkend, wundmachend, borkig, dicke und gelbgrüne Krusten, dicker und gelber Eiter

Gemütszustände und psychische Symptome

  • Schwäche und Mattigkeit, Gedächtnisschwäche, geistige Ermüdung, Vergesslichkeit, Schwindel, Verwirrung nach geistiger Anstrengung
  • Unzufriedenheit, Unklarheit, Verzweiflung, möchte sich nicht festlegen, lässt sich leicht unterdrücken
  • Launenhaft, aggressiv, ungerecht, aber auch sensibel, hilfsbereit, warmherzig, Traurigkeit oder übertriebene Ausgelassenheit

Besonderheiten und Modalitäten

Verbesserung:

  • Wärme und Trockenheit, Urlaub am Meer, stabile Temperatur- und Wetterverhältnisse
  • Ruhe
  • Genuss von Früchten

Verschlechterung:

  • Wetterwechsel, extreme Temperaturunterschiede wie große Hitze oder Kälte
  • Psychische Faktoren wie großer Druck oder Versagensängste
  • Arbeiten im und am Wasser

Äußere Anwendung mit Cremes und Salben

Bei folgenden körperlichen Anzeichen kann die Salbe Nr. 12 Anwendung finden:

  • Haut- und Schleimhautbeschwerden: Hauteiterungen, Abszesse, Akne, Pickel, Altersflecken, Ekzeme, Furunkel, Milchschorf
  • Rheumatische Gelenkbeschwerden und Schmerzen, Arthrose, Gicht
  • Lymphknotenentzündungen, Lymphknotenschwellung
  • Brennende Fußsohlen
  • Eitrige Entzündung der Bronchien (Bronchitis)

Anwendung während der Schwangerschaft

Das Schüßler Salz Nr. 12, Calcium sulfuricum findet während der Schwangerschaft und Stillzeit nur in sehr seltenen Fällen, wie z.B. zur Unterstützung der Stoffwechselprozesse bei sehr sensiblen Personen mit einer zarten und zierlichen Körperstruktur, Anwendung. In der Biochemie nach Dr. Schüßler sollten bei Problemen während der Schwangerschaft eher die anderen Mineralsalze zum Einsatz kommen.

Anwendung bei Säuglingen und Kindern

Das Schüßler Salz Nr. 12, Calcium sulfuricum kann bei Babys und Kleinkindern mit Milchschorf, Hautausschlägen (Ekzemen), Windeldermatitis (wunder Po) sowie bei schwierigen Entwicklungsphasen oder bei Zahnung zum Einsatz kommen. Auch bei eitrigen Entzündungen wie z.B. Mittelohrentzündungen oder eitrigem Schnupfen kann das biochemische Calciumsulfat die Beschwerden lindern.

Schüßler Salz Nr. 12 Einnahme & Dosierung


Das Schüßler Salz Nr.12, Calcium sulfuricum wird üblicherweise in der Potenz D6 verabreicht und eingenommen. Bei der Anwendung muss zunächst unterschieden werden, ob es sich um ein akutes oder chronisches Geschehen handelt. Bei Mangelerscheinungen an Calciumsulfat handelt es sich häufig um ein chronisches Geschehen und wird deshalb über einen längeren Zeitraum, teilweise monate- bis jahrelang, regelmäßig eingenommen. Bei der akuten Behandlung von Eiterungen hingegen wird dem Mittel eine schnelle Wirkung nachgesagt, diese Behandlung sollte allerdings nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt oder Heilpraktiker erfolgen.

  • Einnahme Erwachsene chronische Beschwerden: 3- bis 5-mal täglich 2 bis 5 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D6
  • Einnahme Erwachsene Kinder unter 6 Jahre: 2-mal täglich 1/2 Tablette in der Potenz D6
  • Einnahme Kinder bis 12 Jahre: täglich 2 Tabletten oder Pastillen in der Potenz D6
  • Äußere Anwendung: Salbe in der Potenz D6 begleitend zur Tabletteneinnahme

Im Idealfall sollte das Mittel morgens nach dem Aufstehen und am späten Nachmittag eingenommen werden. Babys und Kinder sollten morgens und nachmittags eine halbe Tablette einnehmen. Bei häufigeren Gaben, wird das Mittel entsprechend über den Tag verteilt eingenommen.

Beliebte Kombinationen mit anderen Schüßler Salzen

Das Schüßler Salz Nr.12 Calcium sulfuricum ergänzt sich gut mit den Funktionsmitteln Nr. 9 (Natrium phosphoricum) und Nr. 11 (Silicea). Calcium sulfuricum wird häufig dann angewendet, wenn die Nr. 11, Silicea zuvor keinen Erfolg gebracht hat.

Sinnvolle Unterstützung mit Nahrungsmitteln

Eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise wirkt sich als unterstützende Maßnahme bei einer Behandlung mit Schüßler Salzen positiv auf die Gesundheit aus. Steht ein Mangel an Calciumsulfat im Vordergrund, kann die Anwendung mit dem Schüßler Salz Nr. 12 durch eine Ernährung mit Lebensmitteln unterstützt werden, die besonders reich an dem Salz sind.

Folgende Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Calciumsulfat sind:

  • Gemüse, Kräuter: Sprossen, Keimlinge, frische Kräuter, Gurken, Grünkohl, Kohlrabi, Bohnen, Spinat, Blumenkohl, Pfefferminze, Weizengras
  • Obst: Rhabarber, Orangen, Zitronen, Grapefruits
  • Getreide, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen: Gerste, Weizen, Roggen, Paranüsse, Mandeln

Urlaube am Meer reichern den menschlichen Organismus mit natürlichem Calcium sulfuricum an.

Schüßler Salz Nr. 12 Antlitzanalyse / Antlitzdiagnostik


Anhand der einer Antlitzanalyse können Mangelerscheinungen eines Mineralsalzes im Gesicht entdeckt werden. Typische Antlitzzeichen eines Calciumsulfat-Mangels sind:

  • Alabasterweiße Färbung: gelblich-grau, gipsähnliche „alabasterweiße“ Färbung, wächsernes Hautbild, kreideweißes Gesicht wie nach einem Schockzustand, Blässe, bleiches Gesicht, gipsweiße Farbe besonders ausgeprägt um die Augen und Mundbereich
  • Altersflecken, Pigmentflecken im Alter oder während der Schwangerschaft
  • Dunkle, erweiterte Poren, unreine Haut, Pickel und Pusteln
Das Schüßler Salz Nr. 12, Calcium sulfuricum wird häufig von unentschlossenen Menschen benötigt, die als nicht besonders Willensstark gelten und sich auch im Allgemeinen nicht gerne festlegen mögen. Zudem äußern sie auch ungern ihre eigenen Gedanken. Es handelt sich oft um Personen, die abhängig von anderen Menschen sind und sich notfalls auch von ihnen unterdrücken lassen. Sie leiden unter seelischer Problemen, die aus negativen Erfahrungen, traumatischen Erlebnissen in der Vergangenheit oder aus Schockzuständen resultieren und nicht bewältigt werden konnten. Menschen, die das biochemische Calciumsulfat benötigen, werden entweder als sehr offene Personen mit einer unsteten Lebensweise beschrieben, oder sie kapseln sich ab und leben in Abgeschiedenheit und Zurückgezogenheit. Es sind sehr sensibel, hilfsbereit und warmherzig Personen, die häufig soziale und pflegende Berufe wählen.

Pin It on Pinterest